Anna Veith

Ana Veith

Les derniers Tweets d'Anna Veith (@anna_veith). Le ski est ma passion. Selbstbewusst und stark wie nie zuvor wirkt Anna Veith.

mw-headline" id="Biografie">Biografie[[Edit Source Code]>

Die Skirennfahrerin Anna Veith (* 18th June 1989 in Hallein als Anna Fenninger) ist Österreicherin. Zu ihren bisher grössten Erfolgen zählen der Gesamtsieg im Weltcup der Saison 2013/14 und 2014/15, der olympische Sieg im Super-G bei den Winterolympiaden 2014 und drei WM-Titel. Nach ihrer Heirat mit dem früheren Boarder Manuel Veith im Jahr 2016 hat sie seinen Familiennamen.

In ihrer Heimatstadt Salzburg, der Skischule in Bad Gastein und der Hotelfachschule in Bad Hofgastein, absolvierte sie die Grundschule. 3 ] Von 2002 bis 2004 hat sie sechs Mal den österreichischen Schülermeistertitel gewonnen[4] und 2004 den Riesentorlauf und Super-G des Pfingstpokals und den Torlauf des Topolino, den beiden wichtigsten Kinder-Skirennen der Welt.

Nachdem sie die Altersgrenze erreicht hatte, startete sie ihre ersten FIS-Rennen im Jahr 2004. Bei den Europameisterschaften 2005 in Slalom und Super-G holte sie zwei Bronze-Medaillen. Es folgten im Feber 2005 der Österreichische Juniorenmeistertitel (Altersklasse I) im Riesenslalom[5] und der erste Erfolg in einem FIS-Rennen bei einem Riesentorlauf in Lackenhof.

Im Europacup der Spielzeit 2006/2007 konnte Frau Dr. W. Fenninger ihren Sieg im Europacup nachholen. Sie hatte am zweiten MÃ??rz desselben Jahrs in der Downhill-Weltmeisterschaft in Tarvis eine schwere Zeit und musste die Rennsaison deshalb frÃ?hzeitig abbrechen und verpasste unter anderem die Junioren-Weltmeisterschaft 2007. Im Europacup 2007/2008 holte er sich drei Siege, wurde Dritter in der Gesamtklassement, zuerst in der Kombinationsklasse und dann Zweiter in der Super G-Wertung.

An der Junioren-Weltmeisterschaft 2008 holte sie wie zwei Jahre vorher zwei Gold- und eine Silbermedaille: Sie holte den Riesentorlauf und die Paarung und wurde Zweite im Superg. Bereits seit der Spielzeit 2008/2009 ist er Mitglied der Österreichischen Landesmannschaft. Der Super-G und die Downhill waren neben der Superkombination nun die stärksten Sportarten von Frau Henninger, in denen sie es an die Spitze der Welt schaffte.

Ihr zweites Top-10-Ergebnis erzielte sie bei ihrer ersten Weltcup-Abfahrt am Samstag, den 8. November 2008 in Lake Louise und wurde bei einem Weltcup-Rennen am Samstag, den 28. Januar 2009, mit dem zweiten Preis im Super-G von Cortina d'Ampezzo zum ersten Mal auf dem Podium platziert. An den Weltmeisterschaften 2009 in Val-d'Isère wurde er im Super-G Vierter und in der Super-Kombination Siebter, wurde aber in der Alpinabfahrt ausgeschieden.

An der Junioren-Weltmeisterschaft 2009 in Garmisch-Partenkirchen holte sie im Super-G die Bronze-Medaille. Mit zwei 16. Platz in Super-G und Super-Kombination lag sie bei den Winterolympiaden 2010 in Vancouver weit hinter den Weltcup-Ergebnissen des Vorgängers. Im Weltcup 2010/2011 konnte sich das Unternehmen vor allem in der Downhill-Saison steigern.

Auch im Super-G konnte sie sich verbessern. Mit dem Weltmeistertitel in der Superkombination hat sie am Freitag, 12. März 2011, ihren bisher grössten Sieg bei den Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen gefeiert. Am Ende der Spielzeit wurde sie österreichische Meisterin 2011 im Super-G. Auch in der Spielzeit 2011/2012 konnte er im Riesentorlauf zu den Besten der Welt aufschliessen.

