Aromatherapie Geschichte

Geschichte der Aromatherapie

Die Verwendung von aromatischen Pflanzenteilen und den daraus hergestellten Essenzen ist so alt wie die Menschheit selbst. Die Verwendung aromatisch duftender Pflanzenstoffe zu Heilzwecken ist uralt. Heutzutage wird die Kraft der Öle sehr geschätzt und die Wirkung wird nicht nur in der Parfümproduktion, sondern auch in der Aromatherapie genutzt. Ätherische Öle sind die wichtigsten Bestandteile der Aromatherapie.

Geschichte der Aromatherapie

Die Verwendung von aromatisierten pflanzlichen Bestandteilen und den daraus gewonnenen Extrakten ist so uralt wie die Menschen selbst. Das Auftragen von aromatisch wirkenden pflanzlichen Bestandteilen erfolgt in Gestalt von Räucherwerk, Resinen, Salben, Kosmetik, Geruchsölen, Essensstoffen, Duftstoffen etc. Schon vor etwa 7000 Jahren wurden im Morgenland und in Asien Gewürzpflanzen gezüchtet und gezüchtet.

Die ätherischen Öle von Blüten wurden in Fettölen gelöst. "Ägyptische Pfarrer fertigten Wundsalben und Gips mit aromatischen Ölen. "Ätherische Öle wurden verwendet, um die Verstorbenen einzubalsamieren. In der alttestamentlichen Literatur gibt es eine Vielzahl von Rezepten für Wundsalben, Aromaöle und Räucherungen (2. Jahrbuch Moses). In der griechischen Geschichtsschreibung des Herodotus wird im fünften Jahrhundert v. Chr. von der Dampfdestillation zur Herstellung von ätherischen Ölen gesprochen.

In der Antike indischen ayurvedischen Medizin wurden medizinisch angewendet und massiert mit Sandelholzöl und anderen ätherischen Ölen aufgeführt. der Name ist Programm. Die römische Historikerin Plinius der Ältere meldet über die Nutzung von Pfefferminzblättern zur Säuberung von Krankenräumen. In den zweihundert Jahren nach Christus erfuhr der Einsatz von Aromastoffen in der Regel einen gewaltigen Boom in den Römern. Außerdem wurden ätherische Öle sehr zielgerichtet für Wohlfahrtszwecke verwendet.

"Die " De materia medicas " ist ein sehr berühmtes und in den folgenden Jahrzehnten oft kopiertes Werk mit der Bezeichnung von mehr als 600 Heilpflanzen. Bekannt ist er auch unter dem Titel Avicenna (980 â" 1037 n. Chr.) und verfasste den'Kanon der Medizin' und das'Kleine Unterrichtsgedicht der Medizin', in dem er die medizinische Wirkung von ätherischen Ã-len beschreibt ausführlich

Die Avicenna hat die Distillation für die Herstellung von Ölen weiterentwickelt. Besonders die Heilkünste und die Verwendung von Pflanzendüften waren davon stark beeinflusst. Über die vergessene Heilkünste mit Geschmackspflanzen reflektierten die Mönche der Hl. Benediktiner und kultivierten diese Kräuter. Die Hildegard von Hildegard von Bingen hat die Arznei der heilkräftigen Kräuter weiterentwickelt und in einer zahlreichen Zeitschrift Kräuter die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen und Heilpflanzen und Düften beschreibt.

Moderne Die den Kräutern und den Werksessenzen des britischen Arztes und Sternzeichens Nicholas Culpeper (1614 - 1654) zugeordneten Publikationen haben sich weit verbreitet und halfen bei der Umsetzung von pflanzlichem Düften Wohlfahrtszweck auf größere Popularität. Die Verwendung ätherischer Öle erfuhr mit den Veröffentlichungen des französischen Künstlers Gattefossà einen gewaltigen Zuwachs. Das veranlasste es, die Forschung über mit der Wirkungsweise von ätherischen Ölen zu beschäftigen.

Dank seiner Veröffentlichungen wurden Verletzte im Ersten Weltkrieg mit ätherischen Ölen mit Erfolg aufbereitet. 1918 stellte Gattefossà eine auf ätherischen Ölen basierende Desinfektionsseife her, die Kleidungsstücke desinfizierte und mit ihr ausgewaschene Verbandstoffe. Neben weiteren Produkten und auch Schönheitsprodukten auf Ölbasis folgte eine Fülle von Publikationen.

Seine Hauptaufgabe war die Untersuchung der antiseptischen und disinfizierenden Wirkung von Ölen. Im Jahr 1936 veröffentlichte er das von Experten sehr gut angenommene Werk "Physiologische à "sthetik und Schönheitsprodukte". Als Meilensteine in der Verwendung von ätherischen Ölen können seine 1937 erschienenen Arbeiten "Aromatherapie" und "Essentielle Antiseptika" bezeichnet werden. Erstmals erschien hier das Schlagwort Aromatherapie in dieser Formulierung im Arbeitstitel "Aromatherapie" und gab dieser Behandlung ihren Namens.

Die Militärchirurg Jean Valnet, angeregt durch Gattefossé, verwendete ätherische Öle zur Behandlung von Kriegsschäden. Ebenfalls in der medizinischen Praxis wurden ätherische Öle und Ãle bei der Behandlung seiner Patientinnen und Kunden verwendet. Die Aromatherapie: Merkmale der Krankheiten mit den Essenzen der Pflanzen" und war in der Schulung von Aromakollegen tätig.

Mehr zum Thema