Akasha Chronik Erfahrungen

Erleben Sie Akasha Chronik

Hallo du liebst, ich bin sehr interessiert an der Akasha-Chronik. In Diane Steins Buch ist auch ein Kapitel über Reiki und die Akasha-Chronik enthalten. Hüter der Akasha Chronik Wenn ich " Essentielle Gedächtnisse " (vgl. H3.) lese, schreiben die Verfasser im Vorwort: "Wer die Akasha-Chronik liest, braucht auch die Zustimmung der Geistwesen, in deren Fürsorge sie ist.

"Das erste Mal, als ich in das Leben anderer Menschen kam, war es ein Unfall. Manchmal verwirrte mich das ein wenig und ich fragte mich, ob meine Erinnerung wirklich meine war oder ob ich mich an das Schicksal anderer Menschen kannte.

Mittlerweile weiß ich, dass ich nur ins Ausland komme, wenn ich bewusst um ein fremdes Dasein bitte. Später Ich habe oft einen nicht verkörperten Bekannten gefragt, ob ich nicht mehr wissen wollte, ob wir dort nicht ein anderes, auf lagerndes hätten, das mir hilft, diese frühere Geschichte besser zu durchschauen.

Meistens gab er mir einen Gedanken-Kristall mit einem früheren Lebenslauf eines anderen und ich sah ihn mir an. Wenn ich mit einer Dame drüber sprach, die ich bei einigen Vorträgen über über über getroffen hatte, sagte sie: "Sie lesen in der Akasha-Chronik. "Ich kam zu dem Schluss, dass sie wahrscheinlich Recht hatte, aber ich fragte mich, warum die Verfasser von Essens "geistige Wesen" um eine Genehmigung gebeten worden waren müÃ.

Im Inhaltsverzeichnis der Chronik ist unter nämlich vermerkt, wer unter welchen Voraussetzungen wem die Genehmigung zum Nachlesen gegeben hat. Mittlerweile erinnerte ich mich an täglich bewusst die eine oder andere Erfahrung in der spirituellen Welten.

Allmählich wurde mir klar, dass ich in einem Stadtzentrum mitten im Wald lebe. Hier gibt es eine öffentliche "Datenbank", zu der jeder, der eine beliebige zauberhafte Fesselung vor das Gate stellt (der Wille anderer zu betrügen ist immer auf magischen Schlaufen zurückzuführen.), der sein eigenes Denkvermögen so sehr steuern kann, dass er den Zugriff in den Raum der Archivierungsdatenbank nicht gefährdet.

Der Eingangsbereich hat nämlich die Eigenschaft, dass sich dort jeder einzelne Gedankengang unmittelbar verwirklicht - wer also seine Ideen gerät nicht recht rasch in Angst und Schrecken versetzen kann und dann bald von der Verkörperung seines persönlichen nämlich umringt ist. - Hierbei handelt es sich um die Hüter der Schwellen. Schließlich, als ich erkannte, dass die dort gespeicherte Information an frühere erinnert, wurde mir bewusst, dass das von mir bewachte Center ein Zugriff auf die Akasha-Chronik ist.

Der Akascha Chronik ist das Gedächtnis der Welt und weder vollständig noch fehlerlos. Jedoch wurden in früheren mal so große Bereiche der Akascha-Chronik gelöscht und zerstört, dass wir nicht in allen Fällen erfahren konnten, wie es wirklich war. Außerdem zeigt die Chronik auch noch heute große Lücken Dieser Eingang hatte bedauerlicherweise eine unerklärliche Fehlfunktion" und wird damit auch darüber klar, dass die Chronik ihren Gästen verschiedene auf ihre Person geschnittene Hüter anbietet, dass diese jedoch näher an die zusammenhängen, als selbst die damalige unerklärliche der unterschiedlichsten Zugänge wussten.

Abgesehen von unserer Datenbasis gibt es eine viel größere Datenbasis außerhalb der Welt und die vollständige, auf die ich keinen uneingeschränkten Zugriff habe. Einige Menschen, die über die Akasha-Chronik sprechen, meinen auch diese größere Datenbasis. Da die meisten der hier wohnenden Menschen dürfte bemerkt haben, wohnen wir hier nicht in der besten aller vorstellbaren Milieus.

