Akupunkturpunkte gegen Tinnitus

Akkupunkturpunkte gegen Tinnitus

("in der Concha") eine erhebliche Schwellung, die sich gegenüber der Umgebung blass abhebt. Tinnitus ist das Auftreten von Geräuschen in den Ohren. Ein weiterer Weg, um Ihren Tinnitus zu behandeln, ist die Akupunktur.

Akkupunktur gegen Tinnitus

Das ist Tinnitus? Tinnitus ist das Entstehen von Geräuschen in den Ohren. Wozu dient die Akupunkturbehandlung? Grundsätzlich kann die Akkupunktur bei Tinnitus als sinnvolle Erweiterung zu herkömmlichen Behandlungen angesehen werden. Am Anfang einer Therapie wird ein konkreter Therapieplan nach dem in der TCM gebräuchlichen holistischen Prinzip aufgesetzt. Sämtliche mögliche Gründe für einen Tinnitus werden berücksichtigt und damit spezifisch auf den Betroffenen zugeschnitten.

Das Verfahren selbst beinhaltet das Einsetzen von Kanülen, vor allem auf Arme, Beine, Ohr, Hals und Kopf. Bei der Akupunktur ist die Zahl der erforderlichen Sitzungen von Person zu Person verschieden und hängt davon ab, ob der Tinnitus aktiv oder dauerhaft ist und wie der Betroffene auf die Akupunktur reagiert. Oftmals ist es möglich, das Volumen des Tinnitus zu reduzieren und damit die Wohnqualität zu verbessern.

Für Tinnitus gibt es im TCM-Umfeld nur wenige meteorologische Angaben oder Untersuchungen.

Dr. Kurt Neuwirth-Riedl - HNO-Facharzt

Ein weiterer Weg, um Ihren Tinnitus zu therapieren, ist die Akkupunktur. Wir arbeiten hier mit Dr. Michael Kurtisch zusammen. Dr. Kurtisch ist Zahnmediziner in Wien, er ist seit vielen Jahren Akkupunkteur (für alle Hinweise auf Akupunktur) im Ludwig Boltzmann Institut für und Akupunktur tätig. Der Arzt hat das Zertifikat der Österreichischen Ärztekammer für. Akupunktur.

Ich möchte Sie um eine Registrierung und einen Termin mit der Weihe Dr. Kurtisch (01 405 23 45) ersuchen. Beträgt 350,- (Abrechnung mit Dr. Kurtisch) für die Gesamt-Behandlung. Ich möchte Sie darum ersuchen, meinen Fortschritt nach 10 Behandlungssitzungen oder am Ende der Therapie mit Dr. Kurtisch unter spätestens zu überprüfen und mir ggf. bei einer Umfrage zur Langzeitüberwachung nach einem Jahr zu helfen.

Akupunktur - eine gute Wahl für das Klingeln in den Ohren

Kann man Ohrgeräusche mit Hilfe der Akkupunktur unterdrücken? Mit Tinnitus im Ohr gibt es Menschen, die von einer deutlichen Verbesserung der Beschwerden bis hin zur Wundheilung des Tinnitus sprechen. Es ist klar, dass Akkupunktur zur Tinnitusbehandlung eine gute Hilfe bei der Stressbewältigung sein kann. Wofür steht denn die Akkupunktur? Der Ursprung der Akkupunktur liegt in der Tradition der Volksmedizin.

Es wurde zum ersten Mal 200 Jahre v. Chr. in schriftlicher Form urkundlich Erwähnung gefunden und ist auch eine traditionelle Behandlung von Tinnitus in den Ohren. Im Jahr 1810 gelangte diese Methode zum ersten Mal nach Europa. Die westliche Heilkunde hat an ihrer Wirkung lange gezweifelt und ist heute eine anerkanntes alternatives Behandlungsverfahren - auch bei Tinnitus im Ohr.

Es wird davon ausgegangen, dass viele Krankheiten auf eine gestörte Lebenskraft, das "Qi" im Organismus, zurückzuführen sind. Nach Angaben der chinesischen Heilkunde enthält Qi über 300 Energieströme im Organismus - die sogenannten Meridiane -, in denen die Energieströme, die eine gute Gesundheitsfunktion aller menschlicher Körperorgane und Körperfunktionen steuern.

Nach chinesischen Lehren ist vor allem das Chi der Nerven und der Haut durch das Klingeln in den Ohren beeinträchtigt. Psychische Beschwerden beim Tinnitus wirken sich auch auf den Fluss der Qi-Energie aus der Lungen- und Herzgegend aus. Grundlage einer Tinnitusbehandlung mit Akkupunktur ist immer eine detaillierte Diagnostik des Ohrgeräusches durch den behandelnden Facharzt. Durch Patientengespräche und Verfahren wie die Pulsdiagnose erfährt er, welcher störende Energiestrom das Geräusch im Gehör verursachen kann.

Jeder Energiestrom (Meridian) - mehr als 400 Stück - wird mit festen Akupunkturpunkten versehen, das Resultat der Tinnitusdiagnose ist ausschlaggebend für die folgende Therapie. Nach der für Tinnitus in den Ohren zuständigen Meridianerkrankung kann der störende Energiestrom nun durch ultradünne Kanülen, die in die Akupunkturpunkte eingeführt werden, gezielt angeregt werden. Damit werden die körpereigenen Heilkräfte angeregt, die die Organsysteme wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zurückbringen und den Streß durch das Klingeln in den Ohren reduzieren.

Der französische Mediziner Paul Nogier entwickelte in den 50er Jahren die Akkupunktur weiter. Ausgehend von der chinesischen Überlieferung sah er die Energien des ganzen Menschen in der Auricula reflektieren. In der Ohrtakupunktur werden diese winzigen Energiestellen mit Akkupunkturnadeln aufbereitet. Überraschenderweise kann die Akkupunktur nicht nur bei Tinnitus zu vielversprechenden Resultaten anregen.

Der Akupunkturbereich ist seit langem ein fester Teil der abendländischen Schulmedizin und wird zur Therapie einer Reihe von chronischen Krankheiten verwendet.

Mehr zum Thema