Akasha Chronik Zukunft

Die Akasha Chronik Zukunft

Von der Erde und ihrer Zukunft. Nur dass der Eingeweihte auch in die Zukunft blicken kann. existiert mit Informationen über sein Schicksal aus der Vergangenheit und der Zukunft.

Zukunft der Welt

Es hat bereits Stück über über erreicht, das Zentrum dieses Zyklus. In dieser Bewusstseinsphase nehmen die Menschen nicht mehr nur traumhafte Aufnahmen wahr, die als Effekt ihrer Umwelt in ihrer Seelenwelt auftauchen, sondern für es entstehen Gegenstände "outside in the area". Zum Beispiel auf dem Mond und auch noch während der Wiederholungsphasen auf der Welt erhob sich ein Farbbild in seiner Psyche, als ihm ein entsprechendes Objekt nahe kam.

Die ganze Bewusstheit besteht aus solchen Bilder, Tönen und so weiter, die in der Tiefe der Erde auf und ab wehen. Nur mit dem Eintreten des vierten Bewusstseinszustandes erscheint die Klangfarbe nicht mehr nur in der eigenen Seelenwelt, sondern bei einem objektbegrenzten äuÃ?eren räumlich ist der Klang nicht mehr nur ein innerer Klang der Seelen, sondern ein Objekt klingt im Raum.

Im Laufe der Entwicklung hat sich allmählich entwickelt, da sich die körperlichen Wahrnehmungsorgane allmählich entwickelt haben, so dass die unterschiedlichsten Sinnesqualitäten auf äuÃ?eren Gegenständen spürbar werden. Ungefähr um die Mitten in der Erdentwicklung - die Sache präpariert tatsächlich schon etwas früher - in dem Menschen Fähigkeit auftritt, Ideen und Ideen zu formen über Gegenstände

Nur der imaginierende Mensch kann die Erinnerungen an das, was er wahrnimmt, formen; und nur der denkbare Mensch kommt, um sich als selbständiges, selbstbewusstes Sein aus seiner Umwelt, zu profilieren, um sich als  "IchÂ" kennen zu lernen. Als erste drei Schritte wurden daher Bewusstseinsstufen beschrieben, die vierte ist nicht nur Bewusstsein, sondern Selbstvertrauen.

Der Mensch wird diese BewuÃ?tseinszustände auf dem Planet nächsten, in den sich die Welt nach ihrer Form gegenwärtigen verwandelt, erleben müssen. Nicht absurd ist es, etwas über diese zukünftigen BewuÃ?tseinszuständen zu sagen, also auch über das Überleben auf den nachfolgenden Welten. So hat man im hellseherischen Bewusstsein bereits Aufnahmen der künftigen Menschlichkeitsphasen.

Wenn hier jedoch gesagt wird, dass der Hellsichtige bereits in sich selbst die BewuÃ?tseinszustände entwickelt, zu der die ganze Menschheit in Zukunft aufsteigen wird, dann kann dies mit einem BewuÃ?tseinszustände verstanden werden. So trainiert der Hellsichtige heute ein Sehen in der geistigen Umwelt, das in Zukunft physisch beim Menschen stattfinden wird.

Es wird sich die Welt selbst entfalten, und so werden in ihren künftigen körperlichen Einwohnern ganz andere Gestalten erscheinen als heute; aber diese körperlichen Gestalten werden sich in den gegenwärtigen geistlichen und geistlichen Gestalten vorbereiten. Dass zum Beispiel heute der Hellsichtige als Licht- und Farbwolke um den menschlichen Körper herum als so genannte  "AuraÂ" betrachtet wird, wird sich später in eine körperliche Gestalt umwandeln; und andere Sinnenorgane als heute werden dem zukÃ?nftigen Menschen Fähigkeit zur Wahrnehmung der anderen....

Es ist ihm ein Ausblick in die Zukunft möglich, von dessen Charakteristik jedoch nur sehr stark eine Meinung durch die aktuelle Landessprache und für der gegenwärtigen vermittelt werden kann. Einem  "bloßen GedankenÂ" steht ein  "echtesÂ" GegenstÃ?

Redet der Mensch heute von der Idee  "rotÂ", ohne ein rotes Objekt vor sich zu haben, so ist diese Idee sozusagen nur ein Schattenthema des realen  "rotÂ". Später wird der Mensch nicht nur die schattige Idee des  "RotenÂ" in seiner Seelenwelt erheben können, sondern wenn er  "RotÂ" glaubt, wird wirklich auch  "RotÂ" vor ihm liegen.

Es wird ihm möglich sein, Fotos zu erstellen, nicht nur diese. Dabei werden die Fotos in ihm nicht wie ein Traum auf und ab gewogen, sondern er wird sie wie die Ideen von heute mit vollstem Selbstvertrauen evozieren. Die Bildwelt künftig wird durch die eigene Kraft des Menschen in seiner eigenen Psyche aufgewogen, während während auf dem Mond eine solche Bildwelt zu sein, ohne dass er ihm im Inneren von ausfüllte etwas antut.

