12 Chakren der Erde

Zwölf Chakren der Erde

Manche sagen, dass unsere Erde durch dieses Chakra die Entropie überwinden wird. All dies ist notwendig, um mit dem Transformationsprozess der Erde, im physischen Körper in seiner Beziehung zur Erde und zu anderen Menschen Schritt zu halten. ? stark>Rückgabe All dies ist nötig, um mit dem Umwandlungsprozess der Erde mitzugehen. Der spirituelle Zweck unserer Kosmosbrüder und Geschwister ist es, unseren körperlichen Leib zu einer perfekten und effektiven Verbindung zwischen Erde und Erde zu machen.

Atmen Sie hier behutsam und lassen Sie Ihr Außenleben los. Lassen Sie Ihre Konzentration allmählich aus Ihrem Herz herausfließen und rutschen Sie die Wirbelsäulen hinunter zum Grundchakra - etwa einen halben Meter unterhalb der Sohlen.

Diese Chakren sind eins mit dem Erdstern. Ihr planetares Chaakra ist es, das Ihr irdisches Wesen - Ihren vertikalen, spirituellen Fluss, Ihr ICH BIN - mit dem Erdgitter verknüpft. Fühlen Sie sich tief mit dem Netz der Erde an diesem Platz verknüpft und lassen Sie diese Beziehung noch enger als bisher werden - straffer und doch breiter und freierer.

Und dann lassen Sie Ihre Blicke nach oben strömen - nach oben aus dem Erdfenster - mit der DNS-Spirale bis zu Ihrem Wurzel-Chakra. Fühlen Sie hier Ihre Verbindung mit allen Lebewesen des Globus, mit allen verkörpert und nicht verkörpert lebenden Geschlechtern und Gemeinden der Erde - mit Menschen, Tiere und Anlagen - mit den Wörtern und Engel, mit den Teufel und Demonen.

Atmet gründlich und hoch und bestätigt diese Gemeinde mit eurem ganzen Herz in eurem Wurzel-Chakra, das nun weit und befreit ist. Dann wieder loslassen und zum Sakralchakra hinaufgleiten. Hier spürt man sein körperliches Kaminfeuer - die Wärme der Gefühle, aber auch das Glühen seiner kreativen Kraft und Eifersucht.

Lasst euer Lagerfeuer sich ausbreiten - hinunter in das Lagerfeuer der Erde und hoch in das Lagerfeuer der Sonnen. Lasst die geheiligte Alchimie der Fusion beginnen. Lasst auch euer im Sonnenerdfeuer erhabenes chakra wachsen, expandieren und das Flammenfeuer aller Menschen und Lebewesen mit seiner verwandelten und verwandelnden Glühwürmchen berühren.

Atmen Sie hoch und runter und lassen Sie los. Gehen Sie behutsam weiter, einen Schritt weiter in Ihr Solarplexus-Chakra, das Sie mit den geistigen Kraftfeldern aller evolutionären Linien auf diesem Planet in Verbindung bringt - der Ausstrahlung aller Menschen, Tieren und Anlagen, aller Minerale und Elemente - der Ausstrahlung der Erde selbst - einem riesigen Netz aller Verbindungen zwischen Ihrem menschlichen Wesen und Ihrem geistigen Wesen - und zwischen Ihnen und ihnen allen.

Durchatmen, hoch, ganz locker, und lassen Sie das Solarplexuschakra nun völlig ungehindert rotieren - um sich von festen Resten aus der Antike zu befreien - um breit, sanft und wirbeln. Verlasse dann diesen Saal hinter dir und gehe weiter nach oben - in dein Viertes Chakra, dein Herzzentrum.

Bleiben Sie hier und atmen Sie ganz locker durch. Lasst diese kraftvolle göttliche Energie in eurem Herz sich über euren ganzen Leib, in eure Äcker, in euer ganzes irdisches und in das Gebiet aller Lebewesen und Räume ausbreiten. Schonend und in großer Hitze, in Behaglichkeit und Sicherheit - und zugleich in einer sehr deutlichen Stärke und Stärke spüren Sie Ihr Herzchakra und lassen es sich ausdehnen und ausdehnen - jeden Tag ein wenig mehr.

