Atlaskorrektur Nebenwirkungen

Alas Korrektur Nebenwirkungen

Guten Tag zusammen, wenn die Atlas-Korrektur so starke Nebenwirkungen hat, muss man sie den Menschen mitteilen. Hallo, ich hatte meine Korrektion im Dez. 2014 und spüre exakt, wie du es beschreibst.

Hallo, ich hatte meine Korrektion im Dez. 2014 und spüre exakt, wie du es beschreibst. Meine Partnerin ist schon sehr verärgert über meine täglichen Prüderien und Sippeleien. Das ist eine wahre Tortur für uns. Ich habe mich seit dem zweiten Tag sehr gut gefühlt..... Dann stolperte ich über die Webseite und begann, alle Reports zu durchlesen.

Deswegen habe ich mir seit dem gestrigen Tag gesagt, dass alles in Ordnung sein wird und dass ich meinem Organismus die Möglichkeit biete, das Optimum daraus zu machen. Inwieweit ich immer so optimistisch sein kann, ist mir natürlich nicht bekannt, ich bemühe mich nur nicht, dem einen oder anderen (und mir selbst) mit diesem Betrag einen Hoffnungsschimmer zu geben.

Atlas-Korrekturen

Das ist der erste Wirbelsäulekörper, der sich unmittelbar unter dem Kopf befindet: der Atatlas (C1). Nur durch die Gestaltung und Anordnung der Gelenkoberflächen im Atatlas wird die Beugungs- und Streckbewegung möglich. Atlaskorrektur ist eine Behandlungsform, die eine asymmetrische Lage des Atlases ausgleicht und in seine ergonomisch sinnvolle Lage zurückführt.

Schon ab Lebensbeginn können Fehlausrichtungen des Atlas auftauchen. Auch während der Beatmung kann es zu einer Atlas-Fehlstellung kommen, um die Atemwege zu sichern. Indiziert ist eine Massnahme bei schwerwiegenden Krankheiten, die vor allem im Bewegungsapparat auftauchen. Dazu können z. B. Wirbelsäulenschmerzen, Skoliosen, Haltungsschäden, Laufameisen, regelmäßige Kopfweh, Migration, Bandscheibenvorfälle, Hexenschuss, Beckenschrägflächen mit unterschiedlichen Beinlängen sowie Hüft- und Kniebeschwerden gehören.

Hier kann die Behandlung einer Atlas-Korrektur eine Möglichkeit sein, wenn nach Klärung der weiteren Grundursachen keine anderen Grund für die Beanstandungen festgestellt werden konnten. Aufgrund der Interaktion der Halswirbelsäule mit Nervenstrang und der Durchblutung von Kopf und Gehirn können ständig ungeklärte Ermüdung oder ungeklärter Benommenheit weitere Beweggründe für diese Behandlung sein.

Auch die Nachbarschaft zu verschiedenen Nervenstränge kann das vegetative System beeinträchtigen, so dass z. B. Verdauungsstörungen mit bisher unbekannten Ursachen ein weiterer Hinweis auf eine Atlaskorrektur sein können. Die Symptome einer Atlas-Fehlstellung können sehr unterschiedlich sein und stellen sich örtlich in Gestalt von Kopfschmerz (Spannungskopfschmerz), Kopfschmerz, Migration, Schwindelgefühl oder Kieferfehlstellung dar.

Die Flächen des Hüft- und Kniegelenkes sowie der Halswirbelsäule (Rückenschmerzen bis zum klinischen Bild des Scheibenvorfalls, bei Skoliosen, Hexenschuss sowie der Beckenschräge und der daraus resultierende Beinlängendifferenz) sind vordefiniert. Auch im Zusammenhang mit dem Vegetationsnervensystem können Symptome durch die Einwirkung auf den Vagusnerv (Vagusnerv) entstehen. Das Hauptergebnis ist eine mögliche Dysregulation der internen Organe wie Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse, Magen-Darm-Trakt oder Sommersmilch.

