Akupunktur Bedeutung

Bedeutung der Akupunktur

Die Bezeichnung Akupunktur kommt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie "Nadelstich" (acus = Nadel; pungere = Stich). Die periphere Schmerzverarbeitung an Gelenken durch Akupunktur - Bedeutung der parasympathischen peripheren Schmerzverarbeitung von Gelenken durch Akupunktur.

Die Bedeutung der Akupunktur

¿Wie wirkt" die Akupunktur? Die Akupunktur ist eine der bedeutendsten Therapiemethoden der Klassischen Chinesischen Volksmedizin (abgekürzt: TCM). Die Akupunktur ist dafür besonders gut aufbereitet. Obwohl die Effektivität der Akupunktur nicht in der gleichen Art und Weise durch die moderne Naturheilkunde erklÃ??rt wird, ist ihre EffektivitÃ?t nicht mehr umstritten. Daher gehen in der komplementärmedizinischen Forschung Akupunktur und konventionelle Arbeitsmedizin einher.

Inwiefern funktioniert die Akupunktur? Auf zwölf Meridianen sind 361 Punkte für die Akupunktur angeordnet. Jede Einzelakupunkturstelle ist über das Betäubungssystem mit einem bestimmten Körperteil verknüpft. Bei Vorliegen einer Erkrankung ändern sich die korrespondierenden Akkupunkturpunkte. Nun ist es an der Zeit, das entsprechende Harmoniemuster zu erfassen und Kanülen in die jeweiligen Akkupunkturpunkte einzusetzen.

Um die Nadelpenetration herum verbreitet sich eine wohltuende Hitze, die die eigenen Heilkräfte des Körpers in Bewegung versetzt. Welche Krankheiten können mit der Akupunktur behandelt werden? Der Anwendungsbereich, in dem die schulmedizinische Medizin auch auf Akupunktur angewiesen ist, wird immer mehr. Die Akupunktur wird bei Schwangerschaften und anderen Kopfweharten, bei Rückenbeschwerden, Schmerzzuständen nach einer Operation und auch bei Rheumatismus angewendet.

Auch die Anwendung der Akupunktur bei Allergieerkrankungen, insbesondere in den Bereichen Akupunktur, wie z. B. Akupunktur bei Akupunktur und Heu. Diejenigen, die an allen Arten von Krankheiten leiden, können mit Hilfe der Akupunktur oft eine große Linderung der Beschwerden erwirken. Die Akupunktur wird seit einiger Zeit in mehreren Kliniken zur Begleitung der Chemo-Therapie angewendet.

Grundlegende Grundlagen der Akupunktur und TCM

Vor mehr als 4000 Jahren in China wurde mit der Akupunkturentwicklung begonnen. Der berühmte Legende über die ersten menschlichen Erlebnisse mit der Akupunktur zufolge handelt es sich um einen verwundeten Kämpfer mit einer offener Körperwunde. In einer Untersuchung wurde die Fragestellung untersucht, ob die.... Vor mehr als 4000 Jahren in China wurde mit der Akupunkturentwicklung begonnen.

Der berühmte Legende über die ersten menschlichen Erlebnisse mit der Akupunktur zufolge handelt es sich um einen verwundeten Kämpfer mit einer offener Körperwunde. Im Rahmen einer Untersuchung wurde untersucht, ob Akupunktur im Gegensatz zur Placebo-Behandlung die Intensität der Schmerzen reduzieren, die Qualität der Schmerzen verändern und die Mobilität der Halswirbelsäule erhöhen kann.

"Es gibt zwei Punkte, die den medizinischen Prozess verlangsamen. Dabei untersuchte er die Frage: Kann die Akupunktur im Gegensatz zur Placebo-Behandlung zu einer Reduktion der Schmerzen, einer Änderung der Schmerzbelastung und einer Verlängerung der Mobilität der HWS als Teil der stationären konservierenden Behandlung aufkommen? Dabei sollte auch untersucht werden, inwieweit die Akupunktur das seelische Wohlbefinden und die funktionellen Einschränkungen im Alltagsleben beeinflusst, und ob der Therapieerfolg von der Therapieeinstellung abhängt.

