Arzt und Heiler

Ärztin und Heilerin

Aus dem Geiste der Heilung. Im Gespräch mit Dr. Wolfgang Bittscheidt

Skorpionautor Dr. medizin. Wolfgang Bittscheidt über den Hintergrund seines Werkes "Vom Geiste des Heilens" und seine ärztlichen Erlebnisse mit der Kunst des Heils. Skorpion: Wann hast du deine erste eigene spirituelle Heilerfahrung gemacht? Ich wusste nicht, was ein Heiler überhaupt tut, und besuchte ihn - quasi aus purer Desperation.

Skorpion: Wie hat der "Schulmediziner" in Ihrem Hause darauf geantwortet? Die übernatürlichen Fähigkeiten des Heils? Es war dieser Antrieb, diese schweigsame Begierde, die mich später, neben meinem Beruf als Arzt, zum Heiler machte. Skorpion: Nennst du dich heute einen spirituellen Heiler? In allem, was mir ein Sachbearbeiter der Bundesärztekammer zum Themenbereich Heilung einmal gesagt hat, fühlen sich die Ärzte bestätigt: "Heilung ist etwas zwischen Shamanismus und Katholizismus".

Heiler, energischer Heiler, geistiger Heiler, Heiler mit den Chancen des Gewahrseins. Skorpion: Wie hast du die individuelle Einbindung deiner Fähigkeit als Energieheiler geschafft? Dr. medizin. W. Bittscheidt: Ich habe versucht, meine ersten Gehversuche als Heiler zu verinnerlichen, indem ich in meiner Vollpraxis in den abendlichen Stunden von 19.00 bis 21.00 Uhr, vorzugsweise im Verborgenen, auf die Hand des jeweiligen Patient/der Patientin legte.

Seien Sie dann dabei und heilen Sie die Menschen, als Arzt und als Heiler. Einige Heilkameraden berichteten von solchen "sanften Übergängen", aber das war nicht meine Art. Skorpion: Du hast selbst eine schwerwiegende Erkrankung erlitten und wurdest von der Schulmedizin ebenso behandelt wie von einem Heiler begleitet. Hat dich der Heiler in dieser Zeit sehr gut wahrgenommen?

Um die feinen Vibrationen eines gegenwärtigen Heilers wahrnehmen zu können, hatte ich keine einzelne Kammer meines Selbst. Skorpion: Wie können wir sagen, dass es das Spirituelle ist, das Heilung findet und nicht das Ich, das etwas will? Dr. medizin. W. Bittscheidt: Das Ich kann nicht ausheilen. Wenn wir in einen übergeordneten Bewusstseinsbereich eintreten, was im Idealfall während der Heilung passiert, werden sich die Ich-Strukturen auflösen oder wenigstens transparent.

Im besten Fall können sie Anstöße setzen, aber das Heilen findet in einer anderen Ebene statt. Genesung findet in den tiefsten Ebenen unseres Selbst statt, in denen wir das Spirituelle berührten, in denen unser Bewußtsein auf Anregungen aus einem viel höherem Bewußtsein zurÃ? Wissenschaftler haben gezeigt, in welchen Ebenen unseres Gewahrseins und höchster Gefühle kreative und damit heilsame Fähigkeiten auftauchen, und wie so oft stimmen ihre Erkenntnisse mit denen überein, die von den Mysten seit mehreren tausend Jahren die Menschlichkeit unterrichtet werden.

In der Tat, mit dieser Fragestellung steuert ihr auf eines der grössten Mysterien der Heilung zu, und zwar auf den Ort, an dem sich tiefgründige Geistigkeit und jüngste Wissenschaften gegenseitig berührten, erklärten und erfüllen. Es gibt viele Menschen, die schreien, wenn sie diese Fähigkeiten fühlen. In unserem Innern sind wir gerührt und transformiert, und von dort aus mündet der Weg oft in den physischen Teil der Erkrankung.

Skorpion: Wie kann jeder von uns wieder mit seinem tiefstem inneren Sein und dem Heiler in uns in Berührung kommen? W. Bittscheidt: Ich denke, das ist die zentrale Fragestellung für unser Privatleben heute und in unseren Westgesellschaften. Betrachten wir zunächst kurz, was wir für die Fahrt zu unserem tiefen Inneren nicht mitbringen.

Es wird für jeden Einzelnen entschieden, ob er endlich den Weg zum "Heiler in uns" freimacht. Doch es gibt keinen anderen Weg, dorthin zu gelangen, als durch unsere tiefsten Zonen. Skorpion: Was ist die am häufigsten gestellte Fragestellung? In der Vergangenheit waren die Menschen sehr skeptisch, und die am häufigsten gestellte Fragen waren: "Kann so etwas überhaupt weiterhelfen?

"Aber die spirituelle Heilung ist in der Gesellschaft viel bewusster geworden, wird immer ernster besprochen und angewendet, und die am häufigsten gestellte Fragestellung ist heute ganz schlicht "Können Sie mir mithelfen?". Viele Menschen antworten auf diese Fragen selbst: "Ich habe immer gewusst, dass mir nichts anderes nützen wird.

"Skorpion: Wo liegen deine Begrenzungen in Sachen spiritueller Heilung? Dr. medizin. W. Bittscheidt: Die Begrenzungen der spirituellen Heilung werden durch zwei Seiten gesetzt: durch mich selbst und durch den Kranken. Du kennst das Gerücht, dass der Glauben einen Berg versetzen kann. Es ist mir klar, dass viele Menschen heute andere Menschen gesund machen wollen, weil sie es für reizvoll halten, weil es sich so gut anhört, weil es einem einen Touch von etwas Einzigartigem geben soll.

Doch aus dieser Beweggründe heraus geht der Weg in die Heilung kaum noch. Ich denke, der Weg muss immer ein wenig durchdrungen werden. So nüchtern es auch klingt. Wie auch immer, in meinem Privatleben ging es so weiter und viele Heiler, die ich traf. Darüber hinaus kann es sein, dass sich der Patient durch seine eigene Innenhaltung vom Heilungserfolg ausschließt.

Ist ein Kranker nicht willens, sich zu Fall zu bringen, kann er seine Steuerung durch seine Überlegungen nicht aufgeben und bewacht seine Bedenken furchtsam, dann entfällt der Grund, auf dem Heilkräfte aus dem Bewußtsein wirken können. Aber auch hier sind Vertrauen und gute Gefühle die höchsten Prinzipien.

Skorpion: Wer in dir ist derjenige, der Heilung erfährt? Dr. medizin. W. Bittscheidt: Gott - und die besten Kräften meines Gewahrseins, getragen von der Leidenschaft. Da jede Beziehung im Kosmos von göttlichem Ursprung ist, kann ich diese Problematik mit einem einzelnen Stichwort beantworten: Gott erlöst. Mit anderen Worten: Das höchstmögliche Bewußtsein verheilt. An diesem Punkt müssen wir dann Gott oder das oberste Bewußtsein bestimmen, was für unsere Naturwissenschaften ein völlig unlösbares Geheimnis ist (wie die Essenz des Bewußtseins im allgemeinen).

Mehr zum Thema