Akupressur bei Schlaflosigkeit

Acupressure für Schlaflosigkeit

Naturheilkundliche Behandlung von Schlaferkrankungen Weshalb haben immer mehr Menschen Schlafprobleme? Schon heute haben kleine Kinder Schlafschwierigkeiten und brauchen medizinische Unterstützung, um ihren 24-Stunden-Schlaf-Wach-Zyklus, den wichtigsten Kreislauf der Menschen, wiederherzustellen. Wozu brauchen wir überhaupt etwas Ruhe? Und was geschieht mit uns, wenn wir einschlafen? Aus wissenschaftlicher Sicht ist noch nicht ganz klar, warum wir einschlafen und trinken.

Sicher ist, dass der Schlafen ebenso bedeutsam ist wie die Versorgung mit Strom, Wärme und Strom. Es ist auch klar, dass zu wenig Schlafen das Abwehrsystem langfristig geschwächt hat und auch ein Faktor für das immer häufigere Burn-out-Syndrom ist. Schlaftabletten werden daher immer öfter eingesetzt und sollten in der Regel nur für einen kurzen Zeitraum genommen werden.

Mensch und Tiere brauchen regelmäßigen Nachtruhe. Beim Schlafen ändert sich das Bewußtsein, die Sinnestätigkeit ist teils beeinträchtigt, ebenso wie die beliebig aktivierbare Muskulatur. Der Schlafrhythmus ist in vier Stufen unterteilt, die sich in 90 bis 110-minütige Phasen aufteilen. Schlafmittel, Spiritus und Medikamente können den Schlafrhythmus in seinen unterschiedlichen Phasen so weit einschränken, dass sich der Mensch auch am Morgen noch erschöpft fühlte, obwohl er gut genug schlief; dieser absolute oder selektive Schlafmangel führt nicht zu körperlichen Änderungen im Organismus, sondern zu Erkrankungen des Zentralnervensystems.

Psychologische Krankheiten wie Depression, Blasenbildung und panische Anfälle können auch die Folgen von Schlafstörungen sein. Schlaflosigkeit ist die am häufigsten auftretende Schlafstörung. Es ist in vier unterschiedliche Gebiete unterteilt: Der Grund für eine akut auftretende Schlaflosigkeit ist meist: Der Grund für die Entstehung von chronischer Insomnie ist in der Regel: Ein sehr bedeutender Erfolgsfaktor bei der Bekämpfung von Insomnie ist die Schlafentfernung.

Das heißt, dass vor dem Schlafengehen anregende Speisen und Getränken, starkes Licht wie TV und PC sowie regelm. unruhiger Schlafrhythmus zu vermeiden sind. In vier Bereichen lässt sich die Therapie der Schlaflosigkeit einteilen: Schlaffördernde Arzneimittel gelangen nicht in den physiologischen Schlafrhythmus. Bei der Entwöhnung von Schlaftabletten können auch andere Symptome wie Alpträume, Herzfrequenzanstieg und Konzentrationsstörungen auftreten.

Daher sollten Schlaftabletten nur nach Rücksprache mit einem Arzt genommen oder abgebrochen werden. Naturheilmittel wirken bei vorübergehenden Schlafstörungen: Ein aus Hopfenkegeln, Baldrian, Lavendel und Zitronenmelisse zubereiteter Kaffee trägt sehr gut dazu bei, den Körper zu beruhigen und den Schlafrhythmus zu mildern. Homöopathie, diese Globuli wirken gegen Schlafstörungen: Bei Schlaflosigkeit wirkt die Akupunktur: Diverse Untersuchungen haben gezeigt, dass die Akkupunktur die Schlaflosigkeit signifikant reduziert hat, aber auch bei Schlafproblemen kann eine unkomplizierte Eigenbehandlung mit Akupressur ausreichen.

Bei Schlaflosigkeit sind folgende Punkte der Akupunktur sehr effektiv: Ma 36, Ni 6, Kl 62, He 7, Ni 1. Diese Lehrbücher bieten weitere Auskünfte zu diesem Thema:

Mehr zum Thema