Hier können Sie Auszüge aus dem, was die Untersuchung für einen ausgezeichneten Einblick in die traditionell chinese Heilkunde mit Praxisbeispielen gibt und welche Ergebnisse sie am Ende erbracht hat, nachlesen. Vor mehr als 4000 Jahren in China wurde mit der Akupunkturentwicklung begonnen. Der berühmte Legende über die ersten menschlichen Erlebnisse mit der Akupunktur zufolge handelt es sich um einen verwundeten Kämpfer mit einer offener Körperwunde.

Erste Akupunkturbehandlungen gehen auf die Neusteinzeit zurück. Ausführliche Informationen über die Entstehung der Akupunktur und der traditionell chin. Heilkunde finden sich erst zu Anfang der Shang-Dynastie (1766-1122 v. Chr.). "â??In diesem VerstÃ?ndnis der Krankheit des Volkes zur Zeit der Shang-Dynastie seht man heute den Ausgangspunkt des fÃ?r die traditionell chinÃ?dische Gesundheitskonzeptes so wichtigen Gesamtkonzeptes der Krankheit, in dem die Gesunderhaltung als ein Stadium der Harmony des Menschen mit sich selbst, seiner gesellschaftlichen Umgebung und der ihn umgebend umgebenden Landschaft versteht wirdâ??[42].

Akupunktur und Pflanzenheilkunde können dieses Energiegleichgewicht wiederherstellen[36]. Ab der Zeit der Zeidynastie (1066-221 v. Chr.) entstammen die Namen der ersten Akkupunkturpunkte dem Mediziner Pien Chio. Als erster chinesischer Mediziner konnte die Verwendung der Akupunktur-Technik in der Vergangenheit nachweisen. Das Qi die Lebenskraft und wurde so zu einem Grundkonzept der modernen traditionell chin ischen Gesundheit.

Die bedeutendsten natürlichen und sozialphilosophischen Denksysteme Chinas, Taoismus und Kongolesismus, haben ihren Ursprung im sogenannten Goldzeitalter vom fünften bis zum zweiten Jahrtausend v. Chr.. Darüber hinaus wurde das umfangreiche und fundamentale geschichtliche Buch über die traditionelle chinesische Heilkunst, Huang Di Nei Jing, das "Lehrbuch des gelbe Kaisers", geschrieben[76]. Der griechische Arzt und Mediziner Hipokrates, der von 466 bis 377 v. Chr. gelebt hat und als der Begründer der westlich orientierten Mediziner angesehen wird, hat seine Wurzeln in einer jungen Zeit.

Im Dialog zwischen dem Imperator und seinem persönlichen Arzt Chi Po werden die klassisch-medizinischen Therapie- und Diagnoseverfahren der traditionell-internationalen chinesischen Heilkunde dargestellt. Erstmals gibt es präzise Hinweise zu Akupunktur, Bedeckung, Kopfbehandlung, Zunge, Puls und allgemeiner klinischer Diagnose. Nun war es möglich, die festgestellten Effekte in der Volksmedizin im Sinne der eigenen Theorie zu deuten, zu erklären und vorhersagen.

Hier wird die spezielle Dialektdiagnostik der Volksmedizin aufgebaut, die bis heute gültig ist. Einen weiteren Höhepunkt in der Entwicklung der Volksmedizin stellt die Herausgabe der Medizinalanthologie "Ben-Cao Gang-Mu" im Jahr 1578 durch Li Shi-Zhen dar. Zusammenfassend wurden uns mehr als 6000 russische Werke übergeben, die von den unterschiedlichsten Heilverfahren erzählen und bis heute als Fachbücher für die Ärzte Chinas dienen[57].

Im 19. Jh. wurde die Tradition der Chinesen ständig weiterentwickelt und differenziert. Als sich China während der Opium-Kriege (1840-1842) nach West öffnete, brachte die abendländische Heilkunde über Missionsstationen nach China. Es wurde so begeistert angenommen, dass die traditionell chinese Heilkunde 1929 von Kuo Men Tan verbannt wurde. Mit Mao Tse Tung, der die Bedeutung einer Verbindung zwischen der westlichen und der chin. Heilkunde erkannte, wurden die Erforschung und Vermittlung der traditionell-chin.... Beginnend im XVII. Jahrhund.

