Akupressur Technik

Acupressure-Technik

Technik der Akupressur. Den Frauen wurde im Aufnahmegespräch die Akupressurtechnik gezeigt. Akupressur erzielt die größte Wirkung, wenn sie die richtigen Punkte anspricht.

Akademiephilosophie

Der Begriff Akupressur bezeichnet die traditionelle Technik der chinesischen Unterdruckmassage. Das Shiatsu ist die jap. Akupressur. Die Akupressur und Shiatsu sind Druckmassagen-Techniken. Mit den Fingerspitzen, Daumendrücken, Palmen und teilweise Ellenbogen wird der nötige Kraftaufwand aufgebracht. Der Begriff Akupressur bezeichnet die traditionelle Technik der Kompressionsmassage, Shiatsu ist die asiatische Massage.

Die Akupressur und Shiatsu beruhen auf den selben Prinzipien wie die Punktio. Danach bezeichnet der Begriff Gesundheitswesen den ungehinderten Fluss der Lebenskraft Qi (Traditionelle Chinesische Medizin). Möglich ist dies durch Nadelpunktionen, Moxibustation ( "Moxibustion", bei der die Akupunkturpunkte durch Hitze stimuliert werden) oder - wie bei Akupressur und Shiatsu - durch Druckmassagen.

Vor Beginn einer Therapie muss eine exakte Diagnostik erfolgen. Die diagnostischen Methoden in China und Japan sind denen der klassischen Volksmedizin gleichwertig, in Europa werden sie oft durch die Untersuchung einzelner Akupunkturpunkte mit elektrischen Geräten abgelöst. Starker Luftdruck, bei dem der Shiatsu- oder Akupressurtherapeut teilweise sein Ganzkörpergewicht ausnutzt, sollte eine entspannende Auswirkung haben.

Diese Belastung kann unter bestimmten Bedingungen unangenehm sein. Ein Eingriff mit Shiatsu oder Akupressur erstreckt sich über etwa eine halbstündige Dauer und wird mehrmals durchgeführt. Auch wenn Akupressur und Shiatsu eine ähnliche Wirkung wie Akkupunktur haben, werden diese Druckmassagetechniken vor allem zur Gesunderhaltung verwendet. Prinzipiell können Akupressur und Shiatsu auch bei Funktionsstörungen mit Erfolg angewendet werden.

Darunter fallen zum Beispiel: Gelenk- und Muskulaturbeschwerden Verdauungsbeschwerden Durchblutungsstörungen Stoffwechselbeschwerden Atemwegserkrankungen Stressbedingte Störungen wie Schlafstörungen: Die Technik der Kompressionsmassage kann im Unterschied zur Akkupunktur auch als Eigenbehandlung genutzt werden. Die Akupressur und die damit verbundenen Behandlungsmethoden werden auch gelegentlich zur Behandlung von Krankheiten (z.B. Brechreiz oder Erbrechen) ohne Rücksichtnahme auf die traditionelle chinesische Schulmedizin angewendet.

Besonders gut gelingen Akupressur und Shiatsu bei der Behebung von Funktionseinschränkungen. Im Falle von bereits geschädigten Organsystemen, Muskulatur oder Beinen sind die Druckmassagetechniken nicht mehr wirkungsvoll. Die Akupressur und das Shiatsu sollten daher nicht an kranken oder entflammten Bereichen durchgeführt werden. Darüber hinaus darf die Druckmassagetechnik nicht bei Patientinnen und Patientinnen mit schwerwiegenden Herz-Kreislauf-Beschwerden eingesetzt werden, da sich vorhandene Beschwerden kurz nach der Therapie verschärfen können.

Die Akupressur und das Shiatsu tragen zur Linderung der Schmerzen bei, so dass wesentliche Zeichen einer schweren Krankheit möglicherweise nicht rechtzeitig entdeckt und therapiert werden können. Daher sollte Akupressur oder Shiatsu nicht ohne vorherige medizinische Klärung erfolgen.

Mehr zum Thema