Abnehmen Diät

Diät zur Gewichtsabnahme

Wenn du abnehmen willst, musst du dich um dich selbst kümmern. Abspecken: Gewicht: Bei der Raumfahrer-Diät in 13 Tagen auf das gewünschte Gewicht? Die Ernährung der Astronauten basiert auch auf proteinreichen Lebensmitteln und kohlenhydratarmen Lebensmitteln. Weshalb das Programm Ihnen hilft, Gewicht zu verlieren - und auch unsere Darmhygiene zu verbessern. Dennoch hat der Namen eine Bedeutung: Während der 13-tägigen Kur wird auf viele Alltagsnahrung versäumt - vergleichbar mit einem Astronauten auf seiner Weltraumreise.

Es stellt sich die Frage: Welche Nahrungsmittel kann ich verzehren und welche nicht? Solche Speisen sind erlaubt: Du sollst diese Speisen meiden: Es werden drei ausgeglichene Gerichte pro Tag auf dem Teller serviert, Snacks sollten Sie nach Möglichkeit vermeiden. Aber auch der sportliche Aspekt ist ein wichtiger Faktor für den Ernährungserfolg: HIIT hat sich auch als Gewichtsabnahme-Training erwiesen. Die Häufigkeit und Intensität des Trainings richtet sich nach Ihrer individuellen Ebene.

Großer Begleiterscheinung der Ernährung: Auch die Gesundheit des Darms kommt zugute. Wenn das Verdauungssystem aus dem Lot geraten ist, tendieren hoch glykämische Kohlehydrate und Zuckersorten dazu, im Darm zu fermentieren. Die Verzichtserklärung auf den Genuss von Hefe, Obstsaft, Alkohol und schlechten Kohlenhydraten auf Weißbrot kann dies verhindern. Deshalb wird empfohlen, auch nach der Diät auf eine ausgewogene und ausgewogene Ernährungsweise zu achten.

Gesundes Abnehmen mit der 90-Tage-Diät

Es soll den Metabolismus anregen, den Organismus mit wertvollen Inhaltsstoffen versorgt und in etwa drei Monate dazu beitragen, das persönliche Körpergewicht zu erreichen: die 90-Tage-Diät. Wenn Sie jedoch mithalten, werden Sie dafür entlohnt, denn mit dieser Ernährung sollten Sie je nach Anfangsgewicht zwischen fünf und 25 kg verlieren können. Bei der 90-tägigen Kur handelt es sich nicht um eine Diät im herkömmlichen Sinn, denn es geht nicht darum, so rasch und so viel wie möglich abzuweichen.

In den 90 Tagen der Ernährung müssen Sie nicht verhungern, Sie haben genug Kraft, um den Alltagsstress zu meistern. Auch die Tagesgerichte werden so zusammengestellt, dass der Organismus die Inhaltsstoffe schnell und unkompliziert nutzen kann und sie unmittelbar verfügbar sind. Der Ernährung liegen vier verschiedene Ernährungstage zugrunde, die in fester Abfolge über die 90 Tage hinweg wiederholbar sind und sich je um einen Makro- oder Aktivstoff handeln.

Dies wird als Putztag betrachtet, an dem man nur etwas Trinkwasser aufnimmt. Abhängig von der Ernährung werden bestimmte Nahrungsmittel vorgeschlagen. Wir geben Ihnen einen Übersicht darüber, was das hier ist: Das Fruehstueck sollte waehrend der Diue nicht verpasst werden, ebenso wenig wie Snacks, die am besten am Morgen gegessen werden.

Zugelassen sind insbesondere Früchte, aber auch Schalenfrüchte, Körner und Trockenfrüchte in kleinen Dosen. Bei Proteintagen sollten Sie eines dieser beiden Eiweiße am Mittag und am Abend essen: Frischer Salat und frisches GemÃ?se (vorzugsweise roh, gegart oder gedÃ?mpft) sind auch als Beilagen zulaessig. Gegen Mittag ist auch eine Scheibchen vollkorngebackenes Fleisch enthalten. Am Abend muss man auf Brote verzichten und die Menge sollte kleiner sein.

Die Kohlenhydrattage finden immer im Zweierpack statt, aber die Nahrungsmittel an diesen beiden Diättagen sind unterschiedlich. Salate und Gemüsesorten können dazu gereicht werden. Den folgenden Kohlenhydrattag ist für viele wohl der wohl schönstmögliche Ernährungs-Tag, denn hier sind Pasta, Snacks, Pizzen, Backwaren und Palatschinken zugelassen, auch Kuskus und Polentas werden mitgenommen. Nur Obst, Gemüsesorten, Nüsse, Körner, Saatgut und Trockenfrüchte sind an Vitamintagen erwünscht.

Während der Diät ist Alkoholkonsum unerlässlich, bis zu zwei l sauberes Trinkwasser sollten jeden Tag konsumiert werden. Schwarzkaffee, ungezuckerter Teesud und Gemüsesud sind ebenfalls zulässig. Mit der 90-tägigen Kur kann es klappen. Die Ernährung ist jedoch mehr für Menschen gedacht, die ungesunde Lebensmittel essen, als für Menschen, die sich ihrer alltäglichen Ernährung bereits sehr wohl bewußt sind.

Vor- und Nachteile zugleich sind auch die Dauer von rund drei Monate - wer die Ernährung macht, benötigt Ausdauer und Zucht, um sich gegen seine Angewohnheiten zu durchsetzen. Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Rundbrief und verpassen Sie keine Diättipps!

Mehr zum Thema