Atlas Einrichten

Einrichtung des Atlas

Besuch | Videoatlas Therapie: Schonende Behandlung von Halswirbeln: Kein Wirbelkörper wird so viel diskutiert wie der Atlas. Die obersten Zervikalwirbel, Atlas, sind bei nahezu allen Menschen falsch gedreht. Die obersten Zervikalwirbel, Atlas, sind bei nahezu allen Menschen falsch gedreht. Das Rückgrat, diverse Schädelnerven und andere Nervengänge können durch falsche Drehungen einem ständigen Druck unterworfen sein. Auch heute wissen wir um die Wichtigkeit des Atlas für unsere körperliche und geistige Balance.

Es ist das Tor, durch das kraniale Nerven und die feinsten Nerventrakte, Venen, Wirbelsäulenmark und Wirbelsäulenflüssigkeit ihren Weg aus dem Hinterhauptbein finden.

Eine Fehldrehung des Atlas kann zu Verengungen, Kreislaufstörungen und einem verminderten oder gefälschten Informationsaustausch zwischen Mensch und Tier sowie zu einem verminderten oder gefälschten Fluss von Informationen zwischen Mensch und Tier werden. Auch die Wirbelsäulen müssen die Fehlstellungen des Atlas bis zum Iliosakralgelenk ausgleichen.

Ueber mich

Weil die Arbeiten im Spital für mich mit der Zeit immer ungenügender wurden, ging mein Weg in die Heilkunde. Dies sind zum einen Schmerzkranke und Patientinnen und Patienten mit Problemen/Schmerzen im Bereich des Bewegungsapparates, zum anderen Patientinnen und Patientinnen mit allgemeinen schweren und schwerwiegenden Krankheiten oder Infektionen. Am Anfang meiner Patientenarbeit steht die Betrachtung von Haltung, Bewegung, körperlicher Sprache, Gesicht und Körperbau.

Daher bin ich immer froh, wenn Patientinnen und Patientinnen bei ihrem ersten Arztbesuch ohne Make-up in meine Arztpraxis kommen. Es folgen eine ärztliche Abklärung mit Besichtigung und Abtasten sowie ein detailliertes Patientengespräch. Daraus kann ich dann - natürlich in Rücksprache mit dem Betroffenen - die richtige Behandlung auswählen.

Aus der Pfalz (Westpfalz) und dem benachbarten Saarland kommen viele meiner Patientinnen und Patienten an.

US Chiropraktik

Kein Wirbelsäule wird so viel besprochen wie der Atlas. In der Tat haben der obere Halswirbel, C1 oder Atlas genannt, und der darunter liegende zweite Halswirbel auf der Achse einen enormen Einfluß auf die menschliche Gesundung und Erkrankung, Leistung oder Nachteile. Eine 100%ige Gesunderhaltung, Selbsterhaltung und Leistungssteigerung ist ohne einen 100% subluxationslosen Wechsel vom Kopf zum ersten und zweiten Halswirbelsyndrom ( "Occiput-Atlas-Axis" oder auch C0-C1-C2) aus US-amerikanischer und neurochipraktischer Perspektive nicht zu erreichen.

Die obersten Halswirbel sind Ringe, die den Kopf tragen, wie Atlas die Kugel. Somit können Erkrankungen aller körperlichen Funktionen allein durch die Unterluxation ( "Fehlstellung oder Fehlausrichtung des Wirbelkörpers, die Nervenreizungen verursacht) des Atlas ausgelösen werden. Schon bei der Entbindung kann es zu einer Unterfüllung des Atlas kommen und uns einen Teil unserer Lebensqualität nehmen, der unser ganzes Jahr lang unbeachtet geblieben ist.

Andererseits kann die gelungene Korrektion des Atlas allein so viele Gesundheitsprobleme beheben, dass Menschen seit Jahren mit erfolglosen Therapieversuchen zu kämpfen haben, dass einige Behandler sich nur um diesen oder die beiden oberen Wirbelstellen ( "Upper Cervical", C0-C1-C2, Occiput-Atlas-Axis) kuemmern. Im Grunde genommen führen eine gelungene Korrektion oder Anpassung eines subluxalen Atlas oft zu einem signifikanten Gesundheitsgewinn und zum Wegfall von Beschwerden, die eine Konsequenz aus dem Subluxatlas waren.