Unter dem Begriff Akupunktur versteht man ein Wort, das zu dieser Zeit von europäischen Bürgern gebildet wurde ( acus = Kanüle, penetrant = Schwanz)[47]. Die ersten Berichte über Akupunktur erreichten den westlichen Teil durch Reisende nach China, von denen die meisten Jesuiten-Missionare und Diplomatinnen waren. Dies führte zur ersten Blüte der Akupunktur in Frankreich im neunzehnten Jahrtausend. Nixon' Reise nach China im Jahr 1972 stellte die Akupunktur in den Mittelpunkt des Forschungsinteresses.

Spezielle Formen der Akupunktur: Akupunktur des Kopfs, vor allem der Ohrmuscheln, des Gesichts, sowie Akupunktur der Hände und Laser-Akupunktur. Von besonderer Bedeutung wurde die 1958 vom Franzosen Nogier entwickelte Ohr-Akupunktur (Aurikulotherapie), die zur Raucherunterdrückung, Gewichtsabnahme bei übermäßigem Gewicht und Fettleibigkeit verwendet wurde. Die Akupunktur erhielt einen deutlichen Schub, nachdem im westlichen Raum bekannt wurde, dass in China große operative Interventionen unter akupunktueller Analgesie (Schmerzlosigkeit durch Akupunktur) vorgenommen wurden.

In den 1960er Jahren wurden nach Angaben Chinas in China über 400.000 große operative Eingriffen unter akupunkturbedingter Analgesie durchgeführt[66]. Durch die so geklärte schmerzstillende Wirkungsweise der Akupunktur rückt die Erforschung neurophysiologischer Wirkmechanismen in den vergangenen 20 Jahren in den Fokus der Forschungsarbeit. Bei der Untersuchung der traditionell chineseigenen Mediziner werden die Menschen im Westen zunächst mit den fundamentalen Differenzen zwischen chinesischem und westlichem Denken vertraut gemacht.

In der Traditionellen Chinesischen Heilkunde sieht man sich als eine holistische Therapie. Daraus ergibt sich zum einen, dass der Menschenorganismus als organisch gewachsene Ganzheit betrachtet wird und zum anderen, dass die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt auch als Ganzes zu betrachten ist[57]. In der chinesischen Heilkunde wird angenommen, dass die individuellen funktionellen Einheiten des Körpers (Organe) durch die Meridiane (Jing-Luo) vernetzt sind.

Die Prinzipien von Yin und Yang sind eine der grundlegenden Theorien der traditionell chin.... Für die Humanmedizin heißt dieses Recht, dass der gesundheitliche Zustand des Organs vom Gleichgewichtszustand von Yin und Yang abhängig ist, d.h. von der Selbstregulierung ( "Homöostase") (Aufrechterhaltung der sogenannten Körperinnenumgebung mit Hilfe von Kontrollsystemen, z.B. Kontrolle des Hormonhaushalts) des Lebendigen im Umweltbereich und im Umkehrschluss darauf, dass eine Seuche durch eine Störung dieses Gleichgewichtssystems verursacht wird.

Der Charakter Xin meinte zunächst die Schattenseite eines Berges, mit der Eigenschaften wie kalt, ruhig, empfänglich, passiv, dunkel, abnehmend, das Innen und als Orientierung das Abwärts- und Einwärtsgehen miteinander verknüpft sind. Das Zeichen Yang bezeichnete die Sonnenseite des Berges als Original. Die Bezeichnung bedeutet Licht und ist Teil eines gemeinsamen chinesichen Worts für die Sonneneinstrahlung.

Erkrankungen und ihre Symptomatik werden auch in der Volksmedizin nach Yin und Yang klassifiziert. Das Yin-Organ wird auf Chinesisch auch als parenchymatöses oder funktionierendes Organ oder "Zang-Organ" oder "Zang-Organ" oder "Zang-Organ" bezeichnet. Auch die sechs Yang-Organe - in den Chinesen "Fu-Organe" - werden als Hohl- oder Lagerorgane bezeichne. Die Systematik der "fünf Phasen der Transformation" oder der "fünf Elemente" (chinesisch: "wuxing"; "wu" entspricht der Nummer fünf und "xing" dem Ziel ) ist ein entsprechendes Verfahren, in dem physikalische Prozesse oder Erscheinungen in "fünf Phasen der Transformation" einteilen werden.