In der Wirbelsäulenregion kann im Zuge der Fehlstellung eine Überkyphose oder Lordose entstehen, so dass es zu einer Kompression kommen kann. Sie können ihrerseits Gefäßversorgungsstörungen sowie Lymphdrainagen und Nervenerkrankungen ( "Nervenstörungen") hervorrufen, so dass es zu Symptomen einer verminderten Durchblutung, Lymphdrainage sowie Empfindlichkeitsstörungen kommen kann. Im Bauchbereich kann eine Atlas-Fehlstellung möglicherweise zu einer Passagierstörung führen, die mit einem verminderten Abgang von Verdauungssekret aus den Darmdrüsen einhergeht.

In Bezug auf die Atlas-Korrektur ist zu erwähnen, dass im Halsbereich die den Hirnstrom ein- und ausströmenden Blutgefäße und die für die Bewegungsfunktion und Empfindlichkeit wichtigen Wege ablaufen. Manipulationen in diesem Gebiet können zu Kreislaufstörungen im Hirn, Reizungen der Empfänger oder mechanischer Belastung der Nervosität führen, die ihrerseits zu Schwindelgefühl führen können.

Eine detaillierte Anamnese als grundlegende diagnostische Maßnahme kann den Vermutungen einer Atlas-Fehlstellung bestätigen und andere klinische Bilder ausklammern. Ein Vorbefund kann mit Hilfe von Schlüsseln erzeugt werden (Palpation). Im Verdachtsfall lässt sich eine Atlas-Fehlstellung am besten mit der Computertomografie (CT) nachweisen. Auf die im Gegensatz zu einem herkömmlichen Röntgentonbild auftretende starke Strahlenexposition ist hier zuweisen.

Der Eingriff findet in der Regelfall in einer einzigen Session statt. Sie ist eine sanfte und schmerzlose Therapie, ohne Eingriffe oder Chiropraktiken. Dabei werden keine Handgriffe wie Kopf-, Streck- oder Biegebewegungen ausgeführt. Nur die Muskulatur im Halswirbelbereich des ersten und zweiten Gebärmutterhalses und im Schädelbereich wird durch die Stosswellentherapie gelöst.

Aufgrund der Unzugänglichkeit der den Atlas stützenden Muskulatur ist eine Stosswellentherapie erforderlich. Wenn die Muskulatur durch Vibrationen eines Vibrationsgerätes von ihrer Verhärtungen befreit wird, kann der Atlas durch Massagetherapie verbessert werden. Zielsetzung der Behandlung ist es, die "blockierten" / "ausgekugelten" Halsknoten in die vorgesehene anatomische Position zu bringen.

Mit der wiederhergestellten physiologischen Position kann die Fehlstellung des ganzen Organismus verringert werden. Die Behandlungserfolge sind von Patienten zu Patienten verschieden und können von einem unmittelbaren therapeutischen Behandlungserfolg unmittelbar nach der Therapie begleitet werden oder mehrere Woche nach der Therapie anhalten. Mit der Atlas-Korrektur ist keine Gewähr für Reklamationsfreiheit gegeben. Auf der einen Seite heißt das, dass nicht in jedem Falle nach der Therapie eine Besserung stattfinden muss.

Andererseits können auch nach einer gelungenen Akupunkturbehandlung wieder Symptome auftauchen. Die Nebenwirkungen sind vor allem im Umfeld des Bewegungsapparates bekannt. Insbesondere in kurzer Zeit nach der Heilung können Schmerzen auftauchen. Sie manifestieren sich in Form von Muskelschäden (Muskelkater), die nach übermäßiger Belastung des Mannes häufiger auftauchen, sowie in Form von Ermüdungs- und Ausdauererscheinungen.