Und so könnt ihr nun auch diesen Ort wieder verlassen und in euer Hals-Chakra hinaufklettern, wo ihr mit eurer Aufrichtigkeit, eurem ehrlichen Geist-Selbst, eng miteinander verknüpft seid, wenn ihr seine Wahrheiten sagt - wenn ihr die Wahrheiten eures Herzen in Worten ausdrückt und in die ganze Erde hinausschickt.

Atmen Sie durch - in dieser Selbsttreue erschaffen Sie neue Welt der Ehrlichkeit außerhalb von sich selbst. Vorsichtig, leise und weiträumig - so dass Ihr Hals-Chakra aufsteigt - über die alten Ausdrucksformen in die neuen Räumlichkeiten Ihrer neuen Wahrheit. Atmet gründlich und hoch und wisst, dass es in diesem Moment so ist.

Jetzt kannst du wieder gehen lassen, um zum Brauenchakra hinaufzusteigen - in die Mitte deines Kopfs, wo hier und jetzt, wenn du eintrittst, die mittlere Kraft deines dritten Auges aktiv wird - und das sichtbare vierte Auge fängt an, sich aufzulösen. Atmen Sie in dieser Ausdehnung Ihrer neuen Erkenntnis und lassen Sie sie mit den instinktiven Kräften Ihres ganzen Organismus, mit der Klugheit all Ihrer inneren Kräfte ineinander übergehen.

Tatsächlich seid ihr ein sehender Lichtwesen, der aus der Einsamkeit kommt, um es im Rahmen der Dualität zu gebähren. Spüren Sie die grenzenlose Befreiung Ihres fliessenden Verstandes - und erlauben Sie die Erweiterung Ihres Sechsten Chakras - hier und jetzt. Rutscht in eure Kronen - in das Energie- und Nahrungschakra, das euch mit den Sternen versorgt hat, wann immer ihr im Erdkörper wart.

Diese goldene Spirale brachte dir Information, Wissen und Leidenschaft aus dem spirituellen Bereich, damit dein Leib seinen Weg auf die Erde finden konnte. Auch hier und jetzt erhalten Sie die Energie, die in diesem Moment sofort einfließt. Das sind Lichtströme aus eurer eigenen Herkunft - Sternstaub, die galaktischen Energieflüsse, die durch die Pforten des Herrn strömen.

Atmet zutiefst und hoch und schafft darin ein großes Maß an Balance zwischen Erde und Paradies - in euch selbst. Fließen - gleiten Sie vorsichtig in Ihr Achtes Chakra, ein Teil über Ihrem Haupte. Das ist auch dieser Weltraum - der Weltraum der obersten Zielsetzungen, die den Menschen zu einem Kristall auf der Erde machen.

Erlauben Sie Ihrem tiefem Atem, höchste Lebensziele und Sehnsüchte zum Nutzen der Menschen und der Erde zu entwickeln, ihnen Stärke zu verleihen - und die goldenen Ströme von Macht, Potenz und Expansion zu erleben. Und jetzt kannst du hier wieder gehen lassen und behutsam in das neunte Chakra hoch über deinem Köpfchen hinauffließen, wo deine energiegeladene Verbundenheit mit dem Planet ist.

In der Zeit der großen Veränderung halten Sie das Verhältnis der Erde zu Ihrem Selbstgewicht. Ihre Herzkristallkraft speist von hier aus die Netzwerke der Erde. Lasst euer Herz leuchten, das kristalline Herzenslicht schwillt an und steigt auf zum Neunten Chakra, wo ihr nun von hier aus in das planetare Gitter fließt - hier und jetzt.

Und so kannst du nun auch hier mit leichtem Herzen weiter nach oben in dein zehntes Chrom. Das ist der Platz deines Selbst. Da sind Sie selbst das Erleuchtete. Zugleich ist dies der Ort, an dem du die Anwesenheit deiner lieben Geschwister - der aufgehenden Herren und Engeln - spüren, anfassen und einatmen kannst.

Lasst es durch euch fließen und werdet Teil eures neuen Leibes auf der Erde. Die unendlichen Weiten, das endlose licht, die unendlichen Weiten werden noch breiter, noch leichter, wenn du in dein elftes Chakra steigst, wo du dein Galaxienerbe vorfindest.... jene Sternsamen, aus denen dein Leib und deine Gedanken gebildet werden - jene Wesen, aus denen deine Seelen gemacht sind.