Ausgehend von der Tradition der Volksmedizin wurden die unterschiedlichsten natürlichen Prozesse und prozessähnlichen Sequenzen in dieses systematische Gefüge von fünf verschiedenen grundlegenden Faktoren untergliedert. Medizinisch gesehen repräsentiert sie eine allgemeine und vereinfachte Idee der Wirkungsmechanismen, mit denen der Mensch sein Innenmilieu in Bezug auf die Aussenwelt erhält. Dabei sind die vielschichtigen Verbindungen der fünf Transformationsphasen ein Teil des Bestandes, der für Diagnose und Behandlung im Sinne der traditionell chin. china....

Im Rahmen der Debatte über die Effektivität der Akupunktur stellen sich zwei Fragestellungen, die im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen: Hat die Akupunktur eine Therapiewirkung, die über einen Placebo-Effekt weit hinausgeht? und zwar unabhängig von der Art der Anwendung. Die Zahl der dokumentierten weltweiten Patientenstudien, die sich mit den Auswirkungen der Akupunktur beschäftigen, liegt bei etwa 2000. Das nach traditionellen chinesischen Vorstellungen in den Leitbahnen fliessende Lebensenergien "Qi" wurde im Abendland interpretiert, als an den Akkupunkturpunkten der elektrischen Elektrizität und elektrophysiologischen Untersuchung unterzogen wurden.

Dabei hat sich herausgestellt, dass der Hautspiegel an den Akkupunkturpunkten geringer ist als der der umliegenden Haut[1]. Diese Vorrichtungen sind für den versierten Akkupunkteur nicht von großer Bedeutung, nicht zuletzt wegen der möglichen Irrtümer. Der niedrigere Hautspiegel an den Akkupunkturpunkten ist auch bei Volls E-Akupunktur von entscheidender Bedeutung (siehe auch im Portal: "Bioresonanz" von W. Scheel).

Auf der Grundlage der jeweils individuellen Resistenzen an den verschiedenen Akkupunkturpunkten wird eine Diagnostik durchgeführt und eine homöopathische Arzneimitteltherapie eingeleitet[73]. Ähnlich wie bei der Akupunktur von Ort-Dolendi-Punkten, den sogenannten "Ah-Shi-Punkten". Die anatomischen Darstellungen mit der Lokalisierung von Triggerpunkten wurden in einer Studie von Melzack et al. mit denen chinesischer Akupunkturkarten verglichen[39].

Dabei zeigte sich, dass 71% der Akkupunkturpunkte den Auslösungspunkten entspricht. Mit den im Zuge der Schulmedizin geschilderten so genannten "consent"-Punkten ("Shu") und "alarm"-Punkten ("Mu") entspricht auch die Neurophysiologie einer Segmentanordnung. Allein im deutsch- und anglophonen Ausland wurden in den vergangenen 25 Jahren weit über 200 Untersuchungen publiziert, die die neuronalen Grundprinzipien der Akupunktur erforschen.

Erstmals konnte die These gestützt werden, dass die Akupunktur zur Freisetzung von schmerzlindernden Stoffen im Rückenmark führt. In einer dieser Untersuchungen wurde die Annahme bestätigt, dass die Wirkung der Akupunktur mit einem im Körper zirkulierenden Effekt verbunden ist. Für den Wirkmechanismus der Akupunktur ist die Hormondrüse (hormonproduzierendes Organs im Gehirn) von entscheidender Bedeutung.

Zusätzlich gibt es Untersuchungen, die den Zusammenhangs zwischen serotoninem und norepinephrinem (Hormonen) und der Schmerzlinderung durch Akupunktur untersucht haben. Zusammengefasst kann gesagt werden, dass die Akupunktur die Neuronenfasern im Muskulatur aktivieren, Stöße an das Rückgrat senden und die drei Hauptzentren erreichen: Medulla, Midbrain und Hypothalamus-Hypophyse (Teile des Zwischenhirns) und damit Schmerzlinderung (Analgesie) verursachen.

In der Mitte des Gehirns wird durch ein Toporphin das Absenkungssystem angeregt, das durch die Bündelungswirkung von Terotonin und Norepinephrin eine Schmerzübertragung im Wirbelsäulenbereich unterdrückt. Aus diesen Ergebnissen geht hervor, dass die schmerzstillende Wirksamkeit der Akupunktur durch die beschriebenen neuronalen physiologischen Prozesse erklärt werden kann. Allerdings reicht dieser Befund nicht aus, um die Auswirkungen der Akupunktur in ihrer Gänze zu erfassen. Die Akupunktur ist nicht ausreichend.

