Aslan Therapie mit Procain

Die Therapie mit Aslan mit Procain

Der zentrale Bestandteil der Aslan-Therapie ist die Procaintherapie Die Aslan-Therapie: Ein wichtiger Bestandteil dieser Therapie ist das Procain. Dr. Dr. Ana Aslan an eine Journalistin zur Frage ihrer präventiven Therapie mit dem Vitalstoff Procain.

Aslan Therapie

Die Prokaintherapie nach Prof. Aslan, die auch mit anderen naturheilkundlichen Behandlungen zur Reduzierung oder Beendigung des vorzeitigen Alterns und damit verbundenen Erkrankungen kombinierbar ist, stellt dafür eine mögliche Lösung dar. Aslan ist eine alternative medizinische Therapie, bei der 2% Procain in die Muskulatur gespritzt werden. Procain kann auch in Kapselform mit Procain eingenommen werden.

Sie wird zur Prävention von Patientinnen und Patienten über vierzig Jahren eingesetzt. Dosis: Für Gerovital H3 / Gero H3 Aslan und Aslavital gilt die gleiche Dosierungsrichtlinie. Biografie von Ana Aslan: Ana Aslan wurde am I. Jänner 1897 als Sohn von Margarit und Sofia Aslan in Braila an der Donau in Braila an der Donau auf die Welt gebracht.

Margarit Aslan, der Familienvater, war ein freundlicher Mann mit einem ausgeprägten Gespür für Seltenheit. Der gebürtige Franzose stammt aus einer Gastfamilie, die mehrere namhafte Wissenschaftler - und Literaturpersönlichkeiten hervorgebracht hat. Garnabat Aslan war der Denker in der Gastfamilie, während I. C. Aslan sich dem Schreiben und der Theaterdramaturgie zuwandte und einige erfolgreiche Stücke aufführte.

Danach hat er Angela geheiratet, die Krankenschwester von Ana Aslan. Der Magarit Aslan mangelte es an jeglichem Wissen über das Finanzwesen. Auch Ana Aslan bestätigte: "Er hat mich sehr geliebt, weil ich der Nachweis für seine späte Kindheit war. Bei meiner Geburt war er 59 Jahre und ich das Baby der Besitzer. "â??Die Mamma Sofia, geb. Popovici, stammt aus einer Ã?lteren Gastfamilie in der Bukowina.

Insofia Aslan war voller Kraft und Lebenslust. Das Elternhaus lebte in der uralten Familientradition des kleinen Adels, von dem die Sofioterin abstammt. Angela, die vier Jahre jüngere Geschwisterin von Anas, war die Malerin der Gastfamilie. In der Ohnmacht der Mediziner, die ihrem Familienvater nicht weiterhelfen konnten, wurde der Beruf des Medizinstudiums und der Hinwendung zur Altersforschung nach Abschluss des Studiengangs quasi geboren.

Sofia Aslan war nach dem Tod ihres Mannes erst 40 Jahre im Jahr. Mit dem Tod seines Bruders musste das große Wohnhaus in Braila veräußert werden und die ganze Gastfamilie ging nach Bukarest. Dort schloss sie die vergangenen drei Jahre an der berühmten zentralen Schule der Bundeshauptstadt ab und schloss 1915 das Gymnasium ab.

Schon in dieser Zeit stellte sich Ana Aslan gerne besonderen Anforderungen. Aber sie hat nie ihren Pilotenführerschein gemacht. Ana Aslan hat sich nach dem Schulabschluss schließlich für ein Medizinstudium entschieden. Ana Aslan, 18 Jahre alt, schrieb sich am 16. November 1915 an der Medizinschen Abteilung der Université de Bukarest ein.

Weltkriegs wurde der Student angeworben und arbeitet unmittelbar hinter der Frontlinie in Iasi, in der Infektionsabteilung des Lazarettes. Aber auch der Wechsel in die operative Fachabteilung hatte für Ana Aslan etwas Gutes. So hatte sie die Möglichkeit, mit Prof. Toma Ionescu, einem der Großen der Praxis, zusammenzuarbeiten.

Für Ana Aslan, die gerade erst mit ihren ersten Schritten in der Humanmedizin angefangen hatte, war er immer ein großes Musterbeispiel geblieben. Nach ihrer Rückkehr nach Bukarest 1919, dem dritten Jahr ihrer ärztlichen Berufsausbildung, bewirbt sie sich um die Position der Mitarbeiterin des großen römischen Neurologe und Pioniers der Altersforschung, Prof. Gheorge Marinescu, und wird als externer Spezialist eingestellt.

Im Jahr 1922 bestand Ana Aslan ihr Staatsexamen und ging als Präparatorin an die II. Universitätsklinik in Bukarest. Leiter der Praxis war Prof. Daniel Daniel Danielopolou, der auch ihr Dozent wurde. Ihre Tätigkeit nahm sie am Philanthropenspital in Bukarest auf. Kurz darauf wurde Ana Aslan Dozentin am Clinical Medical Institute der Medizinschen Fakultät Bukarest.

Im Jahr 1945 wurde sie in die Universitätsklinik in Timisoara berufen, wo sie bis 1949 als Dozentin an der Universitätsklinik war. Zwischen 1931 und 1935 war sie als Chefarzt der Kardiologie am CFR-Krankenhaus tätig und zugleich Chefarzt der Universitätsklinik am Philanthropenkrankenhaus in Bukarest. 1949 wurde Ana Aslan Direktorin der Physiologischen Fakultät am Endokrinologischen Seminar in Bukarest.

Nachdem sie 1952 das Institut für Altersforschung, Gesundheitsforschung und Gesundheitsfürsorge in Bukarest gegründet hatte, wurde sie zur Leiterin dieser Institution ernannt. Prof. Ana Aslan wurde zur Intendantin der Institution ernannt und war es bis zum 18. April 1988, dem Tag, an dem sie im Jahr 92 Jahren starb.

Mehr zum Thema