Alexander Technik Reiten

Das Alexander-Technik-Reiten

Mit der Alexander-Technik finden Sie einen Weg, unnötige Spannungen und Gewohnheiten nachhaltig und unabhängig von Ihrem Alter zu beseitigen. Fahrunterricht nach den Prinzipien der Alexander-Technik Was ist die Alexander-Technik? Start Worum geht es bei der Alexander-Technik? Bereits vor 100 Jahren wurde eine Methodik entwickelt, die darauf abzielt, dem Menschen seine ursprüngliche Bewegungskontrolle zurückzugeben. In der von Friedrich Matthias Alexander (1869-1955) entwickelten Lehre werden Gleichgewicht, Ausgeglichenheit, Harmonyme und Leichtheit der menschlichen Körperhaltung und Körperbewegung trainiert.

Bei der Alexander-Technik handelt es sich um eine praxisorientierte Technik, deren Thema das "Wie" unseres Handelns, die Hochwertigkeit ihrer Ausführbarkeit ist.

Die Londoner Schriftsteller, Akteure und Musikanten waren es, die die Methodik von Herrn Alexander zuerst erkannten und Lektionen erhielten. Inzwischen gibt es mehr als 3000 Lehrkräfte der Alexander-Technik auf der ganzen Welt, wo Menschen aus verschiedenen Berufsgruppen eine Orientierungshilfe für eine verbesserte Selbstkontrolle vorfinden. Das Verfahren kann auf fast alle Aktivitäten erfolgreich angewendet werden und trägt dazu bei, diese in jeder Hinsicht besser durchzuführen.

Die Alexander-Technik, d.h. die Technik der Selbstbeherrschung, zu lernen, verlangt Einsatz und Durchhaltevermögen. Auch das Lernen jeder anderen Mal. Es sieht sich als eine fundamentale und dem Dienst verpflichtete Kultur, durch die die Tore zu den anderen Kunstwerken gezielt eröffnet werden.

Alexander-Technik für Reiter

Beim Erlernen des Reitens liegt der Schwerpunkt auf dem Unterrichten des richtigen Sitzens und der richtigen Hilfe. Die Tatsache, dass viele Menschen aufgrund von Anspannung, Fehlhaltung und Körperbeschwerden nicht richtig sitzend sein können, wird im Rahmen des üblichen Reitunterrichts jedoch oft ignoriert. Es gibt viele Bewegungs-Schulen und -Techniken, die uns helfen können, uns mehr zu erholen und uns besser zu entwickeln, wie Feldenkrais, Kleinkinesiologie, Yoga und dergleichen.

Besonders beim Reiten benötigen wir einen entspannenden, losen Rumpf, denn unsere Spannungen und Schieflagen haben einen erheblichen Einfluss auf das gestresste Tier. So wird Ihr Ross, egal wie viel Sie an einem richtigen Oberschenkelhilfsmittel arbeiten, wenn Sie z.B. krumm dasitzen, viel stärker als jeder Oberschenkeldruck beeinflußt.

Wie ich bereits sagte, gibt es viele unterschiedliche Herangehensweisen, mit denen wir unsere Bewegung und Körperhaltung optimieren können. Die Petra Hamer, die Sie bereits aus unserer Nico-Trainingsreihe kannten, hat die sogenannte Alexander-Technik probiert und läßt uns alle mit ihrem Report teilnehmen - vielen Dank, Petra! Diese Bewegungstheorie wurde von Friedrich Matthias Alexander (1869-1955) aufgesetzt.

Durch Selbsterfahrung erfuhr er, dass es die Weise war, wie er seinen eigenen Leib zum Reden benutzte, die zu dem Unbehagen geführt hat, und dass er in der Lage war, es durch eine Änderung seiner Körperhaltung zu korrigieren. Durch seine Ergebnisse konnte er immer häufiger anderen Menschen weiterhelfen und entwickelte daraus die sogenannte "Alexander-Technik".

Die Grundidee der Alexander-Technik ist, dass alle mentalen, spirituellen und physischen Vorgänge miteinander verbunden sind, d. h. sich wechselseitig beeinfluss. Es ist von entscheidender Bedeutung, alle drei Aspekte ins richtige Verhältnis zu setzen und ein ausgewogenes Verhältnis herzustellen. "Petra schildert, wie es im Fahrunterricht aussieht: "Nachdem ich viel über die Alexander-Technik gelernt hatte, wollte ich das Ganze einmal hautnah miterleben.

