Akupressur Therapie

Acupressure Therapie

Tuina-Therapie: Atlas zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern. Akkupressurtherapie: Komplementärtherapeutin mit eidgenössischem Diplom. Die Akupressur beseitigt Blockaden durch Druckmassagen und kann bei der Gewichtsabnahme helfen.

Wissenswertes über Akupressur

Wo kommt die Akupressur her? Akupressur ist ein Zweig der über 5.000 Jahre alt gewordenen TCM (Traditionelle Chinesische Medizin). Das Fundament für die Behandlungsmethode wurde von Chinesen gelegt, die sich mit dem Universum und den rhytmischen Bewegungsabläufen der Welt beschäftigten. Sie haben ein Gesamtkonzept entwickelt, das auch heute noch eine wesentliche Basis für die Akupressur ist.

Wie ist Akupressur? Akupressur konzentriert sich auf den Fluss der Energien. In Energiekanälen (Meridianen) fließt die Lebenskraft (Qi) durch den Menschen und wird je nach Akupressur unterschiedlichen Organsystemen zuordnet. Bei einer Erkrankung ist der Fluss und die Energieverteilung nicht mehr ausbalanciert. Bei den trainierten Methoden eines Akupressurtherapeuten kann der Energiefluß mit den Fingerspitzen gespürt werden.

Was ist Akupressur? Durch einen leichten Fingerdruck auf den Akupressurpunkten können z.B. Staus in den Leiterbahnen auflösen. Gibt es Akupunkturpunkte? Der Akupressurpunkt, auch Stimuluspunkt oder Stimuluspunkt oder Akupressurpunkt oder Akupressurpunkt oder Akupressurpunkt oder Akupressurpunkt oder Akupressurpunkt oder Akupressurpunkt oder Akupressurpunkt oder Akupressurpunkt oder Akupressurpunkt genannt, sind die Zugangspunkte zu unseren Bahnen. Indem er diese Stellen mit den Fingern, der Handfläche, dem Ellenbogen oder dem Knie (je nach Akupressurmethode oder Körperteil) berührt, stimuliert der Akupressurtherapeut den Energiestrom.

Wer kann Akupressur helfen? Der Einfluss auf die Energieverteilung erlaubt ein breites Anwendungsspektrum für die Akupressur. Dies ist eine Selektion von möglichen mentalen oder physischen Ungleichgewichten, die durch Akupressur günstig beeinflußt werden können: Was ist die Wirkungsweise der Akupressurtherapie? Die Akupressurtherapie erfolgt in der Regel in mehreren Einzeleinheiten. In entspannter Umgebung geht der Akupressurtherapeut zunächst systematisch vor und erstellt eine Analyse, um den weiteren Ablauf der Behandlung zu gestalten.

Bei der Akupressur liegt der Klient gekleidet, komfortabel auf einer Massagebank und der Behandler bezieht sich auch auf das Feedback der Klientinnen während der Therapie. Bei der Akupressur ist das Pressen von einzelnen, spezifischen Akupressurpunkten mit den Fingerspitzen das klassischste Verfahren. Mit anderen Methoden der Akupressur wird die Technik des Klopfens (Klopfakupressur) oder des Streichens der Energiepfade mit Metallstäben (Akupunkturpunktmassage) angewendet.

Ist die Akupressur selbst anwendbar? Grundsätzlich kann die Akupressur selbst durchgeführt werden. Das Auffinden der korrekten Punkte für die Akupressur ist jedoch nicht leicht und ohne ausgebildetes Expertenwissen kann ein gutes Resultat nicht garantiert werden. Obwohl es individuelle Akupressur-Punkte gibt, die bestimmte Disharmoniemuster positiv beeinflußen, ist jeder Mensch in seiner Zusammensetzung einmalig.

Der Akupressurpunkt auf einem Längengrad beeinflußt das ganze Wegenetz. Die Erkennung dieses Energiezustandes des Menschen sowie die Lokalisierung von Stagnation in den Bahnen und die Lockerung sind die Basis für eine gelungene Akupressurtherapie. Inwiefern ist die Akupressur wirksam? In zehn namhaften Untersuchungen wurde in einer Bewertung festgestellt, dass Akupressur sowohl mit Unterstützung eines Heilpraktikers als auch durch Eigenanwendung positiv wirken kann.

Insbesondere Allergie, Lungenerkrankungen, Menstruationsbeschwerden, Erschöpfungs- und Schlafschwierigkeiten konnten durch Akupressur gemildert werden. Sie zeigten auch, dass Krankheiten wie Brechreiz und Brechreiz als Nebeneffekt der Krebsbehandlung durch Akupressur therapiert werden können. Anmerkung: Die Akupressurtherapie wird nicht empfohlen bei Krankheitsbildern wie hohem Erkältungskrankheiten, Infektionskrankheiten, schwerer psychischer Erkrankung oder Thrombose.

Selbst risikoreiche Schwangerschaften sollten nur von einem Akupressurtrainer mit ausreichender beruflicher Erfahrung therapiert werden. Worin besteht der Unterscheid zwischen Akupressur und Akkupunktur? Akupressur ist mit Akkupunktur in Verbindung gebracht, ist aber eine unabhängige Therapieform im Rahmen des Gesamtkonzeptes der Trad. Die beiden Therapien beschäftigen sich mit dem Fluss der Energie und der Akupunkturpunkte und helfen dem Organismus, sein Ungleichgewicht wiederherzustellen.

Vor der Entstehung der Akkupunktur gab es eine Akupressur. Wahrscheinlich der klarste Unterscheid zwischen den beiden Heilverfahren ist, dass bei der Akupressur keine Spritzen zum Einsatz kommen. Von wem stammt der Akupressur-Therapeut? Die Aus- oder Fortbildung zum Akupressurtherapeuten ist in der Praxis in der Praxis meist sehr praxisnah. An mehreren Schweizer Hochschulen werden Akupressurtherapeuten nach den Qualitätskriterien des Ärztlichen Erfahrungsregisters (EMR und ASCA) und des Schweizerischen Akupressurverbandes ausgebildet.

Die Akupressur ist seit Dez. 2015 eine bewährte ergänzende Therapiemethode der Arbeitsweltorganisation (OdA KT). Sie führen die Berufsbezeichnung "Komplementärtherapeutin mit Treueeid, Akupressurmethode", die vom SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Wissenschaft und Innovation) anerkannt und registriert ist. Mit welchen Ausgaben ist die Krankenversicherung für die Akupressurtherapie konfrontiert?

Mehr zum Thema