Akupunktur Schmerztherapie

Akkupunktur Schmerztherapie

Die Grundregeln der Schmerztherapie mit Akupunktur. Akupunktur ist eine Methode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und gehört damit zur ältesten Form der Komplementärmedizin. Akkupunktur Schmerztherapie Marcus Bäcker, Michael G. Hammes (Hrsg.): Akupunktur in der Schmerztherapie.

Die Schmerzbehandlung mit TCM-Akupunktur und TCM ist in der Schmerztherapie sehr beliebt und das aus gutem Grund. Akupunktur ist eine gängige Methode.

Bewährt Akupunktur und Akkupressur sowie die so genannte "transkutane Elektrosensibilität" (TENS).

Bewährt Akupunktur und Akkupressur sowie die so genannte "transkutane Elektro-Nerv-Stimulation" (TENS). Die chinesischen Ärzte nutzen die Akupunktur seit mehr als 2000 Jahren mit Erfolg. Hierbei werden dünne an einigen Punkten Nähnadeln in die Schale gesteckt. An dem Körper kann man 359 klasische Acupunkturpunkte - sie liegt unregelmäà verbreitet auf den zwölf Energieführungswegen, den sogenannten Merkidianen.

Die Ärztin oder der Psychotherapeut therapiert 10 bis 20 Akkupunkturpunkte pro Behandlung, die Spritzen verbleiben in der Praxis meist zwischen 10 und 30 Jahren. Wusstest du, dass es 200 unterschiedliche Akkupunkturpunkte am Ohroliven gibt, von denen 70 unter hauptsächlich verwendet werden? Der Doktor oder Psychotherapeut nutzt diese Korrespondenzen, um die rechten Spitzen zu markieren.

Bei einer gezielten Therapie der Akkupunkturpunkte nennt man das die Akkupressur. Unter über findet diese transcutane Elektrostimulation (TENS) statt, bei der die an der Hautstelle befestigten Ultraschallelektroden verwendet werden. Um nicht immer die Praxis müssen zur Therapie zu besuchen, können Sie ein kleines Gerät am Körper führen, das mit einer Elektrode angeschlossen ist.

Sie können diese nach vorheriger Anleitung selbst auf die Lederhaut aufkleben.

Schmerzbehandlung mit Akupunktur - Volltext - Swiss Journal of Integrative Medicine 2013, Vol. 25, No. 1

Das medizinische Fachgebiet der Traditionell-ChineseMedizin ( "TCM") ?? IS stützt sich in erster Linie auf empirische Erfahrungswerte. Das älteste Fachbuch "Neijing ??", das vor über 2000 Jahren veröffentlicht wurde, enthält Aufsätze über die Bereiche Orthopädie, Krankengymnastik, Pathophysiologie, Ursachenforschung, Diagnose, Behandlung und Vorbeugung. Seit der Antike hat die heutige Schulmedizin (??) großen Einfluss auf die anatomische Gestaltung.

Die Menschen waren von den antiken Griechenland und Rom bis zur heutigen Zeit besonders an den Einzelheiten der Landschaft interessiert, einschließlich des Menschen. Das alte China gab nur sporadisch Informationen über die Aktivitäten der ärztlichen Präparation, aber das Interessensgebiet der traditionellen chinesichen Zivilisation ist nicht für die Umwelt und nicht für die Manifestationen der Umwelt, sondern für die innersten Werte und Verbindungen des Menschen zur Umwelt.

Es ist nicht die menschliche Beschaffenheit, die zählt, sondern seine sozial-ethische, moralische und moralische Relevanz, denn nur der Mensch hat das Bewußtsein der Deontologie. Allein der ethische Anspruch stellt den höheren Wert des Menschen in der Umwelt dar. Der Konfuzius verabscheute das Studium materieller Objekte, also auch der anatomischen Gegebenheiten ([Abb. 1]).

Exaktes und kontinuierlich feineres Strukturieren (anatomische Grundlagenforschung) war schon immer mit Funktionen verbunden. Jede Funktionalität erfordert in der heutigen Wissenschaft eine strukturelle Unterlegung. Kochsalzlösung: Ist die heutige Heilkunde eine "Reparaturmedizin"? Das TCM misst der Wahrnehmung von Bedeutung (Deyi ??), auch von Phänomenen, bei denen auf Erscheinungen verwiesen wird, höchste Bedeutung bei (Wangxiang ??).