Deshalb ist die gelungene Anpassung des Atlas einer der wesentlichen Vorteile für die Wiederherstellung der gesundheitlichen Leistungsfähigkeit. Der Subluxationsgrad wird in einer Berufspraxis für die ursprüngliche USA-Chiropraktik / Neurochiropraxis durch Abtasten in Ruhestellung und Bewegungsabläufen sowie durch Röntgenmessung ermittelt und durch Anpassung angepasst. Die Infrarot-Aufnahme des Wirbelsäulenscans der Subluxationsstation Einblicke auf der rechten und linken Seite der Wirbelsäulenseite kann einen nachteiligen Effekt eines unterlagerten Hinterkopfes, Atlas oder einer Achse (Hinterkopf, erster und zweiter Halswirbel, C0-C1-C2) belegen.

Oftmals konnten wir in diesen FÃ?llen einen Temperaturverlust von mehr als 1 Celsius in der ganzen betroffene KörperhÃ?lfte nachweisen. Diese Temperaturdifferenz entfällt nach erfolgter Anpassung, was auf eine negative Beeinflussung der Blutung durch die Nervenerkrankung hinweist. Der subluxierte Atlas hat in der Praxis meist eine veränderte statische Aufladung, muskuläre Gleichgewichtsstörungen, Beckenmangel und -bewegung, funktionelle Beinlängenunterschiede und die damit einhergehenden langfristigen Folgen für die Wirbelsäulen, Gelenken und Zwischenwirbelscheiben zur Folge.

Dies kann auch zu funktionellen Störungen der Gliedmaßen, der internen Organe des Gehirns und psychologischen Effekten führen. Wird die lebenswichtige Verbindung zwischen Hirn und Organismus in irgendeiner Form beeinträchtigt oder eingeengt, so geht nicht nur die Vitalität und Selbstheilungskraft verloren, sondern unser Organismus kann im Lauf der Zeit viele hundert Krankheitsbilder aufweisen und immer mehr Erkrankungen auslösen. Diese werden alle in ihrer Ursachen mißverstanden und oft ungenügend und unzufriedenstellend mit Arzneimitteln versorgt, anstatt den Grund für die Entstehung der Gesundheitsbeschwerden zu kennen, um dies auszugleichen.

Der Atlas wird in 4 Stufen sowohl zum Schädelbein als auch zum zweiten Halswirbel subluxosiert = Achse = 2: Bevor jedoch eine gelungene Atlas-Korrektur durchgeführt werden kann, muss darauf geachtet werden, dass seine subluxosierung nicht die Konsequenz anderer subluxoser ist. Allein das Sacrum, der fünfte Rückenwirbel, aber auch das Hüfte und das Schädelbein haben einen Einfluß auf den Atlas und vice versa.

Wenn der Atlas ein fallendes Muster verursacht, muss er entsprechend angepasst werden, um die vollständige Funktionsfähigkeit wiederherzustellen. Wird der Atlas dagegen durch andere WirbelsÃ??ulen durch Subluxation (aufsteigende Muster) beeinflusst, muss dies bei der Anpassung ebenfalls berÃ?cksichtigt werden. So kann beispielsweise eine feste halbsubluxierte Wirbelsäule den Atlas stabilisieren, sie wird dann hypermobil unterluxiert und verursacht durch eine exzessive Bewegung zur Achse oder in selteneren Fällen zum Hinterhauptbein eine Nervendysfunktion.

Oftmals stellen wir in diesem Falle eine instabile Situation der oberen Halsgelenke (Atlanto-Okzipitalgelenke oder Atlanto-Axialgelenke) fest. Wenn dagegen die Halswirbelsäule der unteren Hälfte eine Hypermobilität aufweist, tendiert der Atlas zur Fixation. Wenn instabile oder fixierte und kompensierende (kompensierende) Fehlbedienungen zu Nervenerkrankungen führen, spricht man wieder von einer subluxativen Behandlung, die umgehend angepasst werden sollte. Muskeltests, Drucktests, AK- und Beinlängentests: Wird z.B. ein subluxierter Atlas für gut befunden, verlängert sich ein funktional zu kurzer Schenkel unmittelbar, während bei einer Erhöhung der subluxierung durch leichten Prüfdruck ein funktional zu kurzer Schenkel noch verkürzt wird und der Betroffene unmittelbar erhebliche Reaktivität und Muskeltragfähigkeit einbüßt.

Druckprüfungen führen nach erfolgter Einstellung zu keiner Rückwirkung mehr. Der Atlas kann dann mit verschiedenen chiropraktischen Techniken in den USA oder neurochiropraktikal (HIO=Loch in einer=Korrektur aller Subluxierungsrichtungen in einer seitlichen Positionsverstellung auf dem Thompson Falltisch, OrthoDisc® Neurospinaltechnik, etc.) sicher eingestellt werden. Bei der originalen Atlas-Korrekturtechnik von ALTANTOtec® handelt es sich um eine sicheres, massageunterstütztes Verfahren zur permanenten, handwerklichen Korrektion des Atlas zum Kopf hin.

Mehr zum Thema