Akupressur Schmerzpunkte

Schmerzpunkte bei Akupressur

Der Akupressur sollte keine unangenehmen Schmerzen bereiten, aber es kann zu einem Druckgefühl oder einem sogenannten "Wohlfühlschmerz" kommen. Senken Sie langsam und so tief wie möglich in einen Punkt, ohne Schmerzen zu verursachen. Akupressur kann zur Selbstbehandlung von Schmerzen und zur Linderung von Beschwerden in bestimmten Körperregionen eingesetzt werden. Akupressur und Shiatsu können auch helfen, Schmerzen zu lindern. Sie werden besonders häufig bei Kopfschmerzen oder Migräne eingesetzt.

Akupressur: Drücken Sie den Schmerz ab.

Zittern, rieben, kneten- das soll nützen? Genau wie die Akkupunktur kann uns die Akupressur auch bei zahlreichen Erkrankungen wie Rückenschmerzen, hohem Blutdruck, Durchblutungsstörungen oder Stimmungsschwankungen behilflich sein. Bei der Akupressur liegen die Geheimnisse in den fühlbaren Verstopfungen unter der Oberfläche. Konkret auf den Energiepfaden, die sich nach asiatischen Lehren wie ein dünnes Gitter durch den ganzen Organismus erstrecken.

Durch diese so genannten Meridiane strömt unser Qi (ausgesprochen: Tschi), die für TCM-Therapeuten von zentraler Wichtigkeit ist. Denn physische Störungen wie Brechreiz, Allergie oder Migration sowie psychische Störungen treten immer dann auf, wenn der Energiestrom unterbrochen ist. Ziel der Druckpunkt-Massage ist es daher, unsere energetischen Wege für das Qi durchgängig zu machen - um Staus und damit Krankheiten zu vermeid.

Sobald die energischen Störenfriede eingefangen wurden, werden sie sofort aus dem Kreislauf gerissen, indem sie hart gepackt werden - mit Finger, Knöchel, Daumenknäuel, Ellenbogen, und zwar mit Knie und Fuß! Wenn unser Massageexperte genau die Blockade einfängt, die uns seit einiger Zeit Schmerzen verursacht, können die kraftvollen Massagetechniken etwas mühsam sein.

Die Massagekräfte zieht, reibt, drückt und schüttelt unsere Körperhaut an einigen Organen mit voller körperlicher Anstrengung, um Unregelmäßigkeiten des Qi zu beheben und unser inneres Gleichgewicht zurückzugewinnen. Jede Akupressurbewegung regt unser Nerven- und Stoffwechselsystem an, stärkt die Muskeln und sorgt für geschmeidige Verbindungen - optimal bei Osteoarthritis!

Akkupressur nach TCM (Akupunktur ohne Nadeln)

In der Akupressur werden 2 verschiedene Punkte unterschieden: Akupressur nach der traditionellen chinesichen HeilkunstIn der traditionellen chinesichen Heilkunst gibt es 361 klasische Akupressurpunkte und weitere (mehr als 30) Zusatzpunkte im ganzen Organismus. Auf den so genannten Energierichtlinien (auch "Meridiane" genannt) liegen die 361 klassichen Akupressurpunkte. Aber die anderen Zusatzpunkte liegen nicht immer auf den Energiebahnen, sondern entweder nach dem Zufallsprinzip auf einem Energiepfad oder in Ihrer Umwelt oder in anderen Körpersystemen.

Energietechnisch fließt die Lebenskraft "Qi" in diesen Energiekanälen (Meridianen). Die Energiekanäle verknüpfen das Innere des Körpers mit der Außenseite des Körpers und sorgen so für die Verbindung zwischen den Organsystemen. Es gibt auch Stellen auf den Energierichtlinien, an denen das Qi an die Erdoberfläche kommt. Sie werden als "Akupressurpunkte" oder "Akupunkturpunkte" bezeichnet. Manipulieren Sie diese Stellen beispielsweise mit Kanülen (Akupunktur), Massage/Druck/Druck/Klopfen (Tuina/Akupressur) oder Erwärmung (Moxibustion/Wärmebehandlung), können Sie Qi regeln und damit Unstimmigkeiten (Beschwerden/Krankheiten) therapieren oder mildern.

Physisch (und anatomisch) repräsentieren diese Energiekanäle (Meridiane) die umgebenden Gewebe wie Haut, Gebeine, Organe, Muskel, Bänder, Blutgefäße, Nervensystem, Lymphgefäße.... etc. All diese Knotenpunkte liegen oft zwischen Muskulatur, Bänder, Spanngliedern und Beinen sowie im Bereich von Nervosität, Blutgefäßen, Lymphe.... etc. Mit diesen Punkten kann der Organismus beeinflusst und so unterschiedliche Leiden gelindert werden.

Akupressur kann auch für schmerzhafte Punkte (z.B. in einem Muskel) (auch bekannt als "Triggerpunkte" oder "Schmerzpunkte") eingesetzt werden. Die Akupressur wird hier speziell an einer empfindlichen Stelle/Muskulatur ausübt. Daher kann man auch Akupressur bei muskulären Spannungen und Härten einsetzen und so die Spannungen und Härten lockern oder mildern. Die Akupressur kann zur Behandlung einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt werden, wie z.B.

Akupressur kann auch sehr gut zur Prävention und Gesunderhaltung eingesetzt werden. In der chinesischen Heilkunde wird der Prävention von Erkrankungen mit Hilfe von Sport und Therapiemethoden zur Gesunderhaltung große Bedeutung beigemessen.

Mehr zum Thema