Nachdem sie zu Winterbeginn zwei erste Top-10-Platzierungen in dieser Sportart und zwei Podiumsplätze im Super-G anfangs Dezember erreicht hatte, siegte sie am Samstag, 26. November 2011, beim ersten Weltcup-Rennen, dem Gigantentorlauf in der Lienzer Innenstadt. In der Gesamtwertung belegte sie sechs Podiumsplätze (2 x Riesentorlauf, 4 x Super-G) und wurde mit 994 Punkte Fünfter und damit bester Österreicher in der Gesamtweltcupwertung.

Nach dem Sieg im Riesentorlauf und fünf weiteren Podiumsplätzen in drei unterschiedlichen Sportarten in der Spielzeit 2012/2013 war er einer der vielversprechendsten Medaillenkandidaten bei den Weltmeisterschaften 2013 in der Stadt. Nach dem Ausscheiden in der Super-G und Super-Kombination und dem elften Platz in der Downhill, holte sie die Bronze-Medaille im Riesentorlauf.

Der erste Weltcupsieg im Super-G im Weltcup erfolgte am Samstag, den dritten Tag in Garmisch-Partenkirchen. Im Jahr 2013/14 hat sie am Samstag, einen Riesentorlauf am Samstag, den 28. November in Wien nach mehreren Podiumsplätzen im Super-G zum dritten Mal gewonnen. Rang in der Superkombination und der Rücktritt in der Downhill liefen noch nicht nach Plan, doch am vergangenen Freitag, 16. Januar 2014, konnte sie den bisher grössten Karriereerfolg feiern: Sie wurde zum Olympiasieger im Super-G.

Im Gesamtweltcup genügte für sie der sechste Rang in der Downhill -Wertung, und mit einem zweiten Gesamtweltcupplatz am Samstag, der sich am Samstag, den 14. April 2014, mit 215 Zählern vor den beiden vorangegangenen Lara Gut den Gesamtsieg in der Gesamtwertung sicherte.

In die Spielzeit 2014/15 ging es für ihn genauso los wie in die vorherige: mit einem Siegeszug. Mehrere zweite Ränge im World Cup folgen, bevor er bei den Ski-Weltmeisterschaften in Vail/Beaver Creek Gold im Super-G und Riesentorlauf gewinnt. Im Anschluss an die Weltmeisterschaft ging es für sie wie im letzten Jahr um den Riesentorlauf von Maribor und die Alpenkombination von Bansko, die ihr erster Weltcupsieg in dieser Sportart war.

Auch in Bansko hat sie den Super-G gewonnen. Mit zwei Podiumsplätzen in Downhill und Super-G in Garmisch-Partenkirchen hat sie eine weitere Woche später auch den Riesentorlauf in Åre gewonnen, ihre beste Wettkampfläuferin Tina Maze in der Gesamtwertung mit ihrem neunten Etappenziel im WM-Weltcup in Folge überholt und die Führung übernommen. 8] Das Weltcup-Finale war ein offener Hieb zwischen Maze und Fenninger: Maze wurde Vierter in der Abwärtsfahrt und holte damit 18 Zähler auf den Achten.

In Super-G hat Lindsey Vonn vor Lenninger und Maze gewonnen. Nachdem der Torlauf, bei dem auch Herr Dr. Feninger begonnen hatte, aber ohne Punkte geblieben war, übernahm Maze wieder die Tabellenführung mit 18 Zählern. Damit sicherte sich Ferdinand Zimmermann zum zweiten Mal in Serie den Riesenslalom-Weltcup vor Brem und den Gesamt-Weltcup, 22 Punkte vor dem slowenischen Labyrinth.

Die gemeinnützige Organisation Gepardenschutzfonds (CCF) betreut den Lebensraum der Geparde in Afrika und ist bestrebt, durch aufwändige Ausbildungsprogramme auf die Lebenssituation der gefährdeten Arten hinzuweisen. Bislang hat Veith 46 Podiumsplätze erreicht, davon 15 Siege: Disziplinarwertung: 25 Podiumsplätze, davon 14 Siege: Österr. Skiverband (Hrsg.): Österr. von A-Z.

Die Böhlau, Wien/Köln/Weimar 2011, ISBN 978-3-205-78560-6, S. 58-60. Hochsprung Jörg Köhle: Ösis schwärmt von dieser Schneeleopardine. 9. August 2013. Einberufen am 13. Jänner 2014. Springen aufwärts ? Wie in den Tagen der Kinder oben. 15. Mai 2015, aufgerufen am 21. Mai 2018. Hochspringen ? Anna Fenninger gewann Medaillen bei österreichischen Schulmeisterschaften.