Tatsächlich ist die Masse einer der Planten, der bei häufigsten zerstört und sein ganzes Überleben geraubt wurde. Es ist nicht der Platz, wo man ganz normal wohnen kann wäre und viele seiner Einwohner wurden hier von Lebewesen verbannt, die sie beseitigen wollten. - Auf diese Weise wurde die Welt häufig als Strafsiedlung genutzt. Ich bin auch hergekommen, weil ich für etwas gestraft wurde.

Irgendwas sag ich für, weil ich nicht weiß, dass ich dafür geahndet wurde. Auf der anderen Seite wurden die persönlichen Gedächtnisse selbst zerstört (d.h. die Denkkristalle, die sie zu winzigen Fragmenten machten zertrümmert), so dass ich mich nicht mehr daran erinnerte, ob ich wirklich die Sachen gemacht hatte, die von mir beschuldigt wurden oder nicht.

Was ich tat, hatte nichts damit zu tun, dass wir Lucifer gefolgt sind. Meine persönlichen Gedächtnisse wurden, wie gesagt, zerstört und ihre Gegenstücke in der Universumsdatenbank sind unter Quarantäne, also weiß ich selbst nicht, was wir damals gemacht haben. Ich vermute, da ich nicht einmal die Exemplare meiner eigenen Erinnerung dort betrachten darf, dass die Hüter dieser Datenbestände oder deren Meister etwas zu verschweigen haben und dass wir vielleicht im Recht sind.

Ich bin jedenfalls der Meinung, dass niemand eine solche Bestrafung wie damals verdiente. Zu der Bestrafung gehörte auch, dass ich auf spiritueller Stufe gebunden, mundtot gemacht, vergift und in Stücke gerissen wurde, so dass ich mich nie wieder meiner selbst bewusst werden, nie wieder nachdenken, nie wieder agieren konnte.

  • Sie können an der Erkenntnis sehen, dass ich als Mensch auf Erden wohne und diese Website verfasse, das ist nicht ganz geglückt. Bei der Landung auf der Erde konnte ich die Welt nicht bewohnen. - Und eine meiner Beschäftigungens, mit der ich damals zu tun hatte, versuchte, das Durcheinander zu entschlüsseln, das meine Erinnerung darstellte.

Es ist die Welt - sie lebt und hat ihre eigenen Gedächtnisse - nicht besser geworden - durch den vor unserer Abschiebung zur Welt, ihre im Kristallgitter gespeicherten Gedächtnisse wurden größtenteils zerstört. Und einige, die mir merkwürdig bekannt schienen, weil ich sie von früher kenne, haben versucht, unser winziges Erinnerungsbruchstücken mit den Gedächtnissen der Welt, die sich in einem etwas besserem Erhaltungszustand befanden, und die fügten, deren Bruchstücke bei dieser Veranstaltung so weit wie möglich konvergierte, herauszufinden.

Zugleich haben wir unsere eigenen Gedächtnisse und fügten alles, was uns an ausländischen Gedächtnissen für zu diesem Zwecke zur Verfügung stand, zu Verfügung hinzugefügt. Also sind wir zu ihm gekommen, dass nur wir die Erinnerung an die Welt haben hüten. Sehr viel später wurde die Welt wieder angesiedelt und die Regierenden der umgebenden Welt waren überhaupt nicht enthusiastisch, dass wir nun die Hüter der Erlebnisse sind.

Aber die Welt ist damit zufrieden und jede einzelne von ihnen mit dieser Arbeit betraute Person war nicht fähig, um lange auf Erden zu sein. - Die Aura dieser Menschen wurde zu rasch so schmutzig, dass sie das Kristallgitter nicht mehr sehen konnten. Und so kommt es, dass wir uns immer noch um die Akascha-Chronik der Welt kümmern, obwohl uns die Fürsten der Milchstaäe für völlig untauglich erachten.

Mehr zum Thema