Akupunkturpunkte Gesicht Bedeutung

Die Akupunkturpunkte Gesicht Bedeutung

Akkupunktur, Akupunkturpunkte, Massagen, Akupressuren, TCM, Shiatsu, Physiotherapie, Tuina für Heilmediziner, Mediziner, interessierte Laie, etc. Bei der Meridiantherapie werden die Energiekanäle im Organismus, die auch Meridiane oder Meridiane oder andere Meridiane oder Energieformen oder -kanäle oder -kanäle oder -kanäle oder -kanäle bezeichnet. Es geht darum, den ungehinderten Energiefluss durch die Energiepfade zu bewahren oder zu optimieren. Bei der Meridiantherapie wird davon ausgegangen, dass physische Störungen oder mentale Unwuchten den ungehinderten Energiefluss durch den Organismus behindern.

Andererseits bedeutet dies, dass Klagen verschwunden sind, wenn der ungehinderte Energiefluss wiederhergestellt werden kann. Ziel der Meridiantherapie ist es, den ungehinderten Energiefluss zu regenerieren. Zu diesem Zweck werden die zugehörigen Leitbahnen aufbereitet. Der Eingriff kann durch Akkupunktur, Akkupressur (Punktdruck), Massagen, Shiatsu, Tuina, Qigong durchgeführt werden. Auch die Atemtherapie, die in Verbindung mit der Meridiantherapie angewendet werden kann, erreicht sehr gute therapeutische Effekte.

Der hohe Stellenwert der psychologischen Physiologie ist ein essentieller Baustein der Meridiantherapie. Dabei werden die Ergebnisse der mentalen Orientierung der einzelnen Merkmale und Points berücksichtigt. Der weitere wichtige Pluspunkt ist, dass Sie, wenn Sie die Psyche eines Längenkreises internalisiert haben, jeden seiner Stellen während der Therapie in seiner Grundorientierung erkennen und die Stellen noch spezifischer auswählen können.

Die Therapie sollte zumindest kurz begonnen werden. Es gibt keine allgemein gültigen Vorschriften für die Handhabung von Punkten. Für manche Menschen reicht ein leichtes Streicheln oder Umkreisen oder Hin- und Herbewegen. Die Points, falls verfügbar, können auf beiden oder einer nach dem anderen simultan bearbeitet werden. Im Akupressurbereich ist es teilweise möglich, mehrere Stellen mit mehreren Stempelfingern parallel zu behandeln (z.B. G15, 16, 17) oder die Stellen um das Gehör herum durch Streicheln der oberen und unteren Stempelfinger zu behandeln (möglicherweise auch als Abschluß der Ohrenbehandlung und dann das Verkneten des Gehörgangs mit dem endgültigen Reißen des Gehörgangs wie bei der Tuina-Massage).

Durch das endgültige Rupfen der Hände oder Füße können die Längengrade ebenfalls angeregt werden. Mit Distanzpunkten können Sie die entspannende Wirkung im Bauchraum oder Kopfende spüren, obwohl Sie einen Fleck an Händen oder Füßen haben. Atme wenigstens 1 bis 2 Mal, um die Wirkung zu verfolgen.

Nehmen Sie auf jeden Falle selbst an, dass die hier vorgestellten Argumente sehr effektiv sind. Wenn Sie dies selbst erleben möchten, versuchen Sie es mit den Punkten Pe6 am inneren Arm (beruhigend), G20 am Kopfende (belebend) oder LD20 am Kopfende (verbreiternd). Wer nicht weiß, wo die Dots sind und welche Effekte sie haben, kann sich die beeindruckenden Diagramme ansehen (siehe Menüeintrag "Dots").

So war schon damals bekannt, dass man bei Ängsten den Nierenmeridian verstärken musste, bei Wut den Lebermeridian, bei Trauer den Lungenmeridian, bei Ängsten den Milzmeridian, bei Fixierung auf alte Ideen der Dickdarmmeridian, bei Unentschieden der Dünndarmmeridian, bei Mangel an (oder übertriebener) Lust der Herzmeridian, bei mangelndem Durchsetzungsvermögen der Gallenmeridian usw.

Darüber hinaus belegen die ausdrucksstarken Bezeichnungen der Einzelpunkte auf den Längenmeridianen, dass die gefühlsmäßige Bedeutung der Einzelpunkte frühzeitig wahrgenommen wurde. Wie bereits erwähnt, funktionieren die Dots natürlich auch ohne psychologische Begleitung. In jedem Falle ist es unerlässlich, sich vor, während und nach der Therapie zu entspannen.

Aber es ist auch bewiesen, dass Ideen den Behandlungserfolg bestimmen können. Vor allem stark empfundene Leitbilder können sehr nützlich sein. Typ, Umfang und Form der hier vorgestellten Formulierungen können einzeln geändert (z.B. emotionell effektiv verkürzt) werden. Im Zweifelsfall können Sie gut mit der Einführung "Imagine..." arbeiten: "Stell dir vor, du bist eine sehr wichtige Persönlichkeit....".

Mehr zum Thema