ÖSV-Siegerboard, aufgerufen am 08.08.2012. Hochsprung nach: von den Medaillen, die Anna Feninger bei den Österreichischen Juniorenmeisterschaften gewonnen hat. ÖSV-Siegerboard, aufgerufen am 05.08.2012. Hochsprung Wolfgang Wiederstein: Alpiner Skisport: Ende der Saison für Höfl-Riesch, Sieg für ihn. March13, 2014, accessed March13, 2014. High Jumping ? "The experience is incredible".

13. Mýrz 2014, Zugriff erfolgt am 14. Mýrz 2014. Hochsprung ? ski ýsterreich. Offizielles Magazin des österreichischen Skiverbands, Heft 7-2014/15, S. 8 Hochsprung ? Für uns ist klar: Nationenwechsel ist nicht im Gespräch. Zurückgeholt am 16. Juli 2015. Hochsprung "Million-noise" ist für die Firma auf dem Weg. Zurückgeholt am 16. Juli 2015. Hochsprung von ? Die Firma Feninger bedroht den Ausstieg.

Retrieved June 15, 2015. Springen auf "Anna will wie Hirscher". Zurückgeholt am 16. Juli 2015. ý Hohenspringen Vereinbarung zwischen dem ÖSV und der Firma Feninger. Zurückgeholt am 16. Juli 2015. Hochsprung Anna Feninger löst sich von Geschäftsführerin Kärcher. Retrieved October 2016. High Jumping Kreuzbandriss: Saisonstart für die Firma W. A. Feninger nach einem Söldener Fall.

Tiroler Zeitung, 24. September 2015, erschienen am 24. September 2015. Hochsprung Fenninger: Neubeginn mit Geschäftsführer Wulff. Zurückgeholt von der Laureus World Sportswoman of the Year 2015 Nominierungen. Die Laureus Awards, Stand Februar 2016, erschienen am Februar 2016. Hochzeit im Hochspringer Überraschungshochzeit: Anna Ferdinand heiratete und heisst jetzt Veith.

Die Kleine Zeitung, Ausgabe Nr. 1 vom 26. Mai 2016. Hochsprung Anna Veith erzählt von ihrem "Baby". Zurückgeholt am 3. Oktober 2016. Hochsprung Anna Veith: "Die prägende Zeit meines Lebens". Zurückgeholt vierteljährlich, 2016. Springen auf ? Veith: "Kann jetzt entspannter in die Weltmeisterschaft starten".

Hochsprung Knieschirurgie - Anna Veith endet die Spielzeit frühzeitig. ch, 28. März 2017, aufgerufen am 14. März 2017. Hochsprung STANDARD Verlag m.b.H.: Anna Veith mit Aufsehen im Super-G von Val d'Isere.

Dies ist der Standard. unter[Zugriff am 31. März 2017]). Highspringen ? OÖ Nachrichten: Eingetragen am[ [abgerufen am 31. März 2017]). Hochsprung Veith führt Österreichs Flagge. Ort: sports1. de, 23. Jänner 2018 (Zugriff am 18. Feber 2018). Hochsprung nach: abcd Sven Sartison: Veith gab bereits Siegerinterview. sports1. de, der am 27. März 2018 aufgerufen wurde. Hochsprung nach: versehentlich Gold: Der Erfolg von Ledecka war so neugierig.

Jahoo Sports, 18. Januar 2018, Zugriff auf den Hochsprung Marcus Krämer: Aber dann kam Esther Ledecká. Spiegel-online, 19. Januar 2018, Zugriff auf den Spiegel Online, Hochsprung ? Super-G Goldmedaillengewinnerin Anna Fenninger will Geparden helfen (Video). Die Hochspringerin ? Anna Fenninger im Skiweltcup.

"Hochsprung Anna Fenninger mit "Build an Ark". Ursprünglich datiert vom 18. September 2014; abrufbar am 27. Juli 2016 Hochsprung Ergebnisse der Österreichischen Staatsmeisterschaft 2014 Superkombination. Hochsprung Anna Fenninger zur "Sportlerin des Jahres" gekürt.

Zurückgeholt am 16. Oktober 2016. Hochsprungplatz ? Jokovic ist "Europas Sportsmann des Jahres" - in den Top Ten. Zurückgeholt am 16. Oktober 2016. Bundeskanzleramtsminister Ostermayer überreichte Anna Veith die Große Medaille für Dienste an die Bundesrepublik Österreich. OTS-Mitteilung vom 12. April 2016, eingesehen am 12. März 2016.

Mehr zum Thema