Arzt Anthroposophie

Doktor Anthroposophie

DE: Doctors looking for at the Gesellschaft Anthroposophicher Ärzte Deutschland GAÄD Society for anthroposophic medicine in Austria. Antroposophische Heilmethoden - Allgemeinmediziner Dr. Klaus Lesacher Die Verwunderung von seit Jahren gesunden Patientinnen und Patientinnen über eine fiebrige Krankheit und das damit einhergehende oft sehr schmerzhafte Krankheitsbild erfahre ich immer wieder aufs Neue. Wir werden durch die mit der Krankheit verbundenen Leiden und Qualen vollständig auf uns selbst zurückgeschmissen. Meine Damen und Herren, unsere Handlungsmöglichkeiten in der Gesellschaft sind eingeschränkt oder nicht mehr da.

Wir können nicht mehr arbeiten.

Gerade wenn wir uns im Bett ausruhen müssen, wenn uns das Thema Heuschnupfen und Schmerz auch das Nachdenken erschwert, kann der Betrachter von außerhalb den Anschein erwecken, dass unsere Biographie zum Erliegen kommt. Die konventionelle medizinische Erklärungs- und Therapiearbeit wäre kurz gewesen, um beim simplen Beispiel einer fiebrigen grippeähnlichen Krankheit zu bleiben: Man hat sich einen Erreger zugezogen und je nach Typ des Erbguts wäre eine Behandlung mit Antibiotika und/oder reinen symptomlindernden (fiebersenkenden und schmerzstillenden Medikamenten) durchgeführt worden.

Ein möglicherweise vorhandener psychischer Krisenfall vor der Krankheit, wie z.B. Abgeschlagenheit, Arbeitsstreitigkeiten, emotionale Schäden usw., wie von vielen Betroffenen dargestellt, würde als unbeabsichtigt und unbedeutend erachtet werden. Wo sich die Frage nach der tiefer liegenden Ursache und Sinnhaftigkeit der Krankheit und damit ihrer biographischen Signifikanz stellt, tritt man an dieser steilen Schnittstelle in die Weltgeschichte der Antroposophischen Mediziner ein.

Durch ihr lebendiges, ganzheitliches und anschauliches Bild des Menschen weitet sie den wissenschaftlichen Blickwinkel um Körper, Psyche und Spiritus aus. Entscheidend und wesentlich für diese Heilmethode ist das Bild des Menschen, das der Anthroposoph mit der Erforschung des Menschen durch Rudolf Steiner entwickelt und zu seiner geistigen Einstellung wird. Vor dieser Entwicklungsorientierung des Menschen tritt die Erkrankung nicht mehr in erster Linie als Mangel, sondern als bedeutsame entwicklungspolitische Aufgabe auf.

Durch die Verschreibung von Heilmitteln und spezifischen anthroposophischen Therapieformen wie Eurythmie, Malerei, Sprachtherapie, Rhythmusmassage, externe Anwendung versucht der antroposophische Arzt, den Patienten auf allen oben genannten Stufen zu durchlaufen. Entscheidend für den Heilungsverlauf ist die gegenseitige Wahrnehmung von Patienten und Ärzten. Eine solche Arbeitsweise erfordert eine ständige Lern- und Entwicklungsfähigkeit des Arztes.

Die Modernität und Zukunftsfähigkeit des jungen anthroposophischen Denkens wird durch die Aussagen eines Quantumphysikers ersichtlich. Es bedarf einer neuen Sichtweise auf die Erde und die Menschheit, um unseren Weg in die Zukunft besser zu gestalten. "Aus den physischen Befunden über die Mächte, die die Erde in ihrem Inneren zusammengehalten haben, schließt Prof. Dürr: "Natur ist im Wesentlichen nur Verbindung, das Material entsteht erst danach.

Aus dieser fundamentalen Verbindung ergibt sich, dass die Erde eine Gemeinschaft ist. Eine Teilung der Erde in Einzelteile ist überhaupt nicht möglich, denn alles ist mit allem verbunden. Somit wird im Prinzip die Grundlage dafür genommen, die Erde reduktionsmäßig begreifen zu wollen, sie auseinanderzunehmen, nach ihren Komponenten zu befragen. "2005 schrieb Dürr zusammen mit über 100 anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Herren Länder das Dresdner Offenbarungsmanifest, das ein "neues Denken" auf der Grundlage dieser ganzheitlichen Weltsicht fordert.

Die aktuelle Debatte um die Diagnose der Präimplantation (Untersuchung befruchteter Oozyten vor dem Einführen in die Gebärmutter) und die Einschläferung verdeutlicht auch, wie wichtig es ist, das menschliche Bild zu erweitern. Denn nur wer die mentale und spirituelle Ebene des Menschen auf Augenhöhe mit der physischen Ebene zu betrachten und zu erkennen versteht, kann die Menschenwürde bewahren und vor den Irrwegen der NS-Zeit (Euthanasie durch Mediziner vor dem Hintergund einer Pseudowissenschaftlichkeit des lebenswerten und untauglichen Lebens) dastehen.

Mit seiner Arbeit hat Rudolf Steiner den Grundstein für ein solches "neues Denken" geschlagen. Diese Denkweise wirkt in der Anthroposophie der Heilung an vielen Stellen der Erde täglich in der Auseinandersetzung zwischen Arzt, Therapie, Betreuer und Geduld. S. 42 Hans-Peter Dürr: "Das neuzeitliche ganzheitliche wissenschaftliche Weltanschauung - Folgen für unser eigenes Tun und Handeln" (in Deutsch)

Mehr zum Thema