Anthroposophische Klinik Schweiz

Antroposophische Klinik Schweiz

Das Quinte ist ein Magazin, das dreimal im Jahr über die Ita Wegman Klinik und die Anthroposophische Medizin in der Schweiz informiert. Das Casa ist das einzige anthroposophische Kurhaus der Schweiz und bietet komplementärmedizinische Behandlungsmethoden an. Weiterentwicklung der Kernkompetenzen Bild oben: Christoph von Dach als Pflegedirektor, Bernd Himstedt als Chefarzt, Benjamin Kohlhase als Geschäftsführer, Pedro Moesch als Chefarzt Am 13. Mai übernahm Bernd Himstedt-Kämpfer die medizinische Führung der Lukas Klinik. Der ehemalige Chefarzt und langjährige Mitarbeiter der Lukas Klinik, Michael Lorenz, wird seine Patientinnen und Patientinnen weiterhin in der Poliklinik der Lukas Klinik unterbringen.

Dr. Bernd Himstedt-Kämpfer ist Facharzt für Internistik, Hämatologie, Krebsmedizin und Palliativmedizin. Die anthroposophische Ärztin arbeitet seit Anfang des Jahres an der Lukas Klinik. Die Lukas Klinik wird unter dem neuen Chefarzt ihr Serviceangebot für Menschen mit Krebspatienten erweitern und die Kooperation mit den Krankenhäusern in der Umgebung weiter intensivieren. Die Fachklinik für Anthroposophische onkologische Forschung vereint Anthroposophische und konventionelle Gesundheitsmedizin auf Augenhöhe.

Bernd Himstedt-Kämpfer betrachtet die Weiterentwicklung dieser einzigartigen Stammkompetenz als seine Kernaufgabe. Das Klinikmanagement hat sich in den letzten Wochen verändert und neue Gesichtszüge erhalten: Die Herren Benjamin Kohlhase, Diplom Kaufmann und Kaufpreismännischer Führer, und Pedro Heinz Mösch, Stellvertreter des Chefarztes, haben ihre Plätze eingenommen. Christoph von Drechsler, Head of Nursing and Public Relations, ist neben dem neuen Chefarzt das vierte Glied in der Krankenhausleitung; er ist seit 2005 dabei.

Heute ist Iwer Helwig Geschäftsführerin der Association for Cancer Research, Sponsorin der Lukas Klinik und des Hiscia Institute. Die Klinik wird von Michael Lorenz weitergeführt und ambulant betreut. Sie wurde 1963 als Kompetenzzentrum für anthroposophische Krebstherapie ins Leben gerufen und begeht im Jahr 2013 ihr 50-jähriges Bestehen mit vielen Veranstaltungen.

Von Anfang an spielte sie eine Vorreiterrolle in der antroposophischen Krebs- und Mistelpunkttherapie. In der Lukas Klinik sind rund 170 Mitarbeiter tätig und wurden im Jahr 2012 rund 600 stationär und rund 5000 ambulant betreut.

Exzellente Bewertungen für anthroposophische Krankenhäuser

In den vergangenen Jahren haben sich die antroposophischen Krankenhäuser bei dieser Befragung bereits sehr gut behauptet. Die drei großen antroposophischen Akutkrankenhäuser[Link]Havelhöhe,[Link]Herdecke und[Link]Filderklinik erhielten 2013 in allen fünf Güteabstufungen sehr gute und weit überdurchschnittlich gute Bewertungen. Bei der allgemeinen Befriedigung erreichten das Gemeindekrankenhaus mit 88,8%, das Gemeindekrankenhaus Herdecke mit 82,3% und die Filterklinik mit 88,6% einen Anteil.

Zu Vergleichszwecken: Der Durchschnittswert für die Gesamtzufriedenheit betrug im Jahr 2013 79,1% für alle Befragungshäuser. Mit zwei der antroposophischen Krankenhäuser (Havelhöhe und Filderklinik) waren es weit über 80 Prozent, das Gemeindekrankenhaus Herzecke mit 79,3 Prozent leicht unter dieser Zahl. In der medizinischen und pflegerischen Betreuung übertraf die FILDERKINIK mit 86,4 Prozent bei weitem das Vorjahresniveau, während auch die Standorte Hüttenhöhe und Havelecke einen Anteil von über 80 Prozent erreichten.

Auch die Bereiche Informations- und Kommunikationstechnik (Filderklinik 87,1 Prozent, Havelhöhe: 86,8 Prozent, Herkecke 81,9 Prozent) sowie Orthopädie technik (Filderklinik 81 Prozent, Hüttenhöhe 79,7 Prozent, Herkecke 74,1 Prozent) lagen weit über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Besonders erfreulich wurde in den Stellungnahmen der Betroffenen beurteilt, dass sich die Mediziner und das Pflegepersonal in den antroposophischen Krankenhäusern viel Zeit nimmt und die Fragestellungen sensibel und aufbereitet.

"â??Die Patientinnen und Patientinnen fÃ?hlen sich von uns in erster Linie als Menschen - und nicht als Gesamtheit ihrer Symptome - im Sinn einer wirklich ganzheitlichen Medizinaltechnik wahrnehmbar. Sie ist die Grundlage der Antroposophischen Heilkunde und damit der Tätigkeit in den Antroposophischen Klinik. Das wissen die Patientinnen und Patientinnen zu schätzen", sagt Dr. Roland Bersdorf, Geschäftsführender Direktor des Gemeinschaftskrankenhauses und kommentiert einmal mehr die hervorragende Leistung der antroposophischen Krankenhäuser.

Im Jahr 2013 haben mehr als 230.000 Versicherungsnehmer geantwortet, so dass für 1.024 Spitäler ein repräsentatives Ergebnis vorlag. In Deutschland ist die Anthroposophische Heilkunde mit neun Akut- und sechs Rehabilitationskliniken präsent. Zu den drei grössten Akutkrankenhäusern gehören die Gemeindekrankenhäuser Hoavelhöhe und Herzecke sowie die Filterklinik. Ein Besuch in einem antroposophischen Spital steht allen Einwohnern offen.

DAMiD vertritt die Anthroposophische Gesundheitsmedizin in allen sozialen Belangen des Gesundheitssystems in Deutschland. Mitgliedsverbände sind Fachverbände, Krankenhausverbände, wohltätige Altenpflege, Hilfe für Behinderte und Produzenten von anthroposophischen Medikamenten.

Mehr zum Thema