Aromatherapie Schmerz

Schmerzen bei der Aromatherapie

FACHSCHULE FÜR AROMATHERAPIE UND AROMATHERAPIEPFLEGE. Melden Sie sich dann für den kostenlosen Online-Grundkurs Aromatherapie an! Die Aromatherapie wird auch als ätherische Öltherapie bezeichnet. Die Verwendung von ätherischen und fetten Ölen kann akute und chronische Schmerzen lindern und die Stimmung verbessern. Aromatherapie für die Pflege und.

Essentielle ätherische öle gegen Schmerz - Bericht - ViVere

Der International Association for the Study of Pain gibt die folgende Begriffsbestimmung vor: "....eine unangenehme sensorische und emotionale Erfahrung, die mit einer tatsächlichen oder potenziellen Gewebeverletzung verbunden oder im Sinne einer solchen beschriftet ist". Mögliche Schmerzformen: Akut: Signale an den Organismus, dass eine akut bestehende Gefährdung vorliegt, z.B. Verletzung, Zahnschmerz, etc.

Bei den chronischen Schmerzzuständen wird deutlich zwischen Akut- und Chronoschmerzen unterschieden, da die chronischen Schmerzzustände mehrere Monate anhalten und ihre Weckfunktion verlieren, was zu einer selbständigen Erkrankung, der so genannten Schmerzstörung und der damit verbundenen Erkrankung mit sich bringen kann. Es hat sich hier eine gewisse Schmerzwahrnehmung herausgebildet. Neuropathische Schäden (Nervenschmerzen): Tritt auf, wenn das Nervengewebe beschädigt ist, z.B. durch Krankheiten wie Diabetes mellitus.

Typische Beispiele dafür sind Phantomschmerzen bzw. Gürtelrosebeschwerden, die oft über mehrere Stunden oder gar mehrere Jahre andauern. Schmerz wird von den Menschen anders wahrgenommen, dies ist mit vielen Einflussfaktoren wie kulturellem Abdruck, Bildung, geistiger Gesundheit und vielem mehr verbunden. Deshalb ist das Schmerzgefühl der sogenannten Nozizeptierung immer einzeln ausgesprochen.

Durch die körpereigenen Messenger-Stoffe, z.B. Endorphine, ist der Organismus in gewissen Lebenssituationen in der Situation, das Schmerzgefühl zu mildern. Außerdem beginnen an dieser Position einige Schmerztabletten. Effekt von essentiellen Ölen auf den SchmerzDabei geht es nicht nur um die physische sondern auch um die mentale Auswirkung, die die essentiellen öle bewirken können.

Die Schmerzen sind ein emotionales Gefühl und werden von verschiedenen Neurotransmittern beeinflusst: Enzephaline, haben eine stimmungsaufhellende Wirkung vor allem bei Gefühlsschwankungen und Schwermut. So ist beispielsweise Serenotonin für den Schlaf-Wach-Rhythmus verantwortlich, hat eine beruhigende und angstlösende Wirkung und schwächt die Schmerzübertragung auf das Hirn. Andere Messenger-Stoffe, die von ätherischen Ölen beeinflußt werden können, sind:

Norepinephrin und Prostaglandine sind von großer und entscheidender Bedeutung für Entzündungsprozesse, die lokale Vermittlung von Schmerzen. Mithilfe von Hanf-, Lein-, Nachtkerzen- und Borretschkernöl können Sie die Schmerzursachen an den Nozizeptiden ersetzen. Ich möchte als Beispiel folgende ätherischen öle erwähnen, die alle ein beruhigendes, anxiolytisches und beruhigendes, spasmolytisches und damit auch schmerzstillendes Mittel haben: Rosengeranie.

Deshalb werden bei der Schmerzbehandlung oft hyperämische essentielle öle als entzündungshemmende und entzündungshemmende Medikamente verwendet, wie z. B. die folgenden Öle: Hinweis: Es gibt eine Vielzahl anderer essentieller öle, die bei der Unterstützung der Schmerzbehandlung eingesetzt werden können. Doch auch hier, wie bei vielen anderen Einsätzen, sollte eine Krankenschwester im richtigen Gebrauch der essentiellen öle ausbilden.

Mehr zum Thema