Akupunkturpunkte bei Kopfschmerzen

Akkupunkturpunkte bei Kopfschmerzen

wie z. B. die Akupunktur. Akkupunktur und Moxibustion bei Kopfschmerzen, Migräne in akuter und chronischer Form, bei Erwachsenen und Kindern - die wissenschaftliche Studie Die Behandlung von Kopfschmerzen ist eine gute Indikation für Akupunktur, aber es ist eine große Herausforderung für TCM-Therapeuten.

Kopfschmerz (Migräne) & Akkupunktur, TCM, Chinesische Heilkunde, TCM, Zürich

Bei Kopfschmerzen und Kopfschmerzen handelt es sich um eine Neurologie, von der etwa ein Viertel der Menschen infiziert ist. Die Bezeichnung Migration kommt aus dem Altgriechischen und heißt Schädelhalbmondformat. Das hat damit zu tun, dass man bei einem Migräneanfall auf der einen Seite des Schädels pochend und pulsierend Kopfschmerzen verspürt. Kopfschmerzen werden in der Regel durch Lichteinfall und Rauschen verschlimmert und können mehrere Arbeitsstunden lang anhalten.

Den Kopfschmerzen gehen bei etwa einem Dritteln der Erkrankten gewisse neuronale Erkrankungen voraus, die als Ausstrahlung bezeichnet werden. Auch die regelmässige Anwendung von schmerzstillenden Mitteln kann zu Kopfschmerzen führen. Wenn Sie mehr als zehn Tage im Jahr oder mehr als drei Tage in Folge eine Tablette einnehmen, können Sie die so genannten medikamentenbedingten Kopfschmerzen erleiden.

Es handelt sich in der Regel um einen dumpfen, bedrückenden Dauerzustand, der bereits beim Aufwachen entsteht und den ganzen Tag über andauert. Bei allen Schmerzmitteln kann es zu dieser Form von Kopfschmerzen kommen. Betroffene Menschen benötigen dringend einen Spezialisten, der ihnen eine geeignete Behandlungsoption vorschlägt. Kopfschmerzen werden laut TCM durch eine Verstopfung oder Verstopfung der Lebenskraft Qi in den Meridianen von Yang des Kopfs hervorgerufen.

Meistens beruht die Blockade und damit der Schmerz auf einer internen Beeinträchtigung der Organe und Meridiane und nur in den seltensten Fällen auf äußeren Beeinflussungen durch Witterungseinflüsse wie z. B. Schnee und Kaltheit. In der Regel überwiegt die Füllstörung. Ihre Charakteristika sind starke Kopfschmerzen mit einem ausgeprägten Gefühl von Verspannungen, pulsierenden Beschwerden und dem Eindruck, dass "der Schädel explodieren könnte". Die chinesische Heilkunde therapiert die Ursachen von Kopfschmerzen, um die Zahl der Krampfanfälle zu reduzieren.

Es werden folgende Therapieverfahren angewendet: Tiefziehen, Akkupunktur, Tuina-Massage und Kräutermischung. In Abhängigkeit des Krankheitsbildes und der Befunde des Betroffenen ist die Zahl der Therapien zu bemessen. Generell treten bei den meisten Patientinnen und Patientinnen nach etwa 3-5 Anwendungen eine signifikante Schmerzreduktion und nach etwa 10 Anwendungen eine nachhaltige Verbesserung ein. Zur Untersuchung der Effektivität und Unbedenklichkeit der Akkupunktur wurden umfangreiche Gerakiestudien durchgefÃ?

Es handelt sich dabei um die größten und methodologisch rigorosesten Akupunktur-Studien, die je über Kopfschmerzen in der westlichen Hemisphäre geführt wurden. Über 1.300 Patientinnen und Patientinnen mit Kopfschmerzen und Kopfschmerzen haben an der Untersuchung teilgenommen. Für eine Personengruppe wurde die Behandlung nach den Richtlinien der traditionellen chinesichen Akkupunktur richtig ausgeführt. In einem anderen Teil wurde eine gefälschte Akkupunktur unter Verwendung von Injektionsnadeln erhalten, aber nicht an den korrekten Akkupunkturpunkten.

Die dritte Patientengruppe bekam die gängigen Standardmedikamente gegen Migräne und Spannungs-Kopfschmerzen. Für Kopfschmerzen mit Spannung verringerte sich die Anzahl der Kopfschmerzen tage von 16 auf 6 Tage mit chinesischer Akkupunktur und von 16 auf 8 Tage mit Akkupunktur an nicht-chinesischen Stellen. Medikamente haben die Anzahl der Kopfschmerzen von 16 auf 11 bis 15 Tage gesenkt.

Akupunkturbehandlungen bei Kopfschmerzen waren ebenfalls erfolgversprechender als medikamentöse Therapien.

Mehr zum Thema