Atlas Fehlstellung

Versatz des Atlas

Eventuelle Ursache-Wirkungs-Beziehungen verschiedener Symptome mit einer Atlas-Fehlstellung. erkennen bereits erste Zusammenhänge zwischen Symptomen und Atlas-Fehlstellung. Atlas Fehlstellung und Atlaswirbelsubluxation: Die 4 Variationen ? Ein individueller Versatz des Atlas erklärt sich durch die Zusammenstellung von vier grundlegenden Varianten der Auslagerung. Laterale Unterlegung des Atlas: Dies führte zu einer lateralen Neigung des Atlas, d.

h. ein Querprozess ist größer als der andere. Bei dieser Variation kommt es zu einer skoliotischen Position, einer C-Form der Wirbelsäulen, einer Haltungsabweichung von der Symbiose -Achse, verschiedenen Schulternhöhen, Beckenschrägen und einer Position wie dem Schiefen Turm hier.

Betrachtung: Die gesamte Körperhaltung wird aufrecht und kommt wieder ins Gleichgewicht. Drehung des Atlas in der horizontalen Ebene: Diese Variation bewirkt einen starken Einfluss auf die umliegenden Energien, Schlagadern und Lymphbahnen mit schädlichen Folgen für den ganzen Unterleib. Dabei gibt es nur geringfügige Beeinflussungen der Symbiose-Achse, aber eine Drehung des gesamten Thorax oder Becken kann sich ergeben.

Beobachten: Die Poolverstrickung entfällt. Atlasblockade in Rückenlage (dorsal): Diese Variation hilft, die Lordosen der Hals- und/oder Wirbelsäule zu stärken. Observation: Die Herzlordose im Halswirbelbereich ist ebenso wie die Myphose (Außenkrümmung der Brustwirbelsäule) stark reduziert. Atlasblockade in vorderer Position (ventral): Diese Variation führt zum vollständigen oder teilweisen Verlust der physiologischen Horstose der Hals- und/oder Lendenwirbelsäule. Der Atlas wird durch die Atlasblockade in vorderer Position (ventral) ersetzt.

Observation: Die Lordosen der Wirbelsäule sind zu niedrig und nehmen die übliche Gestalt an.

Überprüfen Sie das Attika-Gelenk und bestimmen und therapieren Sie die Atlas-Fehlstellung,

Zur Untersuchung des Atlasgelenks muss zunächst der Mastoidprozess (Processus mastoideus) des Hirnschädels unter dem Ohr ertastet werden. Diese sollte sich auch beim Nicken des Kopfs auslösen. Fühlt man nun von vorn 1 cm weiter kaudal (unten) durch die Muskulatur des Sternokleidomastoidmuskels, trifft man auf einen Knochenpunkt: Dies ist die Seitenprojektion des Atlasgelenkes.

In Rotationsbewegungen sollte der Processus costotransversarius des Atlasgelenks der Rotationsbewegung des Kopfs vollständig nachkommen. Eine Fehlstellung des Atlasgelenks wird dagegen nur mit dieser Atlastherapiemethode durch eine zielgerichtete und handwerkliche Untersuchungsmethode erkannt. Durch vergleichende Bewegungsversuche und gute anatomische Erkenntnisse kann der Atlas-Therapeut das Atemluftgelenk begutachten und erste Korrelationen zwischen Beschwerden und Atlas-Fehlstellung feststellen.

Das Raumbild erzeugt mit viel Intuition über die sinnliche Abtastung des Atlasgelenks und seiner Weichgewebeumgebung ein Abbild, in dem die Atlas-Fehlstellung leicht zu erkennen ist. Mit Hilfe des Anatomiemodells können dem Patient die genaue Position des Atlasgelenks und seine eventuelle Fehlstellung gezeigt und über die Ergebnisse informiert werden.

Mehr zum Thema