Aloe Pflanzen

Aloepflanzen

Das Aloe Vera Gel kann viele Hautpflegeprodukte ersetzen. Nach dem Abschneiden der Blätter fließt der Saft spontan am Boden der Pflanze aus. Aloe Vera ist beliebt und einfach zu züchten.

Die Aloe Vera Pflanzen - Pflegehinweise

"Wüstenlilie " und "Der stille Heiler" sind exotische Begriffe für eine Pflanzenart, die diese klangvollen Titel zu Recht hat. auf den Kanarischen Inseln und in Afrika, was für alle Repräsentanten der mehr als 250 Aloen Arten Anlass genug ist, ein eigenes Reservoir zu besitzen. Obwohl das Gleitgel an vielen Stellen als Medizin und Nahrungsergänzung eingesetzt wird, macht diese Pflanzenwasserversorgung AloeVera für Einsteiger auch attraktiv.

Diejenigen, die vergessen möchten, die Hauspflanzen zu bewässern, werden in Aloen eine leicht zu pflegende und nicht rachsüchtige Anlage finden. TypesWell über 250 Typen von Aloe Vera sind bekannt. Die kleingewachsenen Varietäten bilden nur 20 cm hohe Blättchen, während die anderen Mitglieder der Familie Aloen eine Blatthöhe von bis zu 20 Metern annehmen.

In der Regel bilden Aloe Barbarensis Miller kaum Saatgut als Zierpflanze. Für die Saat wird ein durchlässiger und nährstoffarmer Boden empfohlen. Das Saatgut in feuchten Boden eindrücken und leicht abdecken. Den Pflanzbehälter an einen sonnigeren, wärmeren Platz legen. Für die Pflanzung der AloeVera ist Folgendes wichtig: Wähle einen grösseren Topf oder Kübel, da die Pflanzen bei entsprechender Behandlung kräftig austreten.

Auch bei gleichbleibenden Sommertemperaturen kann die Anlage im Freien gepflanzt werden. Jungpflanzen können im Freien nur begrenzt direktes Sonnenlicht ertragen. Die richtige Wahl des Ortes ist an den Färbungen und der Blattbildung zu sehen. Sie werden in den Fleischblättern zwischengelagert. Müssen die Pflanzen auf diesen Bestand zurückfallen, verliert das Blatt seine kräftige, grünliche Ausprägung.

Die Wurzelbällchen sollten im Hochsommer mit Trinkwasser gefüllt werden, wenn der Boden ausgetrocknet ist. Die Bewässerung ist im Wintersemester wesentlich geringer, Trockenzeiten von 4-wöchiger Dauer sind kein Hindernis. Wasserstau verhindern und auf keinen Fall über die Laubblätter giessen. Durch die korrekte Beschaffenheit und Beschaffenheit der Blumenerde kann die Düngung ersetzt werden.

Wenn diese Nährstoffzufuhr nicht vorhanden ist und auf den Einsatz von Kunstdünger verzichten soll, empfiehlt sich ein regelmäßiges Umfüllen der Aloe Vera. Damit das Pflanzenwachstum teilweise kontrolliert werden kann, können die Pflanzenwurzeln um einige wenige cm verkürzt werden. Dadurch wird die Samenbildung vermieden und die Pflanzen können ihre Kraft in das Wachsen und die Neubildung von Trieben und Blättern investieren.

Falls Blättchen abgetrennt werden, um das Wachstum zu regulieren, müssen die äußeren Blättchen ausgewählt werden. Schneiden Sie mit einem spitzen Skalpell in Bodennähe. Vertrocknete und krank gewordene Blättchen ebenfalls mit einem spitzen Skalpell so weit wie möglich nach innen abhacken. Das umliegende Laub darf nicht beschädigt werden. Wenn die Außentemperatur unter 10°C fällt, muss die Anlage ins Wohnhaus gebracht werden.