Hier können im Zuge von geheilten Schäden im Hals- und Nackenbereich wieder Beschwerden aufkommen. Im Falle von bereits bestehenden Schäden an Beinen, Sehnen und Sehnen kann eine Atlaskorrektur weitere Nebenwirkungen auslösen. Das heißt, dass auch durch die Atlaskorrektur selbst zu unphysiologischen Stellungen kommen kann. Auch Bandrisse oder empfindliche Weichteilveränderungen der Muskelsehne können in das Nebenwirkungsspektrum gehören.

Im Falle von Erkrankungen der Muskulatur, wie z.B. der Becker- oder Duchenne-Muskeldystrophie, ist eine Atlas-Korrektur eindeutig nicht empfehlenswert. Bei der Atlas-Korrektur sind nach der Therapie erstmalig steigende Spannungen bis hin zu stärkeren Muskulaturschmerzen zu verzeichnen. Die Patientinnen und Patientinnen berichteten, dass auch im Zusammenhang mit Spannungen Benommenheit und Brechreiz auftauchen kann. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sich um ein weites Driftenspektrum von der sofortigen Verbesserung bis hin zu schweren Myelinschmerzen auftritt.

Welche Gefahr birgt eine Atlas-Korrektur? Eine Atlas-Korrektur ist, wie bereits erwähnt, eine schonende Therapie. Liegen keine bedrohten Mängel im Wirbelsäulenbereich vor, kann mit geringstem Aufwand eine Atlaskorrektur vorgenommen werden. Bei schwerwiegenden Krankheiten wie Osteoporose, schwerer Verdickung, Fehlbildungen, Spinalkanalstenose oder Zuständen nach orthopädischen und unfallchirurgischen Behandlungen sollte vorher ärztliche Beratung einholen werden.

Aufgrund der Position des Zentralnervensystems in der Halswirbelsäule ist hier bei Unklarheiten große Sorgfalt vonnöten. Dabei wird die Behandlung im Zuge einer Session ausgeführt, so dass hier aufgrund des konstruktiven Behandlungsschemas eine Session von ein bis zwei Stunden entsteht. Eine Kontrollterminierung wird nach Ablauf der beschriebenen Zeitspanne durch erneutes Ausführen einer aktuellen Positionsbestimmung des Atlasses und ggf. Korrigieren der Position durchführt.

Fest steht, dass in einigen FÃ?llen in der zweiten Sitzung Berichtigungen vorgenommen werden, wenn feststeht, dass die volle Endposition des Atlasses noch nicht erreicht und damit das Ziel des Atlases nicht erreicht ist. Ist eine Atlaskorrektur unabhängig voneinander durchführbar? Eine Atlaskorrektur ist ein schonendes und sensibles Verfahren, das nicht angewendet werden sollte, wenn der Verdacht besteht, dass der Patient selbst eine Diagnose gestellt hat.

Das Gebiet der HWS ist eine empfindliche Gegend, die nur von Menschen mit entsprechendem Training betreut werden sollte. Zu einer adäquaten Versorgung ist eine präzise Kenntnis der anatomischen Gegebenheiten der Knöchel, Muskulatur und Bahnen erforderlich. Weil die Heilung je nach Provider mit verschiedenen Mitteln erfolgt, ist man aufgrund mangelnder Kenntnisse und ohne Hilfe nicht einmal in der Situation, selbst eine Atlaskorrektur durchzuziehen.

Was ist mit der Übernahme der Kosten für die Atlas-Korrektur? Die Korrektur des Atlas ist grundsätzlich ein kontroverses wissenschaftliches Fachgebiet, bei dem bisher keine Übereinstimmung über den Nutzwert erreicht werden konnte. Ein wissenschaftlicher Background, der nicht durch seriöse Untersuchungen belegt werden konnte, gibt es nicht. ¿Wie kann ich einen geeigneten Atlas-Therapeuten finden?

Weil es sich bei den Heilpraktikern in der Praxis in der Regel nicht um Mediziner geht, können keine Angaben bei der Deutschen Ärztekammer oder auf Fachplattformen einholt werden.

Mehr zum Thema