Astrosophie

Sternenkunde

Astrosophie setzt sich zusammen aus dem griechischen astron = Stern und sophos = Weisheit. Dies ist eine Unterkategorie der Astrologie. Astrologie " Randolf M. Schäfer Die astrologische Symbolologie wurde 1988 von Randolf M. Schäfer gegründet.

Das Besondere am Lehr- und Beratungssystem ist, dass Randolf M. Schäfer die astrologische Lehre als Archetypentheorie im Originalsinn wiederbelebte. Der ursprüngliche Gedanke der Astrologiearbeit ist Selbstbewusstsein. Deshalb nannte Randolf M. Schäfer das Prinzip "Astrosophie" (ein Ausdruck, den auch der Künstler hervorhob ), um eine Unterscheidung von der gebräuchlichen Art der Sterndeutung zu erreichen.

Durch das Wissen um die in jedem einzelnen Lebewesen wirkenden Urgewalten begreift man, dass jede einzelne Existenzform eine zunehmende Form hat, denn unser Lebewesen ist von den Wirkungsmechanismen unserer Seelen geformt, die aus dem Keim des Wesens in die Zeit fließen. Das erleben wir als eine Kette von schicksalhaften Ereignissen, die zusammen unser persönliches Schicksal bestimmen.

Begegnung mit Menschen wie z. B. Mama, Papa, Geschwistern, Freunden, Arbeitskollegen usw. und Einbeziehung von Menschen in ein Thema, mit dem sie sich weiterentwickeln können - mit dem sie sich bewußt umzugehen haben. Wenn das passiert, wandelt sich das irdische Wesen in einen erhebenden Fluss, der uns in Harmonie mit unserem Sein anleitet.

Um dieses universale Recht im individuellen Alltag zum Tragen zu bringen, brauchen wir Stärke und Tatkraft, die richtige spirituelle Einstellung und einen Schlüssel des Wissens, der uns den Weg zu unserem innersten Schicksal ebnet. Durch die Astrosophie kann man die Strukturen wiedererkennen, mit denen man immer gleich verwickelt ist, weil man in Selbstblindheit verfangen ist.

Die immer wiederkehrende ähnliche Dynamik des menschlichen Zusammenlebens wird einem bewußt und mit dem Wissen um die versteckten seelischen Muster ist man in der Lage, einen Entwicklungsweg zu beschreiten, der zum wirklichen Innenschicksal führen wird. Astrosophie ist ein Werkzeug, das in der Lage ist, den Menschen auf seinem Weg zu erlösen, sie wirkt nicht gegen die Lebensbedingungen, sondern damit.

Dies ist ein großer Fortschritt gegenüber vielen Therapieansätzen und dem gewohnten Umgang vieler Menschen mit ihrem Alltag. In der astrosophischen Betrachtung wird das Erfahrene als eine Wachstumsmöglichkeit angenommen, aus der sich ein Heilungsprozess entwickeln kann, indem man die Ereignisse nicht von sich selbst getrennt betrachtet, sondern einen unmittelbare Beziehung zum Unterbewusstsein aufbaut.

Diese Einsichten helfen, das Selbstbild zu korrigieren, um die innerseelischen Missionen besser erfüllen zu können. In den meisten FÃ?llen stimmen die persönlichen Ziele und Vorstellungen des Menschen nicht mit dem innerseelischen Muster und den bisherigen Geburtsordnungen Ã?berein. Viele Menschen verlieren durch diese Lücke die Ordnung ihres Geburtsbildes durch ihr individuelles Verhalten, was zur Folge hat, dass viele Dinge in ihrem Alltag "schief gehen".

Wenn es dem Menschen gelingen sollte, mit seiner Seelenstruktur zu harmonisieren, verwandelt sich der Fluss des Lebens in eine erhebende Kraft, denn der Mensch wohnt in Wirklichkeit mit sich selbst im Geiste seiner Innenseelenmatrix und damit in Übereinstimmung mit seiner Innenordnung. Astrosophie ist daher als ein Weg des Bewusstseins und des Wissens zu begreifen, der Menschen zu mehr Transparenz und Redlichkeit in ihrem Alltag führt.

Co´Med-Kongress "Awareness und Astrosophie" Aufnahme vom Co´Med-Kongress - Internationale Tagung für Komplementärmedizin - "Medizin und Bewusstsein" 2004, in Bad Homburg.

Mehr zum Thema