Anthroposophie Gründer

Gründer der Anthroposophie

Dennoch half sie dem Gründer von dm zum Erfolg. Welcher war Rudolf Steiner, der Begründer der Anthroposophie? mw-headline" id="Separation history">Separation history[Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Auf dem Weg zur Loslösung der Antroposophischen Gemeinschaft (AG) von der Théosophischen Gemeinschaft wurde unter anderem über institutionen- und machtbezogene Auseinandersetzungen und die Erarbeitung ideologischer Verhältnisse diskutiert. Mit der Abspaltung der Freier Anthroposophischer Gesellschaften im Jahr 1923 genehmigte Rudolf Steiners die Errichtung einer zweiten Antroposophischen Gesellschaften, um den unbefriedigten Altanthroposophen und ihren Nachkommen eine neue Heimstatt bieten zu können, da er der früheren Antroposophischen Gesellschaften die Möglichkeit verweigerte, angemessen auf neue Entwicklungen zu reagiern.

13 ] Am Silvesterabend 1922 betrachtete Rudolf Steiners die Brandlegung auch als Zeichen dafür, dass der Vorstand der AG nicht in der Lage war, seine Arbeit ordnungsgemäß fortzusetzen, weshalb er ein Jahr nach dem verheerenden Brand auf der Weihnachtskonferenz vom 23. 12. 1923 bis 12. 1924 eine neue Stiftung namens Allgemeine Anthroposophische Gesell-schaft (AAG) initiierte.

In der Folgezeit kam es nach Steiners Tode zu Konflikten um seine Erbfolge, die zum Ausschluß ganzer nationaler Unternehmen aus der inzwischen weltweit weit gestreuten Gemeinschaft aufführten. Robert-Jütte: Historie der Alternativmedizin. Beck, München 1996, ISBN 3-406-40495-2, S. 240, 249, 251 und 253-256 Ärztin: Ärztin für Anthroposophie in Deutschland e. V. Höchstspringen Aus: Das Rudolf Steiners / Novalis Verlagswesen /ISBN 3-7214-0107-7; the founding of the Bauverein and the building project in Munich, p. 38. Höhespringen ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland.

Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 819. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 927. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 818ff, S. 1587. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland.

Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 164 und S. 168. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 174. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 822f. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 240-242. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland.

Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 245. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 243-244. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 245-246. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 243-244. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland.

Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 244f. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. p. 727. High Jump ? Robert Jütte (1996), p. 254-256. High Jump ? Helmut Zander: Anthroposophy in Germany. 2007, S. 1539f. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. 2007, S. 1540. Hochsprung ? Robert Jütte (1996), S. 251. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland.

Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 250f. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 251. Hochsprung ? Helmut Zander: Anthroposophie in Deutschland. Wandenhoeck & Robrecht, Göttingen 2007. S. 252.

Mehr zum Thema