Akupunktur bei Tinnitus

Akkupunktur bei Tinnitus

So ging ich heute zu einer HNO-Beratung für Akupunktur. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) kann Tinnitus erfolgreich mit Akupunktur, TuiNa-Massage, Schröpfen und Heilkräutern behandeln. Die Akupunktur bei Tinnitus wird in alternativen Heilmethoden zur Behandlung von Tinnitus eingesetzt.

Die Akupunktur gegen Tinnitus: das Gehör im Blickfeld

Akupunktur kommt als Therapiemethode der Traditionell-Chinese Medicine (TCM). Inzwischen hat sie sich auch in Deutschland als anerkannter Alternativmediziner etabliert. Die Akupunktur wird zur Therapie vieler Erkrankungen eingesetzt, darunter akuter und chronischer Tinnitus. Das ist kein Zufall, denn die schulmedizinische Abteilung weiß nicht, auf welchem Weg die Tinnitustherapie möglich ist, und sie ist nicht immer in der Lage, Geräusche in den Ohren zu behandeln.

Doch kann die Akupunktur wirklich zu besseren Ergebnissen bei akuten und chronischen Tinnitus führen? Akupunktur wirkt durch das Einsetzen von Injektionsnadeln in die Akupunktur. Es gibt 12 Hauptvermeridiane in der Akupunktur. Auf diesen Merkidianen befinden sich 361 Akkupunkturpunkte, beinahe bis zu Tage im Jahr.

Die Ärztin oder der Heiler, die Akupunktur gegen Tinnitus ausführt, sollte daher eine gute akupunktuelle Grundausbildung haben. Die Akupunktur beruht auf der Idee, dass die Nadel den Fluss der Energie, auch "Qi" oder "Qi" oder "Qi" genannt, umkehrt. So wird der Tinnitus nicht "gestochen", auch nicht mit der Ohr-Akupunktur. Übrigens, dies ist ein verhältnismäßig junger Bereich der Akupunktur, der vom Franzosen Paul Nogier aus der China-Akupunktur herausgearbeitet wurde.

Beim Tinnitus wird der ganze Mensch durch die Regelung des Energiestroms günstig beeinflußt, so daß die selbstheilenden Kräfte aktiviert werden und der Tinnitus verschwinden oder besser gesteuert werden kann. Akupunktur geht von der Vermutung aus, dass die ganze Person auf der Aurikula dargestellt ist. Wenn also das Gehör akupunktuell ist, wird die ganze Person mitgenommen.

Eine gut ausgebildete Ärztin oder ein gut geschulter Ärztin stellt eine spezielle Form der Diagnostik vor der Akupunktur bei Tinnitus auf. Die Akupunktur ist ein Zweig der TCM und nicht getrennt von ihr. Dies führt ihn zur Diagnostik einer Form des Tinnitus nach der chinesischen Vorstellung: Ähnlichkeiten gibt es zur konventionellen Medizin, die auch subjektiv von objektivem Tinnitus abgrenzt, Mittelohrtonitus von Innenohrtonitus und zentralem Tinnitus, aber das ist nicht das gleiche.

Aus diesem Grund werden in jedem Patienten einzelne Akkupunkturpunkte eingesetzt. Allerdings sollte die Therapie mit Akupunktur und TCM immer in das neuartige Therapiekonzept für Tinnitus eingebunden werden. Die Akupunktur bei Tinnitus kostet Geld - aber wer bezahlt? Akupunktur ist in Deutschland ein medizinischer Dienst. Die Akupunktur bei Tinnitus durch die Krankenversicherungen im rechtlichen Umfeld wird nicht bezahlt.

Manche Mediziner aus China offerieren TCM und Akupunktur. In China gibt es gute Ergebnisse bei der Akupunktur gegen Ohrgeräusche. Die Studiensituation in Deutschland ist schlanker. Allerdings gibt es mehrere gute Berichte von Patienten mit Tinnitus und einigen erfahrenen HNO-Ärzten, die Akupunktur erfolgreich bei chronischen Tinnitus einsetzen.

Sehr geehrte Leserinnen und Besucher, die in unserem Tinnitus-Ratgeber enthaltenen Informationen sind ausschliesslich zu Ihrer ersten Information bestimmt und sollten in keiner Weise die Diagnostik und Behandlung durch Ihren Hausarzt oder Spezialisten ersetzten.

Mehr zum Thema