Akupunktur bei Heuschnupfen

Akkupunktur bei Heuschnupfen

Bei Heuschnupfenpatienten hat die Zeit der Niesattacken und tränenden Augen begonnen. Heuschnupfen-Akupunktur und Allergien Ahchoo - der Blütenstaub ist da! Bei Heuschnupfen patienten hat die Zeit der niesenden Attacken und tränender Blicke angefangen. Verfügt die TCM über eine Technik, die Allergien endlich die Frühlingsfreude schenkt? P.

S.: Lies auch Heuschnupfen - Vorsicht Blütenstaub! Die Akupunktur ist ein unverzichtbarer Teil der TCM und soll die Lebenskraft (Qi) ausbalancieren.

Die Meridiane (Energiepfade) im Organismus und die Lebenskraft sind aus Sicht der TCM direkt miteinander verwandt. Akkupunkturnadeln stimulieren Stellen auf der Hautstelle und Meridiane im Organismus, um die Organfunktion zu regeln. Blütenstaub von Blumen, Ästen und Gras kann nicht mehr angegriffen werden und Beschwerden hervorrufen. Das Behandeln von allergischen Krankheiten ist eine der bedeutendsten Anwendungen für die Volksmedizin und die Akupunktur.

Die Akupunktur ist zu einer akzeptierten Form der Therapie bei der Behandlung von Schmerzen herangewachsen. Zurückhaltend bückt sich Anja Hein, Heilerin und Kosmetikerin, über den Köpfchen ihrer Patientin. "Die Akupunktur schadet nicht, ist aber sehr effektiv - vor allem bei Allergieerkrankungen. "â??Aber die traditionell chinese Medizinâ??, sagt der Experte, â??beginnt bei den Ursachen.â?? "â??Die Lebenskraft (Qi) ist im Gleichgewicht und drÃ?ckt sich in den Organsystemen und den dazugehörenden Merkmalen aus.

Die Pollenerkrankung wirkt sich auf die Funktionskreisläufe der Lungen und der Niere aus, die auf äussere Beeinflussungen ansprechen. "Es wird zwischen zwei krankheitserregenden Einflussfaktoren unterschieden, die in den Organismus gelangen und die für den Heuschnupfen charakteristischen Symptome hervorrufen können: Blütenstaub wird durch den Fahrtwind in das Abwehrsystem transportiert und löst eine Allergie aus - in der Regel im Bereich des Kopfes - mit niesenden, schnüffeleiigenden und brennenden Augen.

"Werden die Windschäden durch den Wärmefaktor noch verstärkt", sagt die Heilmethode, "drückt sich das in einer starken Rastlosigkeit, Bewegungsdrang, warmem Gefühl im ganzen Organismus und dem Bedarf an Kühlung aus. Wir sprechen dann von "innerem Wind". "Der TCM-Experte erklärt: "Ziel der Heuschnupfenbehandlung ist es, mit Akupunktur den Windeinfluss abzulenken, das Immun-Qi und die funktionellen Kreise von Lungen und im Nierenbereich zu kräftigen.

Die Akupunkturpunkte am ganzen Organismus sind sehr gut, da sie die Haut frei von der Nasenschleimhaut machen und die Haut der Patienten frei von den schädlichen Auswirkungen der Akupunktur auf den Organismus ist. "Das Abwehrsystem wird gestrafft, die Lebenskraft fließt wieder und die Allergieerscheinungen werden gelindert. "Die beste Zeit, um mit der Akupunkturbehandlung zu starten, ist die Zeit, bevor die Blütenpollen zu fliehen anfangen.

"Doch auch wenn der Heuschnupfen bereits in vollem Gange ist, kann die Akupunktur eine große Wirkung entfalten. "Um die Wirkung der Akupunktur zu erhöhen, rät sie jedem Betroffenen, seine Ernährungsweise so zu ändern, dass Einflussfaktoren wie z. B. Winde, Wärme und Kälte nicht mehr greifen können. Der hohe Fleischverbrauch fördert alle Symptome des Heuschnupfens. Im Apothekenbereich gibt es Nasenschauer und Spülungen mit Speisesalz, die in vielerlei Hinsicht zur Heuschnupfenbekämpfung verhelfen können.

Die Akupunktur ist vielleicht auch für Sie eine Erleichterung, warum also nicht mit einem ausgebildeten Psychotherapeuten reden?

Mehr zum Thema