Akupunktur bei Depressionen

Acupuncture für Depressionen

Die Akupunktur kann Angstgefühle lindern, sich entspannen, die Lebensfreude wieder erwecken. (hauptsächlich aus Beifuß) kann zusätzlich die Yang-Bildung durch die Akupunktur unterstützen. Acupuncture für Depressionen Viktor_Gladkov - Viehdepressionen sind weit verbreitet: Laut Bundesministerium für Gesundheit sind nach Schätzungen von 350 Mio. Menschen auf der ganzen Welt an Depressionen erkrankt. Tiefstand kann verschiedene Gründe haben, sei es durch zu wenig Licht im Herbst/Winter oder Hormonveränderungen, aber auch durch Lebensbedingungen wie Ehescheidung, Trennungen, den Todesfall des Ehepartners oder beruflich bedingte Schwierigkeiten.

Depressionen entstehen oft nach Erkrankungen wie Hirnschlag oder Morbus Parkinson. Weil Mittel gegen Depressionen bei den Betreffenden manchmal nur inadäquat wirken, konsultieren viele Patientinnen und Patientinnen einen Heilmediziner. Mit der Akupunktur kann der Patient in der Regel gute Resultate erreichen, denn die Akupunktur stützt den Menschen und vor allen Dingen seine Seele.

Ausgehend von einer detaillierten Diagnostik mit Zungendiagnostik werden die einzelnen Akkupunkturpunkte für den Betroffenen ausgewählt und das Vorgehen diskutiert. In der Regel sind zehn Behandlungen von je 20-30 min uten nützlich, viele Patientinnen und Patientinnen bemerken eine Verbesserung nach etwa der halben Akupunktur, ein Teil davon bereits nach den ersten Behandlungen. Daher ist die Akupunktur zur Behandlung von Depressionen eine gute therapeutische Option, die sich auch in verschiedenen Untersuchungen bewährt hat.

Dabei ist vor allem jedoch zu betonen, dass Akupunktur sehr nebenwirkungsarm und sehr gut mit anderen konventionellen medizinischen oder naturopathischen Heilmethoden wie der homöopathischen, pflanzenmedizinischen oder lebenswichtigen Pilzbehandlung kombinierbar ist.

Depression - DÄGfA

Himmelshoch jubelnd, traurig zu Grunde - eine Dekompression wird oft von extremsten Gemütszuständen begleitet oder verbirgt sich hinter physischen Beschwerden. Die Akupunktur kann dabei helfen: Es verstärkt das seelische Wohlbefinden, Harmony und Selbstvertrauen können wieder zum Vorschein kommen. Ich hatte meinen ersten Anstoß, als ich 18 Jahre alt war", sagt Susanne. "Susanne geht weiter und erstattet offen Bericht über ihre Reise durch die Qualen der Niedergeschlagenheit.

"sagt Susanne, die heute ihre Depressionen bewältigt hat und an der Empfangstheke in einem Haus tätig ist. Zu dieser Zeit erschien ihr ein düsteres Jahr, ihr Gedankengut drehte sich nur um Negativität: "Ich werde die Lehrveranstaltungen nie meistern. Am schlimmsten war, sagt Susanne, dieser Wille, über die eigene Nutzlosigkeit nachzudenken.

Depression, Burnout (das so genannten Überlast- oder Burnout-Syndrom), Angstgefühle treten oft über Nacht in Erscheinung. Längst als Hypochondrien oder Willensschwächen abtun, ist Depression oft noch immer tabu, und die Betreffenden leugnen oft ihr Leid vor sich selbst und vor allem vor Anderen. Die Depression gilt heute neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Zuckerkrankheit als weit verbreitete Krankheit und ist eine der häufigste Ursache für Erwerbsunfähigkeit.

Jede zehnte Person wird einmal im Jahr an einer Niedergeschlagenheit krank. Heute sind alle Arten und Schwere von Depressionen hervorragend therapierbar - ein weites Feld an medikamentösen, psychotherapeutischen und alternativen Therapiemöglichkeiten steht zur Auswahl. Seit einigen Jahren wird vor allem die Akupunktur-Depression zunehmend zur Behandlung von Depressionen genutzt, die in China seit jeher ein selbstverständlicher Bestandteil der Depressionstherapie ist.

Die Akkupunkturpunkte unterscheiden sich je nachdem, welche Erkrankungen im Mittelpunkt einer Dekompression steht - wie z. B. Schlafstörungen, Nervenschwäche, überwältigende Betrübnis - die Akkupunkturpunkte werden nie nach einem rigiden System, sondern immer nach den einzelnen Symptomen des Betroffenen akupunkturiert. Die Akupunktur ist besonders gut als Zusatz zur Sprechtherapie oder als Antidepressiva-Medikament zu empfehlen.

Mehr zum Thema