Der behandelnde Mediziner hat die eigentliche Herausforderung in der Wahl der Akkupunkturpunkte, die nach den Prinzipien der traditionell chin eseigenen Heilkunst abläuft. Das folgende soll einige Ratschläge geben, wie man eine Behandlung mit Akupunktur durchführen kann: Sie können zwischen verschiedenen Typen von Akkupunkturnadeln wählen.

Laut den Texten der Akupunktur haben Goldadern einen tonisierenden (d.h. verstärkenden) Effekt, Silberadeln einen sedierenden (d.h. energieabbauenden) und Stahladeln einen neutralen Effekt. Akupunktur sollte bei liegendem Patient so weit wie möglich mit größtmöglicher Relaxation erfolgen. Die Lokalisation der Akkupunkturpunkte erfolgt aufgrund anatomischer Verhältnisse oder markanter Körperteile wie Muskel- und Sehneneinschübe, Gelenken, Dornfortsätzen, Hautfalten, Brustwarzen, Bauchnabel, etc.

Bei der Lokalisierung des Akupunkturpunkts spielt der Palpationsfund eine ganz spezielle Bedeutung, da die Akkupunkturpunkte oft einen erhöhten Druckschmerz haben. Für die Heilung von Schmerzerkrankungen des Bewegungsapparats spielt die Druckschmerzenzone, die in diesem Falle nicht den Akkupunkturpunkten entspricht, eine große Bedeutung. Diese werden als Locus-Dolendi- oder Ah-Shi-Spitzen bezeichnet und werden in der Therapien als Lokalpunkte neben den jeweiligen Akkupunkturpunkten verwendet.

Der relativen Messeinheit in der chinesische Heilkunde, mit der Distanzen am Menschen gemessen werden, ist das Cun-Maß. Dabei wird die Akkupunkturnadel zwischen dem Daumendruck auf der einen Seite und dem Zeige- und Mittelfinger beibehalten. Je nach anatomischem Zustand des Akupunkturpunkts und der körperlichen Verfassung des Betroffenen schwankt die Eindringtiefe von wenigen Milimetern bis zu fünf und mehr Zenti-meter.

Ein straffender Effekt wird durch sorgfältige Akupunktur mit dünner Nadel, eine Maschenrichtung der Nadel im Meridian, eine lange Verweilzeit der Akkupunkturnadeln, eine langsame Entfernung der Nadel mit anschliessender Leichtmassage der Spitze und eine mangelnde oder nur leichte Stimulierung erreicht[63]. Sie gibt die korrekte Position der Akkupunkturnadel an und sollte nicht mit dem kurzzeitigen, spitz zulaufenden Gefühl einer Nadelpunktion verwechselt werden.

Vor der Behandlung der Akupunktur nach den Vorschriften der Volksmedizin geht eine detaillierte Analyse mit Puls- und Zungendiagnose sowie einer entsprechenden Diagnostik und der Wahl einer individuellen Punktkombination für jeden einzelnen Körper. Wir haben uns aus wissenschaftlichen Vergleichsgründen bei der Akupunktur des Halswirbelsäulensyndroms auf die beiden wichtigsten Formen des Halswirbelsäulensyndroms beschränkten, die sich nach der pathophysiologischen Entwicklung Chinas unterscheiden lassen.

Abhängig von der Schmerzortung - also lateraler oder medialer - wurde der Pflegebedürftige nach einem einheitlichen Punktschema therapiert und die Akkupunkturnadeln mit einer neutralen Methode platziert (siehe oben). Akkupunkturpunkte der mittleren (zur Mitte des Körpers hin) Gestalt des Halswirbelsäulensyndroms ("Tai-Yang-Typ")Blase 11 (Dashu)Der Spitze 11 ist 1,5 cun seitwärts vom Unterkante des ersten Dornfortsatzes des Brustwirbels gelegen.

Akkupunkturpunkte der Seitenform des Halswirbelsäulensyndroms (Shao-Yang-Typ): Beispiel: Galle 39 (Xuanzhong)Punkt Gb 39 befindet sich zwischen dem hinteren Rand der Wadenbein und der Wadenbeuge der Muskeln proonaeus langus und breit, 3 cun des Seitenknöchels (siehe Abbildung). Akupunktur ist im Unterschied zu vielen Therapieverfahren eine Behandlung, die - wenn sie von einem versierten Akkupunkteur vorgenommen wird - nahezu nebenwirkungsfrei ist.

