Akupunktur Nichtraucher

Nichtraucher Akupunktur Akupunktur

Ihre Wirksamkeit ist jedoch nicht eindeutig nachgewiesen. verändert und zu Nichtrauchern geworden. Ob die Raucherentwöhnung mit Akupunktur oder geeigneten Medikamenten durchgeführt werden soll, wird individuell entschieden.

Homnose und Akupunktur gegen Nikotinabhängigkeit!

Jeder, der einmal mit dem Tabakrauchen aufgehört hat, wird die Aussage von Oscar Wilde nachvollziehen können, der einmal sagte: "Es ist leicht, mit dem Tabakkonsum aufzuhören. Dabei ist es sehr wichtig. Hast du (auch) alles daran gesetzt, Nichtraucher zu werden? Weshalb sollte man mit dem Tabakkonsum aussteigen? Homnose zur Erholung und Anregung hat in der verhaltenstherapeutischen Behandlung zur Raucherunterbrechung einen festen Stellenwert.

So kann beispielsweise durch eine hypnotisierende Maßnahme der Nichtraucher auf eine Denkreise geführt werden, die das Nichtraucherleben mit so vielen guten Verbindungen beschäftigt, dass der Wunsch, diese im wachen Zustand - ohne Rauch - zu erleben, eigentlich zu einer korrespondierenden Verhaltensumkehr und zum Nichtraucher wird. Ein anderes Verfahren oder ein komplementäres Verfahren, das jedoch nur in Ausnahmen und unter größtmöglicher Berücksichtigung möglicher negativer Nebenwirkungen eingesetzt wird, ist die Arbeit mit alternativen Empfindungen:

Das Zigarettenrauchen oder Zigarettenrauchen ist durch eine hypnotische Handlung mit abscheulichen Verbindungen oder Abscheu verknüpft. In unserer Praxis wirkt die Rauchentwöhnung so: Die Überwindung der Nikotinabhängigkeit setzt viel Selbstbewusstsein und die uneingeschränkte Einsatzbereitschaft voraus. Aus diesem Grund ist es wichtig, in einem eingehenden ersten Gespräch mit Dr. Ingrid Rapatz, der verantwortlichen, ebenfalls in der Psychotherapie ausgebildeten Fachkraft und Ganzheitsärztin, zu klären, ob diese ausgeprägte Leistungsbereitschaft auch wirklich da ist.

Dies beinhaltet die Kombinationsmöglichkeit mit Akupunktur zur Linderung möglicher Abzugserscheinungen. Wesentlich für die Raucheraussetzung von Frau Dr. Rapatz ist vor allem aber auch der Patient während der gesamten Behandlung kein Drang, ihm auf dem Weg zum Nichtraucher Helligkeit zu verleihen und sie zu geben.

Stress und Ängste, die neben der Sucht auch durch Homnose ganz erheblich abgebaut oder weggenommen werden können.

Rauchentwöhnung durch Akupunktur | Dr. medizin. (SU) Waschsilij Cscherleniak

Der Rauchstopp durch Akupunktur ist ein Therapieverfahren der Tradizionellen Chinesischen Heilkunde (TCM), das den Nichtraucher bei der Raucheraufgabe untermauern soll. Der Grundgedanke dieses Vorgehens basiert auf der Wirkung der Verminderung von Entzugserscheinungen. Für eine ausreichende Wirkung mit der Akupunktur ist es jedoch erforderlich, dass die Therapie nur begonnen werden kann, wenn der Betreffende 24 Std. lang rauchlos blieb und den Willen hat, Nichtraucher zu werden.

Bei der Akupunktur zur Raucherunterbrechung sind die Erwartungen der Patientinnen und Patientinnen von ausschlaggebender Wichtigkeit. Die Akupunktur wird zur Beseitigung der Entzugserscheinungen des Rauchens angewendet und beruht auf der Anwesenheit einer energiegeladenen, auch als Qi bezeichneten Substanz, die alle Lebensformen durchfließt und für die Behandlung beeinflussbar ist. Für die therapeutische Anwendung des Eingriffs ist es wichtig zu wissen, auf welchen Wegen das Qi im Organismus fließt.

Der Qi-Fluss fliesst in 12 Merkidianen, auf denen es unterschiedliche Bereiche gibt, die auch Brennpunkte genannt werden können und die das Hauptziel der Akupunktur sind. Auf allen Merkidianen sind nach dem Unterricht der Volksmedizin 361 Energypunkte zu erkennen, die mit therapeutischer Unterstützung stimuliert werden können.

Je nach Symptomatik sollten verschiedene Energiestellen angeregt werden, um eine positive Wirkung zu erzielen. Wenn du nikotinsüchtig bist, kannst du in der Regel eine Ohr-Akupunktur verwenden, aber es ist auch möglich, sie mit einer Körper-Akupunktur zu kombinieren. So werden z.B. in der Koerperakupunktur Energiestellen gewaehlt, die sich sowohl auf die Lungen als auch auf den Bauch und die Seele positiv auswirken.

Vor allem eine beruhigende Wirkung auf die Seele, aber auch auf den Organismus soll mit der Akupunktur angeregt werden. Diese Wirkung ist für den Behandlungserfolg ausschlaggebend, da die Nebenwirkungen des Austritts eine Last für den Rauchenden und damit eine Gleichgewichtsstörung sind. Akupunktur sollte jedoch nicht nur die physischen Symptome mildern, sondern sich auch positiv auf die Willenskraft auswirken.

Verschiedene Untersuchungen belegen einen signifikanten positiven Einfluss im Sinn einer Rauchentwöhnung. Die Stimulierung der Energiestellen kann sowohl durch die Anwendung von Akupunkturnadeln als auch mit Unterstützung von Elektromobilisatoren stattfinden. Durch das Einsetzen der weniger als einen halben Zentimeter dicken Nadel wird vom Betroffenen ein Stimulus empfunden, der jedoch im Laufe der Akupunktur nachlässt, so dass eine unerfreuliche Empfindung der Nadel vermieden werden kann.

Zur Stimulierung eines Energiepunkts ist es für den Akkupunkteur erforderlich, dass er ab und zu die Nadelstellung durch Umdrehen, Absenken oder Anheben ändert. Eine Änderung der Nadelstellung ist bei der Elektrostimulation nicht erforderlich, da der Niederstromimpuls eine ausreichende Stimulierung der Energiestellen erreichen kann. Bei der Akupunktur kann als spezielle Ausführung auch die Anwendung von Restdauernadeln zur Raucherunterdrückung verwendet werden.

Mehr zum Thema