Damit die AloeVera nicht zu kurz kommt, braucht sie im Sommer länger anhaltende Trockenheit und einen kühleren Kopf. Die bedarfsgerechte Versorgung der Pflanzen mit Trinkwasser und Nahrungsmitteln bedarf keiner besonderen Pflege. Umtopfende Pflanzen der Aloe veraWüstenpflanzen wachsen innerhalb von ein bis zwei Jahren massiv.

Deshalb ist es notwendig, die Aloes regelmäßig in einen größeren Pflanzbehälter zu bringen. Diese Zeit ist spätestenfalls gegeben, wenn die Blättchen den Rand des Topfes erreichen und die Pflanzen nur über die Fleischblätter gegossen werden können. Den Boden vollständig trocknen lassen. Den Topf sorgfältig zerknittern, um die Pflanzen und ihre Blütenwurzeln aus dem Behälter zu entfernen.

Zur Vermeidung von Blattschäden die Pflanzen so weit wie möglich nach unten umgreifen. Sorgfältig aus dem Topf entfernen - bei Widerständen die vorhergehenden Arbeitsschritte nachholen. Um die Wasserableitung zu verbessern, werden Scherben aus Ton empfohlen, die dann unmittelbar mit Boden gefüllt werden. Gegebenenfalls Ausläufer der AloeVera ausspülen. Setzen Sie die Pflanzen in den neuen Behälter und befüllen Sie sie mit saftigem oder konventionellem Boden.

Den Behälter auf eine feste Oberfläche aufschlagen, damit sich die Masse absetzen kann. Das Wurzelballenwerk der Pflanzen muss vollständig mit Bodenbedeckung versehen sein. Sofort nach dem Umsetzen reichlich gießen und die Aloe an einen leichten Ort legen. Die Vermehrung von Aloen ist verhältnismäßig einfach zu bewirtschaften, und wenn die Pflanzen den Bedürfnissen entsprechen, werden sie zu einem großen Teil auswachsen.

Austrieb: Mit einem spitzen Skalpell den Jungtrieb von der großen Anlage trennen. Dann mit sandigem Boden zugedeckt. Die Stecklinge regelmässig gießen, bis sich Wurzel und andere Blättchen ausbilden. Leichter geht es mit den Nebenprodukten, die sich unmittelbar aus den Haarwurzeln der AloeVera herausschieben: Hebt die Stammpflanze aus dem Boden.

Die Stecklinge in einen wasserdurchlässigen Untergrund einpflanzen. Jedes Steckling und auch die Stammpflanze muss in einen separaten Behälter gelegt werden. Unter den geschädigten Gästen der Aloe Barbarosiensis Müller sind mehlige Käfer. Aber wenn Sie AloeVera für Ihr Gel benötigen, sollten Sie andere Behandlungsmethoden anwenden. Die Ungeziefer ziehen, wie ihr Namen schon teilweise sagt, die Wurzel vor, stacheln sie und ernähren sich von dem Pflanzennektar.

Schon bevor sich die verseuchte Aloe klar darum kümmern kann, heben sich die unangenehmen Gäste durch ihre weissen Nesthäkchen am Grund, an den Haarwurzeln und an der Innenwand des Pflanzkübels ab. Eine zu häufige Bewässerung - wie bei vielen anderen Pflanzen - begünstigt die Fäulnis. Aloes brauchen einen wasserdurchlässigen Untergrund und werden erst bewässert, wenn der Untergrund merklich trocken ist.

Ein sofortiges Mittel wäre, die Pflanzen durch Umsetzen zu trocknen und die befallenen Pflanzenwurzeln sofort zu beseitigen. Zu viel Austrocknung und längeres direktes Sonnenlicht lassen die Blättchen verblassen. Damit dies nicht passiert, sollte die Anlage nicht unmittelbar auf der Fensterbank auf der südlichen Seite stehen. FazitDas Aloe vera ist eine genügsame Hauspflanze, die ohne großen Betreuungsaufwand und Sonderzulagen auskommt.

Sie vergibt auch einige Irrtümer und braucht außer mäßigem Gießen und einer sonnig-heißen Lage nichts.

Mehr zum Thema