Anthroposophische Literatur

Antroposophische Literatur

Alle anthroposophische Literatur unter einem Dach. Publishing for anthroposophies - Alle Bucher Mit der Gründung des Verlages für anthroposophische Literatur wurde ein Diskussionsforum für Autorinnen und Autoren geschaffen, die mehr oder weniger von der repressiven Anthroposophenszene ausgeschlossen sind. Anlass war das Erscheinen einer herausragenden Anthroposophin - außerordentlich, weil sie ihre eigenen extrasensorischen Erfahrungswerte in geistig-wissenschaftlichen Berichten publiziert hat. Allerdings ist der Verlagshaus nicht der Verlagshaus eines einzelnen Autors: Von den 20 seit 2011 neuen Titel sind nur 6 von Judith von Halle, 14 von anderen von anderen.

Johannes der Frohe Botschafter ist nach anthroposophischer und anthroposophischer Sicht ein einzigartiges Phänomen: ein Wesen, das aus den geistlichen Gliedern der Vertreter der beiden Strömungen der Menschheit, der Kain- und der Abel-Linie, gewebt ist. Der Philosoph schrecklich der Anthroposophenbewegung veröffentlichte diese ganz spezielle Einleitung zu Rudolf Steiner und seine Einleitung in die Antroposophie im Jahr 2015 in einem namhaften Moskauer Verlagshaus, hier vom Verfasser selbst ins Deutsche übertragen).

Sein Blick auf das "Ereignis Rudolf Steiner" ist alles andere als der vermessene Ansatz einer Auseinandersetzung "auf Augenhöhe". Die Gegnerinnen sind diejenigen, die sich der Vorstellung hingeben, dass Rudolf Steiner nur eine Person ist, die dort war, nicht auch eine kommende. Eine Ausländerin, ein Antroposoph, verfasst ein Werk über die Schweiz.

Die kleine Nation im Zentrum Europas (aber nicht die EU) mit Rudolf Steiner (1921) als "Mittelpunkt der Welt". Was hat das mit der anthroposophischen Philosophie zu tun, die ihren Hauptsitz in der Schweiz gefunden hat? Der Weg Christi zwischen Oster- und Pfingstfest - Die Anwesenheit Christi "Michael beruft uns zur Verantwortlichkeit für Christus.

Selten wurde in der Entstehungsgeschichte der Antroposophie eine anthroposophische Autorin aufgrund neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse so stark attackiert wie Judith von Halle. Ursache für die Übergriffe und Diskriminierung ist die Annahme, dass ein stigmatisierter Mensch keine anthroposophische Geisterwissenschaft verfolgen kann. Berlins - das ist die Publikations- und Publikationsstadt der Anatomie.

Seit 1897 setzt sich Rudolf Steiner hier in die damaligen philosphischen, literaturwissenschaftlichen, künstlerischen und gesellschaftspolitischen Ströme ein, prägt sie, strebt nach dem Gespräch und beflügelt sie. An unzähligen antroposophisch ausgerichteten Institutionen - vor allem in den Waldschulen - sind die Weihnachtsspiele von OBERUFER ein integraler Teil des Jahres als eine den Menschen lieb gewordene Sitte. Von den Inhalten: - Wege der Seele und Wege der Arbeit innerhalb der Michael-Strom - Ansatz einer Typenlehre der verschiedenen Wege der Arbeit und Wege der Seele - innerhalb der Anthroposophie belebt.....

  • Ein stiller und aufgeschlossener Widerstreit in der Antroposophischen Gemeinschaft brachte Rudolf Steiners innerste Absichten zum Nachteil. Peter Tradowsky zeichnet in einer Form der spirituellen Autobiografie die Lebenssumme, die er als zeitgenössisches Leben ganz in der Antroposophie verbrachte. Rücktritt und Mitläufer sind weit verbreiteten, aber auch das Ego kann sich aufgefordert sehen, gegenzustehen.

Das wußte Rudolf Steiner und hinterließ uns deshalb die Karma-Vorträge. Ihm war klar, dass das Geschick der Antroposophischen Gemeinschaft durch die Karma-Frage bestimmt werden würde.

Mehr zum Thema