Atmet hoch und tiefsinnig und empfangt euren Galaxienatem, hier und jetzt. Und darin ziehe aus - einen Schritt hoeher - in dein zwoelftes Schakra, in den Zwischenraum deiner goettlichen Herkunft und Einigkeit. Ruhen Sie sich hier aus, verweilen Sie und lassen Sie die Energie der Quellen durch Sie fließen - in Ihrem Haus, von dem Sie einmal angefangen haben, zu dem Sie einmal zurückkehren - und das Sie nie verließen.

Lass dich in diesem Bereich deiner himmlischen Wohnung verweilen, wo du eins bist mit den unendlichen Wellen der Zuneigung. Ganz behutsam, ganz kurz - lassen Sie sich hier vom 13. chakra anfassen - und übertragen Sie seine Wesen. Lasst sie einen Samen der himmlischen Geheimnisse aller Existenzen in euer Inneres legen....

Zum Schluss, ganz allmählich - behutsam - macht euch für den Weg zurück fertig - von der 12. Stufe, vom 12. bis zur Erde, zurück zum Erdstern. Werden Sie sich hier und jetzt wieder des Raums bewußt, in dem die heilige Herkunft und Einigkeit Ihres 12.

Atmen Sie ruhig und gelassen, sagen Sie "Lebewohl" - und lassen Sie los. Chakra, wo du noch einmal dein Galaxienerbe in tiefem Lufthauch anfasst und den Sternsamen mit dir nimmst, der sich in den kommenden Tagen und Lebenswochen auf der Erde äußern möchte. Weiter unten in dein zehntes Chakra, zu deinem Selbst.

Und dann verabschieden Sie sich hier und lassen Sie los. Geht hinunter zum Neunten Chakra und lasst die ganze von oben kommende Gnade schon einmal in die Netzwerke des Planetens strömen. Dann geht es weiter ins Achte-Chakra, in den Bereich des Kollektivgeistes der Erde-Menschlichkeit......

in das siebente Chromosom, deine Erdkrone, die unaufhörlich die Energie des Universums aufsaugt. Atmen Sie dort behutsam in Anwesenheit Ihrer eigenen Wahrheiten und lassen Sie los...... Bleib auf dem Weg nach unten und fühle die neue Eröffnung, die neuen Kräfte und den neuen Fluss in deinem Herz - die neue Kraft, die neue Klugheit, die neue Zuneigung.

Ausatmen und alle Chakren über dir - jetzt und in Zukunft - in deinem Herz zum Vorschein kommen lassen. bevor du noch weiter in dein heiliges Kreuzchakra hineingleitest - in das Schakra deines vereinten Feuer,...... Atmet zutiefst und hoch - und erkennt, dass euer ganzer spiritueller Weg vom 12. bis zum ersten Chakra offen ist und so weit offen ist, dass ihr als kosmische Lebewesen im körperlichen Leib ihn tragen und dulden könnt.

Von eurem ersten Chakra geht es nun vorsichtig hinunter in die Erdfenster, unter euren Füssen, bis zu dem Moment, wo ihr euer physisch-geistiges Leben mit dem Gitter verbindet. Hier, erde dich. Erden Sie sich selbst auf eine ganz neue und zugleich tiefe und hohe Ebene, mild und zart und doch mächtig und entschlossen - und es sind die Ursprünge des Geists, die Sie in die Erde bringen.

Wenn Sie sich nun im Erdenfenster verwurzeln, werden Sie auch die Energie und Essenz, die Welt und der Raum aller Chakren und Ausmaße im Raster der Erde. So sind Sie nun durch die Macht Ihres Wollens und Ihrer Liebsten eine Verbindung zwischen den Planeten - ein Eingangstor in die Milchstraßen, ein Sterntor, das sich der Galaxie und der Erde heute etwas mehr als früher öffnet.

Gehen Sie oft auf und ab - Ihre ganz eigene Tür, damit SIE zwischen den Räumen auf der Erde und im Weltall fest werden.

Mehr zum Thema