Atemübungen nach Lungenentzündung

Atmungsübungen nach Lungenentzündung

Die tiefe Atmung hilft, verloren gegangene Lungenkapazität wiederherzustellen. Längere Bettruhe - zum Beispiel nach einem Sturz oder einer Operation - erhöht das Risiko einer Lungenentzündung bei älteren Menschen. Mach die Atemübungen und die Entspannung, was sehr gut für mich ist. Abhängig vom Umfang der Operation liegt der Patient den größten Teil des Tages (und natürlich auch der Nacht) im Bett. Lungenventilation ist schlecht.

Atmungstherapie

Richtige Atmung bedeutet, die Atmungsluft ohne Kraftaufwand vollständig in den Bauchnabel und das Bauchfell fließen zu lasen. Die Atmungstherapie soll dazu beitragen, Beschwerden und Beschwerden der Lungen und des Stimmapparates sowohl präventiv als auch nach schwerwiegenden Eingriffen oder Lungenfehlfunktionen zu reduzieren oder sogar zu beseitigen. Zur Vorbeugung gegen Lungenentzündung (Lungenentzündungsprophylaxe), zur Auflösung von Schleim im Lungebereich (Sekretlösung und Transport) und zum Aufbau oder zur Unterstützung eines stabilen Bronchialsystems, insbesondere bei Obstruktionskrankheiten wie chronische Bronchitis, COPD, Migräne und Zystische Fibrose.

Durch die Atemschutztherapie soll die Kurzatmigkeit durch Mobilisation der Brust reduziert und zugleich die Vitalität verbessert werden. Eine Verfeinerung der Beatmungstechnik ist möglich, so dass sich die Sauerstoffzufuhr zum Gewebe des Körpers verbessert. In älteren und bettlägrigen Menschen wird die Beatmungstherapie eingesetzt, um eine Atrophie der Atmungsorgane zu vermeiden.

Atemübungen sind während der Trächtigkeit ein grundlegender Teil der Geburtenvorbereitung. Es ist nachgewiesen, dass eine korrekte Beatmung die Blutzirkulation fördert und damit die Sauerstoffzufuhr zum gesamten Körper anregt.

Achtung bei wieder aufgenommenem Trainingsprogramm nach Lungenentzündung

Lesedauer: 2 Minuten Physikalisch aktiv, sportlich Menschen wundern sich, ob und inwieweit eine Lungenentzündung ihre Leistung beeinträchtigt. Im Ernstfall verbietet der Doktor den Sport für vier bis acht Schwangerschaftswochen streng. In der Akutphase ist kaum ein Erkrankter in der Situation, physische Belastungen aufzunehmen.

Lungenentzündung wird schwächer und macht Sie atemlos. Solange diese Beschwerden andauern und die ärztliche Versorgung im Gang ist, ist eine strikte Erholung erwünscht. Genügend Schlafen an der frischen Landluft in einem wohltemperierten Krankenhauszimmer unterstützt den Körper dabei, Kraft für den Erholungsprozess zu schöpfen. Mit gezielten Atemübungen wird die Lungen mehrfach am Tag "beatmet". Aber tiefe und bewusste Ein- und Ausatmung in einer so aufrechten Haltung wie möglich streckt die Brust und damit das Atemwege.

Dies wird dazu beitragen, die bisherige Kapazität der Lunge zu wiederherstellen. Im Falle von hartnäckigen Atemnot und Atemnot gibt ein Lungentest Auskunft über verbleibende akut auftretende Erkrankungen und Leistungsstörungen. Unter keinen Umständen sollten sich Patientinnen und Patientinnen in dieser Lebenssituation zu Bemühungen verpflichten, in dem Bewusstsein, dass sie eine vorhandene Schwachstelle auf diese Art und Weise bewältigen können. Wenn das Herzmuskel durch die vorherige Lungenentzündung abgeschwächt oder beschädigt wird, wäre ein solches Vorgehen tödlich.

Nach Abklingen der Lungenentzündung und dem Absetzen der verordneten Medikamente ist eine geringe Beweglichkeit erlaubt. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist ein erster Versuch. Kranken Menschen sollte man unter keinen Umständen ihre Stärke vorenthalten. Die Betroffenen sollten es meiden, zu lange in Schwitzen zu kommen oder Kaltluft zu inhalieren. Noch bis zu acht Schwangerschaftswochen nach einer Lungenentzündung wird die physische Leistungsfähigkeit reduziert.

Die Notwendigkeit von Frieden und Stille wird immer wiederkehren. Auch mehrere Lungenentzündungen nach einigen Tagen kann der Betroffene morgens noch von Erkältungshusten heimgesucht werden. Ursache dafür ist das Sekrete, das sich über Nacht in der Lungenoberfläche ansammelt. Starke Schwächen und Atemprobleme in dieser Zeit müssen immer mit dem behandelnden Hausarzt geklärt werden.

So werden die alten Streitkräfte und die alte Belastbarkeit bald wiederhergestellt.

Mehr zum Thema