Anthroposophische ärzte Bern

Antroposophische Ärzte Bern

Die gesamte anthroposophisch erweiterte Medizin Bern / Bern. engerer Kontakt zur anthroposophisch erweiterten Medizin. Praxisgemeinschaft Therapieutikum Ziel war es, durch die Kooperation die Einsatzmöglichkeiten der Ambulanz und Behandlung zu erweiten. Anthroposophische Musik wird durch ein Team von Medizinern in der Praxisgemeinschaft Therapieutikum repräsentiert. Im Rahmen der Behandlungen werden gesundheitliche Fragestellungen von Menschen von Funktionsbeschwerden bis hin zu Organerkrankungen in engem Kontakt mit Medizinern behandelt.

Regelmäßig kommen Mediziner und Fachärzte zusammen, um ihre Erfahrung zu teilen und auf der Grundlage gemeinsamer anthropologischer Ergebnisse in der Therapie neue Möglichkeiten zu ergründen. In der Praxisgemeinschaft Therapieutikum werden anthroposophische Therapieformen wie Eurythmie, Beatmungsmassage und Sprachbildung angeboten. Sie werden von verschiedenen Ärzten und Krankenhäusern überwiesen, einige Patientinnen und Patientinnen kommen aus eigener Kraft. Diverse Schulungen und andere Events ergänzen das Bild.

Übung

Sie besitzen den Titel Facharzt für Allgemeinmedizin und das Befähigungszeugnis für Anthroposophische Gesundheit. Sie basiert auf den Diagnose- und Therapieverfahren der Orthodoxen Heilkunde und wird um ein Menschen- und Weltbild auf der Grundlage der Erkenntnisse Rudolf Steiners in den Geisteswissenschaften ergänzt. Ein Hausbesuch ist nur sehr eingeschränkt möglich (wir haben in der Praxis meist kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung).

Ueber mich Arztpraxis Dr. med. Sarah Berger

Durch eine Vorlesung im Rahmen des Inselspitals kam ich nach dem Studienabschluss enger mit der Anthroposophischen Erweiterten Heilkunde in Berührung. Dementsprechend habe ich die Assistenzpositionen gewählt und mich in der Weiterbildung zur Anthroposophischen Erweiterungsmedizin durchgesetzt. Auch die Orthodoxe Chirurgie ist mir sehr ein Anliegen, so dass ich mich zum Facharzt für Allgemeine Innere Chirurgie ausgebildet habe.

Am IKOM, dem langjährig tätigen IKOM, des Instituts für Ergänzende Medizin der Uni Bern, betreute ich hauptsächlich Krebskranke, die neben der klass. Krebstherapie auch eine Mistelkrauttherapie wollten. Mit dem Ziel, noch fairer gegenüber diesen Patientinnen und Patientinnen und ihren Belangen zu sein, habe ich während der Arbeit eine Berufsausbildung zum staatlich geprüften psycho-onkologischen Berater SGPO durchlaufen. Dank diesem Training und vielen nützlichen Erkenntnissen habe ich am I. May 2015 in Bern eine eigene Kanzlei eröffne.

Für Krebskranke stelle ich komplementäre Medizin, vor allem Misteltherapie, sowie psycho-onkologische Beratung zur Verfügung.

Mehr zum Thema