Deshalb sollten die ersten Behandlungen im liegenden Zustand erfolgen. Die Akupunktur kann in sehr wenigen Ausnahmefällen einen Anfall auslösen. Die Akupunktur oder eine starke Akkupressur kann oft durch Anfälle durchbrechen: Der Schmerz, der beim Einsetzen der Akkupunkturnadel in die Hautstelle entstehen kann, lässt sich in der Praxis in der Praxis durch den Einsatz von hochwertigen Akkupunkturnadeln und einer ausgeklügelten Nadeltechnik, bei der die Kanüle rasch in die Hautstelle vordringt, auf ein Mindestmaß beschränken.

Dies kann geschehen, sobald die Kanüle auf den Akkupunkturpunkt trifft und oft entlang des jeweiligen Meridians ausstrahlt ("De-Qi-Feeling"). Akupunktur ist im Unterschied zu vielen Therapieverfahren eine Praxis, die - wenn sie von einem versierten Akkupunkteur ausgeführt wird - nahezu nebenwirkungsfrei ist. Das Behandeln von Brechreiz während der Trächtigkeit und die Erleichterung der Geburt durch den Gebrauch von schmerzstillenden, beruhigenden und schmerzlindernden Punkten ist eine gute Voraussetzung für die Akkupunktur.

Akupunktur kann in der Praxis in der Praxis bei Patientinnen und Patienten jeden Lebensalters eingesetzt werden. Für Kleinkinder oder besonders schmerzempfindliche Patientinnen empfehlen wir die Benutzung von besonders dünnen Akkupunkturnadeln oder die vollkommen schmerzfreie Lastakupunktur. Akupunktur während der Trächtigkeit muss aus zwei Perspektiven gesehen werden: Hormonell wirkende Akkupunkturpunkte, deren Einsatz auch zu Abtreibungen fÃ?hren kann (MP 6, Kl 31, Ni 6, Di 4).

Für die Ärzteschaft ergaben sich keine signifikanten Unterschiede: "Insgesamt wurde in der Gruppe der Akupunktur am Ende der Behandlung eine erhöhte Mobilität festgestellt, aber die Ergebnisse waren nicht aussagekräftig. In den Schmerzerfahrungen gibt es keine Hinweise auf ein einheitliches Ergebnis oder deutlich verbesserte individuelle Ergebnisse in der Akademie.

Doch für uns und unsere Leserschaft gibt es wichtige Hinweise: "Zunächst einmal sollte die Dauer der Behandlungen des Zervikalsyndroms in dieser Untersuchung auf den Prüfstand gestellt werden. Für die Behandlungen von Chroniken erfordern die Behandlungsprinzipien der anerkannten Akupunktur-Lehrbücher eine dementsprechend lange Behandlungszeit von 2-3 Monaten[36, 71, 76]. Ein Behandlungszeitraum von zehn Tagen - auch wenn er tagtäglich erfolgt - ist daher noch nicht ausreichend im Sinn der Trad. chines. m. A.

In diesem Zusammenhang kann diese Untersuchung nur die Wirkung der Akkupunkturbehandlung neben dem täglichen Programm im Gegensatz zu einer Placebo-Behandlung aufzeigen. Die Akupunktur hat einen Einfluss auf die Behandlung des Halssyndroms; die Differenzen in den beiden Untersuchungsgruppen können jedoch aufgrund der geringen Therapiedauer und des nicht unbedeutenden Einflusses der ambulanten Behandlung nicht wesentlich nachgewiesen werden (....) Weitere Untersuchungen sollten daher über einen größeren Therapieschwerpunkt durchgeführt werden, bei dem Akupunktur so weit wie möglich allein mit Placebobadaption und/oder Standardtherapie zu vergleichen ist.

S. 27] KAPTCHUK, T.J. (1990) The Great Book of Chinese Medicine Publishers: O. W. Barth Bei Sherz ;[60] SHU, R., POMERANZ, B. ET AL (1986) Elektrische Impedanzmessungen der menschlichen Haut an Akupunkturpunkten und Veränderungen durch Nadelung.

Mehr zum Thema