Akupunktur Erklärung

Erklärung der Akupunktur

Neurobiologische Erklärung der Akupunktur? Antwortschreiben von PD Dr. Dominik Irnich, Leitender Arzt der Abteilung Interdisziplinäre Akutambulanz und Leitender Arzt der Universitätsklinik München und erster Präsident der Bundesärztekammer für Akupunktur: "Akupunktur ist nicht nur im Hirn selbst, sondern auf drei Stufen gegen Schmerz wirksam: Umfang im ganzen Organismus, zum Beispiel unmittelbar an der Punktionsstelle, auf der Wirbelsäule und im Gehirngewebe selbst.

Erstens der periphere Effekt: Wenn Sie eine Kanüle einsetzen, gibt es eine kleine Verletzungsgefahr. Dabei wird eine Krebszelle vernichtet und die in der Krebszelle vorkommenden Substanzen werden in hohen Konzentrationen freigesetzt - wie beispielsweise das Eiweißmolekül ATP, das laut Untersuchungen für die schmerzstillende Wirksamkeit der Akupunktur von Bedeutung ist. Die Schmerzempfindung wird durch neue Schmerzstimuli, die mit den bisherigen Schmerzen konkurrieren, oder durch andere Stimuli reduziert.

Ähnlich verhält es sich auch im Alltag: Berühre ich eine Kochplatte, habe ich plötzlich keine Kopfweh mehr, weil der neue Kummer vorkommt. Akupunktur beeinflusst sowohl konkurrierende Schmerzen als auch neue Stimuli. In der Wirbelsäule treffen die Stimuli des Ausgangsschmerzes und die Stimuli der Akupunktur aufeinander. Die Akupunktur arbeitet im Hirn selbst vor allem durch die Freisetzung von körpereigenen Opiaten, den sogenannten Toporphinen, aus der Hirnanhangdrüse in den Nierenkreislauf.

Kortison stimuliert die Nebennieren und hat eine antiinflammatorische Funktion. Darüber hinaus wird ATCH durch Akupunktur freigesetzt. Dies könnte auch ein Beweggrund dafür sein, dass die Akupunktur bei Hormonerkrankungen bei der Frau oft einen positiven Einfluss hat. Die neueste Gehirnforschung hat auch gezeigt, dass die Akupunktur Einfluss auf die verschiedenen Hirnzentren hat, die für die unterschiedliche Schmerzwahrnehmung verantwortlich sind:

Durch die Akupunktur werden diese Stellen partiell ausgeschaltet oder unterdrückt. Auch in einer Harvard-Forschungsgruppe wurden neue Einblicke in die Auswirkungen der Akupunktur auf das schmerzhafte Gedächtnis gewonnen. Für die Behandlung von Patienten mit Akupunktur gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Aus einem Daumendruck wird zu einem Druck in der ganzen Unterhand. Nach neuen Untersuchungen kann dieses schmerzhafte Gedächtnis durch Akupunktur beeinflusst werden - ein wesentlicher Faktor, der mit Schmerzmitteln nicht erreicht werden kann.

Mehr zum Thema