Der erste Teil handelte von uns und unserer inneren Orientierung und Ausgeglichenheit. In der zweiten Phase durften wir alles auf dem Pferderücken verfolgen. Hinter der Alexander-Technik steht die Absicht, den Menschen so zu orientieren, dass er sich ohne Anstrengung erträgt und so das richtige Verhältnis aufbaut. Während des langen Trainings der Tiere stelle ich fest, dass sie auf einmal ein wunderbares Charisma erhalten und in perfektem Einklang mit dem Nacken hoheitsvoll werden und in Schwung mitwachsen.

Welche Veränderungen gibt es beim Reiten, wenn ich mich als Mensch in einem fast vollkommenen Gleichgewicht wiederfinde? Zunächst gab uns Walter einen kleinen rein gedanklichen Überblick über die Alexander-Technik. Dann fing er an, uns richtig ausrichten und ins Gleichgewicht zu bringen. Von da an war es so weit. Entscheidend für die richtige Positionierung ist das Oberzervikalgelenk (auch Atlanto occipitalis genannt).

Mit der richtigen Einstellung können Pitch- oder Schwenkbewegungen ohne Muskelspannung ausgeführt werden. Mein Oberkörper kompensiert diese Spannung dann, indem er den Lendenwirbelbereich gegenspannt. Walters setzte die Angleichung unseres Körpers fort und Worte wie "entspannen", "erlauben" und "erlauben" sanken. Es war ein großartiges Erlebnis, sich ohne aktives Muskelspiel zu orientieren und ein natürliches Gleichgewicht zu haben.

Das Betrachten des Spiegels bestätigt, dass ich mich in einer guten Körperhaltung (ohne hohlen Rücken!!!!!!) bewege, stehe und sitze. Meiner Tocher fiel auf, dass die Hüftgelenke durch kleine Änderungen eine andere Körperhaltung erhielten, beide Füsse einen ebenen Bodendruck hatten und auch die Kopfrotation nach rechts wieder uneingeschränkt möglich war (woraufhin der bereits erfolgte Arztbesuch wieder annulliert wurde).

Und dann ging es auf das Pferde. Aber auch hier wurden wir vom Kopfende aus orientiert, unsere Körperhaltung und Bewegung bewußt gemacht und unsere Muskeln erholt. Dabei haben wir die falschen Angewohnheiten aufgespürt und in unseren Organismus hineingehört. Die Stimmung auf dem Pferderücken war wirklich gut. Es wird spannungsfrei gesessen und die Bewegung des Gepäcks durch den eigenen Leib fließt.

Das Datum für eine zweite Fahrstunde mit der Alexander-Technik ist festgelegt (und ich werde hier darüber berichten). Hast du eine Auflistung der " Alexander-Techniker ", die auch Reitstunden erteilen? Hallo, ich habe bereits Erfahrung mit der Alexander-Technik. Ohne und mit Pferde. Es ging mir viel besser, mein Selbstvertrauen wurde durch meine verbesserte Körperhaltung gestärkt und meine Kopfschmerzen verschwanden.

Eine Anschrift an meinen "Verschreiber": http://Www.sarahrob. Sie ist in Hannover und stellt eine Verbindung zwischen AT und dem Fahren her. Kennst du jemanden im Münchner Umland, der diese Technik mit dem Fahren kombiniert? In der Alexander-Technik gibt es eine Zentraladresse, an der Sie nach lokalen Lieferanten fragen können? Wie weit weicht die Alexander-Technik vom Fahrprinzip aus der Mitte des Körpers ab?

Die Alexander-Technik ist sicherlich sehr gut, aber schwierig zu erlernen. Neben dem oben erwähnten zentrierten Fahren werden Dietze's "Balance in Motion" und Mayners' "Warm-up Program for Riders" dringend empfohlen. Denn nur wenn Sie als Reiterin oder Reiterin im Gleichgewicht sind, können Sie das auch von Ihrem Hauspferd einfordern.

Kann ich mein Ross ohne Schmerzen reiten?

Mehr zum Thema