ätherische öle Kleinkinder

Ätherische Öle Säuglinge

ätherische Öle: Gefahr für Säuglinge und Kleinkinder Die ätherischen öle sollen Krankheiten mildern, können aber auch für das Kind gefährden. Egal ob in kalten Bädern, als Inhalationslösung oder Duftöle - ätherische Ökosysteme aus Eukalyptus, Campher und Pfefferminze sind wegen ihrer positiven Wirkungsweise gefragt. Allerdings ist bei Kleinkindern vorsichtig zu sein, da die öle schwerwiegende Gesundheitsschäden verursachen können.

Schon wenige Tröpfchen unverdünntes ätherisches Fett im Maul oder in der Nasenspitze können bei Kleinkindern zu lebensbedrohlichen Krämpfen des Larynx und damit zu Atemstillständen mitführen. Im Allgemeinen kann die Verwendung von essentiellen ölen bei Kleinkindern zu Reizungen der Oberhaut und der Schleimhaut sowie zu Emesis - und Bewegungseinschränkungen mit sich bringen. Essentielle ätherische öle kommen auf verschiedene Arten in den Organismus, über die Schleimhaut beim Inhalieren, über die Schamlippen beim Reiben oder über den Magen-Darm-Trakt beim Verschlucken.

Ein besonderes Vergiftungsrisiko besteht für Kleinkinder, wenn zur Einatmung bestimmte Ölarten mit Zubereitungen zur Einnahme in tropfenförmiger Form vermischt werden. "Hochwirksame ätherische öle aus Campher, Eukalyptus, Thymian oder Pfefferminze haben keinen Platz bei kleinen Kindern", sagt Günther. Derjenige, der auf die Wirkungsweise der öle bei größeren Kleinkindern und jungen Menschen nicht ganz verzichtet, sollte auf jeden Fall den vorgeschriebenen Verdünnungsweg beibehalten und die öle nicht unmittelbar auf die hauteigene Seite bringen, denn das ist zu sehr irritiert, so der Apotheker.

Wenn ätherische öle bei Kindern zu Atembeschwerden, Krämpfen oder Bewusstseinsänderungen führen, sollten sie umgehend den Notdienst aufsuchen. Wenn das Baby etwas Fett geschluckt hat, sollte es so viel wie möglich zu sich nehmen, um es zu mischen. "Wenn das Kleinkind ein hochwirksames Ätherisches öl wie z. B. Campher eingenommen hat, sollte es auch viel Alkohol mitnehmen. Aber auch ein Krankenhausbesuch im Kinderkrankenhaus ist unerlässlich.

Dort können die Mediziner das Kleinkind bei Bedarf für einen kurzen Zeitraum betreuen, um eine Komplikation auszuschließen", sagt Günther.

Häufig gestellte Informationen über ätherische Öle bei Säuglingen

Essentielle öle Baby, ein Gegensatz in Bezug auf die Begriffe? Die Internetpräsenz bemüht sich, über viele Details zu berichten, auch heikle Bereiche wie "ätherische öle Baby" stoßen auf großes Publikumsinteresse. "Auf dieser Website wollen wir dieser Nachfrage nachkommen und Sie über ätherische öle als Bestandteil unserer Babix®-Produktpalette unterrichten.

Wenn Sie allgemeinere Informationen zu essentiellen ölen haben, finden Sie Informationen zu essentiellen ölen in unserem Menüeintrag Wissenswertes. Dort finden Sie Informationen über essentielle öle. Baby ätherische Öle: Sind ätherische Ölprodukte für Kleinkinder und Kleinkinder verwendbar? Es gibt Spezialpräparate mit essentiellen ölen, die für Kleinkinder oder Kleinkinder konzipiert wurden, wie z.B. Babix® Inhalate N und Babix® Wellness-Produkte.

Bitte notieren Sie beim Erwerb von ätherische öle enthaltenden Lebensmitteln oder Zubereitungen das empfohlene Alter und die Gebrauchsanweisung sorgfältig. Es sind nicht alle essentiellen öle für Kleinkinder und Kleinkinder verwendbar. Allerdings sind die in Babix®-Produkten zusammengefassten öle unbedenklich und seit Jahren erprobt. Ätherisches Öl Baby: Ich habe erfahren, dass Campher und Menthol ätherische öle sind, die nicht für die Bedürfnisse von Kindern bestimmt sind.

Richtig, deshalb sind diese öle nicht in Babix®-Produkten zu finden! Die beiden Produkte Babix® Inhalate N und Babix® Wellness sind menthol- und kampferfrei. Die beiden essentiellen öle können bei Kleinkindern zu Krämpfen im Bronchialbereich führen. Essentielle ätherische öle Baby: Warum sind Fichtennadeln und Kiefern besser für Säuglinge zu gebrauchen?