Die Darstellung der Realität, der naturwissenschaftlichen Realität wird in der bildenden Künste nicht geschätzt. Darf man daher von "Medizin als Heilkunst" reden? Allerdings werden solche Prozesse in der heutigen medizinischen Praxis detailliert untersucht. Auch in der heutigen Zeit sind solche Interaktionen der Organen bekannt, z.B. können Nierenerkrankungen zu hohem Blutdruck führen.

Durch subtileste indirektes Untersuchen, Beobachten und Befragen (Blackbox-Methode) dokumentiert sie den Anatomiefehler sowie den diagnostischen und therapeutischen Unterscheid zwischen moderner und TCM-Therapie. Ho Can ??, ein Physiologe vom Zhongshan Medical College in der indischen Bundesstaat Guangdon, beschreibt die äußeren Körperinformationen als "intrinsische Informationen" und "Interaktionsinformationen", die durch "trial and error" Verfahren in der TCM[5] zu ihrer besonderen physiologischen und pathophysiologischen Ausrichtung wurden.

So kann die heutige Wissenschaft den Krankheitserreger aufgrund der genauen Ursachen beispielsweise durch antibiotische Mittel beseitigen; es wird akzeptiert, dass diese auch nachteilige, den Organismus belastende Begleiterscheinungen haben können. Die genaue Ersetzung (Vitamine, Mineralien, etc.) ist ebenfalls eine der Stärken der heutigen Heilkunde. In der heutigen Zeit wird der Behandlungserfolg mit "harten Daten" erfasst, während "weichen Daten" aufgrund der psychischen Belastung oft übersehen werden.

Das MTC hat sich nach der "klinischen Individualität" und der "individualisierten Therapie" bzw. dem "individualisierten Körperzustand der Reaktion" entwickelt. Es behandelt durch die Kräftigung des Körpers durch "Motivationstherapie". Das TCM hat schon immer großen Wert darauf gelegt, die "weichen Daten" zu optimieren, um die Lebensbedingungen zu optimieren. Eine eindeutige Diagnostik und Indikation der heutigen medizinischen Versorgung ist immer im Vorfeld erforderlich.

In der Schmerztherapie ist das Meri-Diansystem als Regel- und Anschlusssystem die bedeutendste Denkmodell. Haben die Beschwerden einen rhythmischen Verlauf, dann ist die Verwendung der Orgeluhr ??? und der chronometrischen Vorschriften ???, die TCM von Interesse. Die Aufteilung nach Schmerzlokalisationen ist aus Praktikabilitätsgründen zu vorziehen. Die Diagnostik und Behandlung erfolgt immer zuerst nach den Vorschriften der Neuzeit ("Schulmedizin").

  • Aktivitätstechniken (Stechen/Brennen ??) und akupunkturbezogene Methoden wie Tuina-Massage, Möxibustion, Cupping, Guascha, etc. Akupunktur ist eine regulatorische Behandlung. Wenn die Reaktion nach 4-6 Behandlungen nicht ausreicht, wird die Applikation der chinesischen Heilkunst hinzugefügt: Zwischen 15 und 50 Minuten beträgt die Dauer einer Behandlung, die sich ideal mit einer physikalischen, physiotherapeutischen und akupunktuellen Behandlung vervollständigt und deren Wirksamkeit erhöht.
  • Die Dreier-Regel ist eine Simplifizierung der TCM-Diagnose für Akupunktur/Tuina im westlichen Teil für den Einsteiger (nach Alexander Meng). - Halbschattenparalyse nach Hirnschlag; - Gesichtsnervenparalyse (periphere Gesichtsparese); - Neuralgien (Trigeminusneuralgie, Erkrankung nach Schindeln ); - Lokaler, therapieresistenter Schmerz nach Verletzungen und Eingriffen, wie z.B. Grundhandbuch der Akupunktur. Board KD: Wissenschaftliche und alternativmedizinische Forschung.

Neuauflage der modernen Ausgabe, Auflage 2nd China, Public Health Publishing House, 1995. Arzneimitteldosierung: Die Autoren und der Herausgeber haben alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass die Auswahl und Dosierung der in diesem Dokument vorgestellten Arzneimittel mit den Empfehlungen und aktuellen Praktiken zum Zeitpunkt der Veröffentlichung übereinstimmt. Toutefois, Änderungen in den gesetzlichen Vorschriften und der ständige Informationsfluss über Arzneimitteltherapie und Arzneimittelreaktionen machen den Leser jedoch auf die Packungsbeilage für jedes Arzneimittel aufmerksam, um Änderungen in Indikation und Dosierung sowie Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen zu erfahren.

Insbesondere dann, wenn es sich bei dem empfohlenen Wirkstoff um ein neues oder unterverwendetes Medikament handelt.

Mehr zum Thema