ätherische öle Schmerzlindernd

Ätherische Öle schmerzlindernd

Schmerzstillende öle - Aroma-Therapie Innerhalb von 24 Std. wurde ich zwei Mal nach Untersuchungen über ätherische öle gegen schmerzhafte Zustände gefragt. Was für welche Qualen, musste ich zurückfragen, denn Qualen sind nicht dasselbe wie die Qual. In der obigen Mindmap-Übersicht sehen Sie (klicken Sie darauf, um es ein wenig zu vergrößern), dass sich verschiedene Präparate für die verschiedenen Schmerzbereiche als wirksam erwiesen haben.

Im Falle von Skelettschmerzen, Rheumabeschwerden, Wuchsschmerzen oder "Prellungen" durch einen Unfall sind die fetthaltigen Johanniskraut- und Mohnblütenöle die ersten zu nennen, von denen eine als Basis für ein schmerzlinderndes Einreiben/Beschichten dienen sollte. Hauptsächlich wird Olivenöl zum Entkleiden benutzt und es beinhaltet schmerzstillende Stoffe, die dem Basismolekül des berühmten Medikaments Ibuprofen ähnlich sind (ich werde die wissenschaftlichen Studien liefern, wenn ich etwas Zeit habe).

Ausführlich untersucht und beschrieben sind folgende ätherische öle bzw. deren Hauptbestandteile bei Schmerzen: Die Schmerztestudie des Schmerzfachmanns und Buchautors der Universität Kiel Hartmut Göbel ist inzwischen hinlänglich bekannt, sie beweist eine vergleichbare Wirksamkeit bei Kopfweh der Spannungsart von je 10% Pfefferminz wie 1000mg Acetylsalbei oder des Paracetamols. Ein von Physiotherapeuten dokumentiertes Studium zeigt, dass die folgende normierte Ölkombination sehr gute Auswirkungen auf sportbedingte Verletzungen (physiotherapeutische Knie- und Gelenkschäden) hat:

Ätherische ätherische öle zur Schmerzlinderung - Der Heilungsgarten

Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl an essentiellen ölen, die bei äußerer Anwendung eine schmerzlindernde Wirkung auf Muskulatur, Sehne oder blaue Flecken haben. Bei den meisten von ihnen wird ein Trägeröl benötigt, um es sicher auf die zu pflegen. Nach dem Mischen der beiden Fette auf der Handinnenfläche, tragen Sie sie auf die schmerzhaften Bereiche auf.

Avocadoöl, Mandelöl, Jojobaöl, Kokosöl, Traubenkernöl und, wenn eines der beiden nicht erhältlich ist, auch Olivenöl (nativ extra) kann verwendet werden. Auch die aufgelisteten öle können dem Badeöl zugesetzt werden.

Aromatherapie & ätherische Oele | Dr. Schweikart

Die Lavendelpflanze ist eine vielseitig einsetzbare Arzneipflanze mit einem großen Wirkspektrum. Ätherische Thymianöle: Alles über die Applikation, Wirkungen, Typen, Cheotypen, Rezepturen, Mischungen, Begleiterscheinungen und mehr. Der ätherische Öle der Nelke hat eine starke Anti-Zahnschmerzwirkung, ist keimtötend, spasmolytisch und entzuendend. Das ätherische Rosenöl fördert die Durchblutung und hat eine antiseptische Funktion. Das Ravintsara heißt "das gute Blatt" und das ätherische öl aus den Blüten des Ravintsara-Baumes hat einen sehr guten Einfluss auf die Energie.

Echtes Leinöl (Lavandula angustifolia) ist das Leinöl mit dem besten Qualitäts-Leinöl. Es hat eine beruhigende und belebende Wirkung zugleich. Das Lavandula Latifolia (Speiklavendel) hat eine antibakterielle und antivirale Wirkung bei Erkältungen, Hautsymptomen und mehr. Der Haubenlavendel (Lavandula stoechas), die besonders schöne Art des Lavendels, ist besonders wirksam im HNO-Bereich, zur Pflege der Haut und als Insektenschutzmittel.

Wolllavendel: Antibiotikum und Antivirus, bei Sinusitis, Hautsymptomen und als Insektenschutzmittel. Lavendelöl (Lavandula hybrida): Das hybride Lavendelöl hat eine schmerzlindernde, entspannende und thrombosehindernde Wirkung. Realer Thymian - Thymian Linalool, Geraniol, Trhymol und Thujanol: ausgezeichnet gegen Erkältungen und Atemwegsinfektionen. Es hat eine ausgezeichnete Wirkung bei Erkältungen und auf den Muskel-Skelett-System. Der Thymian Mastichina ist eine eigenständige Art von Tyme, die nichts mit dem vulgären Mark zu tun hat.

Der Thymian Mastichina ist der Spezialist für Kälte und Atemwege. Bei der eigentlichen Influenza handelt es sich um eine virale Infektion, die ein ausgeprägtes emotionales Krankheitsgefühl auslöst, das mit essentiellen ölen sehr gut gemildert werden kann. ätherische öle können dazu beitragen, die Zeit bis zum Zahnarztbesuch zu verkürzen. Es hat eine schmerzstillende und entzündungshemmende Ausstrahlung. Im Falle einer Parodontose können ätherische öle mit einer antibakteriellen Wirksamkeit die Therapie sinnvoll unterstützen.

Sie können auch präventiv eingesetzt werden. Die ätherischen öle können einen wesentlichen Anteil zur alltäglichen Mundhygiene beitragen und Zahnverfall, Parodontose und Gingivitis vorzubeugen.

Mehr zum Thema