Aderlass Kostenübernahme

Blutvergießen Kostenübernahme

Aderlass ist die effektivste Form der Therapie. Das hört sich beinahe wie ein Schritt zurück ins Hochmittelalter an, aber Aderlass ist die effektivste und kosteneffektivste Methode, um die Eisenspeicher des Körpers zu leeren. Die Aderlasszeit beträgt ca. 1 Jahr, wobei wöchentlich 500 ml des Blutes abgenommen werden. Wegen der gentechnisch verursachten vermehrten Eisenzufuhr kann die Aderlass-Therapie jedoch nie ganz abgebrochen werden.

Im Regelfall ist eine Wartungstherapie von 3 bis 6 Aderlass pro Jahr ausreichen. In den meisten Fällen werden diese Blutungen gut vertragen. Vor allem die allgemeinen Beschwerden wie Ermüdung, Schwachheit und Pigmentierung der Haut reagieren gut auf die Aderlass-Therapie. Eine Aderlassbehandlung ist so effektiv, dass sie eine adäquate Therapie ermöglicht.

Als Alternative zur Aderlass-Therapie können auch rote Blutzellen (Erythrozyten) als Überträger des rotes Eisen enthaltenden Blutfarbstoffes durch automatische Apherese eliminiert werden. Dabei wird dem Betreffenden eine Blutentnahme durchgeführt. Dabei werden die Lymphozyten aus dem Vollblut entnommen. Dabei werden die restlichen Blutbestandteile wie Blutplasma, Blutzellen, Leukozyten und Blutplättchen dem Körper zurückgespült.

So wird bei jedem Besuch eine grössere Anzahl von roten Blutkörperchen entfernt und der Ferritin-Wert nimmt rascher ab. Wenn der Patient an Anämien ( "Anämie") oder Herzmuskelerkrankungen ( "Kardiomyopathie") leidet, ist es möglich, anstelle einer Aderlass-Therapie ein Arzneimittel mit dem aktiven Stoff Desferoxamin (auch Deferoxamin) zu verwenden. Das Präparat wird für mind. 12 Std. 5 bis 7 Tage pro Tag in das subkutane Gewebe freigesetzt.

Eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen muss von Fall zu Fall abgeklärt werden. Bei sekundären Hämochromatosen (vgl. Symptome) ist nun auch ein Arzneimittel mit dem Wirkstoff Deferasirox erlaubt, das nur einmal am Tag als Pille einnimmt.

Hämochromatose Verband Deutschland e.V.

Das Therapieziel ist die Leerung der Körper-Eisen-Akkumulatoren. Dies wird am effektivsten durch eine Aderlass-Therapie erzielt. Während der Behandlungsdauer verbessern sich die unterschiedlichen Krankheitssymptome in unterschiedlicher Ausprägung. Zunächst sollte der Aderlass von 500 ml pro Wochentermin bei durchgeführt liegen. Damit wird die medikamentöse Versorgung bis zu einem Serumferritin-Wert unter 50 µg/l abfällt aufrechterhalten.

Wegen der gentechnisch verursachten Erhöhung der Eisen-Resorption darf die Aderlass-Therapie jedoch nie unterbrochen werden vollständig Für die Erhaltung einer ausgewogenen Körper-Reisebilanz hat genügen vier bis zwölf Aderlässe pro Jahr aufbereitet. Eine Kostenübernahme dieser Therapieform durch die Kassen ist noch nicht möglich geklärt geklärt Die Therapie mit dem Wirkstoff Deferoxamin (Desferal®) findet nur bei Anämie (AnÃ?mie) oder bei fortgeschrittener Herzmuskelerkrankung statt.

Der Stoff verbindet sich mit dem Blutserum und dem Blut und wird über die Website über Gallensaft und Harn abgesondert. Durch die kurze biologische Halbwertzeit von nur 5 bis 10 min wird das Präparat mit einem portablen Infusionssystem 12 bis 24 h am Tag als kontinuierliche Infusion in das subkutane Hautgewebe über appliziert.

Während der Therapien, besonders bei hoher Dosierung, können Seh- und Hörstörungen auftauchen. Generell ist die Deferoxaminbehandlung weniger effektiv, hat mehr Nebenwirkungen und ist teurer als die Aderlass-Therapie. Es wird erwartet, dass ab Nov. 2005 ein Arzneimittel (Eisenchelatbildner) in Tablettenform für sekundäre (nicht erbliche) Arzneimittel von Hämochromatose in den USA verschrieben wird.

Mehr zum Thema