Akupressurpunkte bei Kopfschmerzen

Akupunkturpunkte bei Kopfschmerzen

Acupressure: Wenn du etwas gegen Kopfschmerzen oder Migräne tun willst, kannst du dir mit einer einfachen Massage selbst helfen. Acupressure: Der Schmerz ist, als ob er weg wäre. Oft ist es hilfreich, an der Körperstelle, an der der Schädel weh tut, verhältnismäßig kräftig zu massieren. Im Falle von starken Schmerzzuständen wird die Taste solange betätigt, bis der Patient keine weiteren Beschwerden mehr hat, jedoch höchstens 15-minütig. Vorbeugend können die entsprechenden Stellen für ein bis zwei Min.

pro Tag betätigt werden. Die Akupressurpunkte am Kopfende werden je nach Therapeutin oder Therapeut gemasert.

Bei Kopfschmerzen wirkt der Fernpunkt über Nervenverbindungen. Kopfende: Sonnenpunkt: Achten Sie auf die Bügel und platzieren Sie hier Ihre Zeige- und Mittenfinger. Sie können den Ball auch gegen ihre Schläfe legen. Den Nasenrücken zwischen Finger und Finger in die mittlere Position bringen und drücken. Mitten über den Brauen legen sie die Finger auf die Augen.

Langhand/Unterarm: Der Hegu-Punkt ist der Herr unter den schmerzstillenden Stellen und hat die größte Wirkung bei Kopfschmerzen. Sie liegt zwischen dem Daumen und dem Mittelfinger, in der Nähe der leicht hervortretenden Muskeln. Ein typischer Kopfschmerzpunkt ist die Spitze des Mittelfingers. Mit dem rechten Finger der rechten Seite für einige Augenblicke bis wenige Augenblicke eindrücken.

Sie spüren kurz vor Ihrer Uhr einen kleinen Fußknöchel am Übertritt zum Daumenballen. Fuss: Es gibt auch einen günstigen Abstand zwischen dem zweiten und dritten Zeh, um akute Kopfschmerzen zu behandeln. Um Kopfschmerzen zu mildern, kann auch die Depression zwischen dem ersten und zweiten Mittelfußbereich eingemassiert werden.

Akupressur-Punkte bei Kopfschmerzen und Kopfschmerzen

Obgleich unterschiedliche Gründe zu Kopfschmerzen oder Migränen und dementsprechend zu behandeln sind, begrenzen wir uns hier auf die häufigste und effektivste Art der Therapie und Linderung von Kopfschmerzen. Wichtigster Einflussfaktor im Bereich des Kopfes ist der Doppelpunkt 4 (Di 4 oder LI 4). Sie liegt zwischen den Fingern, am obersten Ende der Muskulatur, wenn der Finger gegen den Finger gedrückt wird.

Diesen Messpunkt ein bis zwei min mit ausreichendem Luftdruck einhalten. Achtung: Wenn Sie trächtig sind, sollten Sie diesen Hinweis nicht verwenden! Eine weitere wichtige Stelle ist die Galle 20 (Gb 20), die sich am hinteren Ende des Kopfes befindet, in der ersten Vertiefung, die man findet, wenn man vom Gehör zum Hals fährt.

Wieder den empfindlichsten Fleck finden und die entgegengesetzte Augenrichtung eindrücken. Mit der anderen Seite den 1. Zeigefinger über die Augenbrauenmitte legen (Gb14). Haltet diese beiden Spitzen für ein bis zwei Min. und stellt euch vor, wie das weiße Sonnenlicht in die Spitzen eindringt.

Die Galle 20 wird als Windtor bezeichnet und ist oft sehr anfällig für Erkältungen, grippale Infekte oder Nackenprobleme. Es wird bei Kopfschmerzen, die vom hinteren Teil des Kopfes nach vorn ausgehen, bei Kopfschmerzen aufgrund von Sinusproblemen, d.h. solchen, die bei der Beugung nach vorn verstärkt werden, eingesetzt. Eine gute und wichtige Stelle bei allen Arten von Kopfschmerzen, die vom Hals, den Schulter- oder Rückenbereich nach oben ausgehen.

Als nächster wichtiger Knotenpunkt am hinteren Ende des Kopfes ist die Luftblase 10 (Bl 10 bzw. UB 10) zu nennen. Bei Rückenschmerzen, Nackenbeschwerden, Nackensteife. Es klärt die Nasennebenhöhlen, gerötete, juckende, tränende und allergische Reaktionen und damit verbundene Kopfschmerzen. Wenn Sie Kopfschmerzen haben, sollten Sie Ihren Hals und Ihre Schulter nicht vernachlässigen.

Der von uns gewählte Ort ist die Galle 21. befand sich am obersten Ort der Schultern beim Streicheln vom Hals zur Schulternseite hin. Achtung Schwangerschaft: Dieser Druckpunkt wirkt ebenfalls stark nach unten und sollte daher nicht während der Trächtigkeit angewendet werden. Finde alle anderen schmerzlichen Stellen auf und hinter dieser Zeile und halte sie auf beiden Seiten, wie vorstehend erläutert.

Jetzt haben Sie fünf sehr effektive Stellen, mit denen Sie in vielen Faellen Abhilfe schaffen koennen. Bei häufigen Kopfschmerzen ist es ratsam, sich häufiger und auch in schmerzfreien Abständen behutsam zu erholen.

Mehr zum Thema