Im Allgemeinen beinhalten ätherische öle Wirkstoffe, die gewisse Verhaltensweisen im Körper einleiten. Auch die einzelnen essentiellen öle haben in ihrer Wirkungsweise unterschiedliche Stärken. So gelten beispielsweise Campher und Kenthol als verhältnismäßig wirksam und können bereits in kleinen Dosen zu heftigen Reaktionsschüben des Körpers anregen.

Campher und Kenthol sind daher nicht für den Einsatz gegen Erkältungen geeignet - insbesondere nicht für Säuglinge und Kleinkinder, da sie oft stärker auf pharmazeutische Mittel ansprechen. Die Wellnessprodukte von Babix - Inhalation N und Babix - Wellness enthalten aus diesen Grund weder Campher noch Kenthol. Ätherische ätherische öle aus Fichtennadeln und Eukalyptus, die in Babix®-Inhalat N enthalten sind, weisen dagegen einen normalerweise hohen Wirkungsgraden auf.

Natürlich ist es von Bedeutung, dass die Applikation wie in der Beipackzettel angegeben durchgeführt wird - d.h. die Drops auf Bekleidung, Bettwäsche oder Kuscheltiere auftragen - nicht auf die Schale oder als Drops auf Milchzucker oder in den Tees! ätherische öle Baby: Was sind ätherische öle für Babys konkret? In Babix® - Inhalat N enthaltene ätherische öle haben eine besondere Wirkung bei Erkältungen.

Vorraussetzung: Babix - Inhalator N sollte wie jedes andere Medikament, wie in der Beipackzettel angegeben, verwendet werden, d.h. für Säuglinge und Kinder bis zu einem Alter von 2 Jahren: Inhalieren durch Abtropfen auf Kleidung: 1-3 Tröpfchen der Mischung aus ätherischem Öl drei- bis fünfmal täglich in die Umwelt (z.B. Bettwäsche) und nicht in die unmittelbare NÃ??he der Atemoorgane geben.

In Babix® - Inhalat N verdampfen die essentiellen öle rückstandsfrei und regen die Blutzirkulation der Schleimhäute der Atmungsorgane an. Darüber hinaus haben die essentiellen öle eine sekretolytische Wirkung, d.h. sie lösen den Schleim auf. Essentielle öle Baby: Ich habe vernommen, dass essentielle öle zusätzliche Reizung und Schwellung der tiefen Luftwege verursachen können, habe ich diese Gefährdung auch mit dem Babix - Inhalator N?

Inhalation N entfaltet bei sachgemäßer Verwendung - und damit wie in der Beipackzettel angegeben - der in Babix von Babix® enthaltene ätherische Pflanzenöle viele gute Wirkungen bei der Vorbeugung und Behandlung von Erkältungen. In der Regel geschieht dies jedoch ohne weitere Reizung und Schwellung der essentiellen Ökos. Im Falle einer bekannter Hypersensibilität auf ätherische öle sollten diese nicht verwendet werden.

Essentielle öle Baby: Können essentielle öle bei Säuglingen Atembeschwerden verursachen? Liegt diese Gefährdung auch bei Babix® Inhalate N vor? In Babix® - Inhalator N zusammengesetzte ätherische öle sind - bei sachgemäßer Verwendung - für Säuglinge gut verträglich (siehe Beipackzettel). Beispielsweise kommt Babix - Inhalation N ganz ohne die essentiellen Ölarten Campher und Menthol aus, die einen höheren Wirkungsgraden haben als die in Babix - Inhalation N eingesetzten einheiten.

Bei allen Substanzen, die den Körper in irgendeiner Weise beeinflussen, sind auch bei etherischen ölen Allergien möglich. Zeigt die Applikation von Babix - Inhalat N Zeichen von Hautrötung, Juckreiz oder Atemnot, sollte die weitere Applikation abgebrochen werden. Wenn Ihr Baby an Asthma bronchiale oder anderen Erkrankungen der Luftwege im Zusammenhang mit einer schweren Atemwegsüberempfindlichkeit erkrankt ist, sollte Babix - Inhalator N nicht verwendet werden.

Es sei noch einmal darauf verwiesen, dass wie jeder pharmakologische Wirkstoff auch Babix - Inhalator N zutrifft. Bei der Verabreichung von pharmakologischen Substanzen an Kleinkinder muss besonders auf korrekte und sorgfältige Verfahren geachtet werden. Selbstverständlich sollte Babix® Inhalator N auch so gelagert werden, dass er für die Kleinen nicht zugänglich ist!

Mehr zum Thema