Sie wird nicht nur ein Abbild der eigenen Persönlichkeit sein, sondern sich im Raum entwickeln. Die Konsequenz daraus wird sein, dass der Mensch in der Lage sein wird, Lebewesen und Sachen einer höheren Gattung als die seiner gegenwärtigen Umwelt wahrzunehmen. Es handelt sich um Sachen und Lebewesen, die eine feinere spirituelle und spirituelle Natur haben, so dass sie nicht in die gegenständlichen, deren Farbschemata für heute als physische Sinnesmittel erkennbar sind, gekleidet sind, sondern die sich durch die feinen spirituellen und spirituellen Klangfarben und Klänge manifestieren, die der Mensch der Zukunft aus seiner Seelenkraft zu erwachen vermag.

Zum vollen Lebensinhalt wird letzteres jedoch nur auf dem nächsten Planet ankommen, in den sich die Welt verwandeln wird, und der in der geheimen Wissenschaft des  "JupiterÂ" genannt wird. Der Mensch wird dann in der Lage sein, mit Lebewesen zu kommunizieren, die seiner gegenwärtigen sinnlichen Wahrnehmung versteckt sind vollständig Verständlicherweise ist es so, dass nicht nur das Wahrnehmungsverhalten dadurch völlig anders wird, sondern auch die Handlungen, die Gefühle, alle Verwandtschaftsverhältnisse zur Umwelt komplett verändern.

Weil der  "TodÂ" nur dadurch entsteht, dass das Bewusstsein von einer AuÃ?enwelt abhÃ?ngig ist, mit der es durch die körperlichen Wahrnehmungsorgane in Kontakt kommt. Wenn diese körperlichen Wahrnehmungsorgane ausfallen, endet jede Verbindung zur Umgebung. Ist nun seine eigene Psyche so weit, dass er die Einflüsse der Außenwelt nicht durch die physikalischen Hilfsmittel empfängt unterbricht, sondern durch die von ihm selbst geschaffenen Fotos, dann ist er auch im Begriff, seinen Handel mit der Umgebung willkürlich zu regulieren, das heißt, sein Dasein ist nicht ohne seinen eigenen Willen. Aber das ist es nicht.

Aus ihr wurde Mr. über geboren und gestorben. Dieser Seelenzustand wird auch  "psychisches BewusstseinÂ" bezeichnet. Die Bewusstseinslage von nächste, zu der sich die Menschen auf einem anderen Planet, der "Venus", entwickeln, weicht von der vorherigen dadurch ab, dass die Menschen jetzt nicht nur Fotos, sondern auch Gegenstände und das Sein selbst schaffen können.

Mit dem Bildbewusstsein können Menschen von übersinnlichen Natur und Dinge etwas erkennen, und sie können diese durch die Wiederbelebung ihrer Bildkonzeptionen beeinträchtigen. Doch damit das zum Beispiel geschieht, was er von einer solchen übersinnlichen Essenz will, muss dies auf seine Anregung hin das eigene Kräfte in Gang bringen. Man ist also Mr. über images, und er kann durch diese Images Effekte hervorrufen.

Er ist aber noch nicht Mr. über der Kräfte selbst. Wird sein selbstbewusstes Objektbewusstsein geschult, dann wird es auch das kreative über anderer Welt beherrschen. Sie wird die Lebewesen nicht nur erkennen und prägen, sondern sie auch selbst erschaffen. Das ist der Verlauf der Bewusstseinsentwicklung: Zuerst startet sie dämmerhaft; man erkennt nichts von anderen Sachen und Lebewesen, sondern nur die inneren Erfahrungen (Bilder) der eigenen Seel'; dann wird die Wahrnehmungsarbeit angestoÃ?en.

Dies dient der weiteren Vollendung des Erdbewusstseins in einer Weise, die im nachfolgenden Aufsätzen dargestellt wird, wenn die Entwicklung des kleinen Kreisläufe und seiner Unterteilungen zur Repräsentation mit allen sieben Welten kommen wird. Wenn sich die Masse nach einer Pause (Pralaya) in Jove umgewandelt hat und der Mensch auf diesem Planet eingetroffen ist, dann werden die vier kleinen Kreisläufe die vier vorangehenden Zustände â?" Saturn, Sun, Moon, Earth state â?" nochmals durchgespielt; und nur während des fünften Jupiter-Zyklus erreicht der Mensch die Stadion, die oben als das Jupiterbewusstsein bezeichnet worden ist.

Es geht um die Entwicklungsgeschwindigkeit auf den verschiedenen Welten verläuft. Das ist nicht auf allen Welten gleich. Die Lebensgeschwindigkeit verläuft zunächst mit der größten Beschleunigung auf dem Saturnmond, dann sinkt die auf dem Mond, wird noch kleiner und wandert am wenigsten auf der Welt.

Die Lebensbeschleunigung hat wieder eingesetzt. Hier wird das vorläufige Entwicklungsziel der Menschheit verwirklicht. Über das tägliche Dasein auf diesem Globus kann nicht viel gesagt werden. Im Geheimen sagt man davon so, dass man sagt: "Über den Vulkan und sein irdisches Dasein darf man nicht an eine mit ihrem Denkvermögen verbundene und an einen Körper gebundene Seelenwelt glauben.

"Das heiÃ?t, er kann nur Geheimschüler der höheren Ordnung über den Vulkan etwas erleben, das seinen körperlichen Körper dürfen und auÃ?erhalb davon übersinnliche erkennt. Das nächsten Ausführungen, das sich mit dieser Entwicklung beschäftigen wird, soll aufzeigen, dass die Übersicht über das Ganze nicht so kompliziert ist, wie es zunächst bei der Benennung der Nummer dreihundert und dreiundvierzig auftauchen kann.

Mehr zum Thema