Atlaswirbel Fehlstellung

Atas Wirbel Deformität

Allerdings kann ein Arzt die leichte Missbildung spüren, weil die Muskeln um ihn herum verkrampft sind. Der Atlaswirbel als wichtiger Faktor für die Gesundheitswirtschaft Für unsere gesundheitliche Situation hat der Atlas, der höchste Halswirbel, eine ganz spezielle Aussage. Atlas ist in der antiken Mythologie ein Riese Gottes in Menschengestalt, dem Zeus die Bestrafung auferlegt hat, das Gewölbe des Himmelgewölbes für immer auf seinen Schultern aufzulegen. Der Atlas-Wirbel muss auch ein großes Eigengewicht haben - unseren sechs bis neun Kilogramm schweren Körper.

Mit dem Hinterhauptbein ist es das erste obere Halsgelenk und umgibt den Kopf. Wenn der Atlas richtig unter dem Kopf liegt, wird das mittige Hinterhauptloch am besten durchbrochen. Die Achse, der zweite Halswirbel, stellt das zweite obere Halsgelenk mit dem Atlas dar. Gleichzeitig bilden der Atlas zusammen mit dem Hinterhauptbein und dem zweiten Halswirbel, der Achse, eine wesentliche funktionale Einheit unseres Bewegungsapparats.

Mit der optimalen Lage des Atlasses können wir den Kopfende beliebig nach oben und unten schwenken und sorgen für die naturgemäße Harmonie der Wirbelsäulen - der Organismus ist also in einem ausgewogenen Verhältnis. In der symmetrischen und ausgewogenen Struktur der Wirbelsäulenstruktur spiegelt sich auch wider, dass die Gestalt des Atemwirbels der Beckenform entspricht.

Die Wichtigkeit der richtigen Position des Atlas und damit der Symbiose der Wirbelsäulen wird angesichts der gewaltigen Gravitationskraft, die auf die Wirbelsäulen wirkt, deutlich: Wenn sich der Atlas im ersten oberen Halsgelenk in einer Fehlstellung befinden sollte, dann kann sich das zweite obere Halsgelenk nicht gleichmäßig drehen. Dabei stellte er fest: "Der Atlas ist im Grunde nach links geneigt.

Eine Fehlstellung des Atlas (Kippen, Drehen und Verschieben) kann letztlich zu einer rotatorischen Instabilität der Halswirbelsäule auslösen. Je nach Ausmaß der Missbildung können Schädelnerven und andere Nervengänge einem ständigen Druck unterworfen sein. Die Atlas-Korrektur ist naturwissenschaftlich kontrovers und wird von der Orthodoxen Medizin nicht akzeptiert. Darüber hinaus ist der Ablauf einer Atlas-Korrektur immer von einzelnen Merkmalen des Betroffenen abhängig.

Diskushernie und Bandscheibenprotrusion

Jeder, der einen Diskusvorfall oder einen Überstand hat, muss nicht unbedingt unter den damit verbundenen Symptomen leiden. Allerdings können bei den Betreffenden auch schwere Rückenbeschwerden auftreten, manchmal kombiniert mit strahlenden Beschwerden im Bereich des von der Prolapsie oder Protrusion betroffen Nervens. So kann beispielsweise ein Unfall an der HWS zu schweren Beschwerden, Brennen, Kribbeln, Taubheitsgefühl oder gar Lähmung der Arme und Hände führen.

Die CMD kann auch andere Erkrankungen in weiter entfernten Bereichen wie Nacken- und Rachenschmerzen, Schulter- und Armschmerzen oder Kreuzschmerzen sowie Hüftschmerzen im Bereich des Beckens, der Hüfte oder der Beine verursachen. Der Grund dafür ist, dass die meisten Menschen an mehreren Arten von Kopfschmerzen erkrankt sind, dass sich die Kopfschmerzen im Lauf der Zeit verändert haben und sich viele Anzeichen von Kopfschmerztypen ausbreiten.

Das kann an einem eventuellen Gemeinsamkeitsfaktor wie der Atlas-Fehlstellung und den beteiligten Bauwerken, die immer gleich sind, begründet sein. Oftmals führt eine Atlas-Fehlstellung auch zu einer Verschiebung der Kopfausrichtung. Skoliosen, Gesichts- und/oder Kieferfehlstellungen, Schulterheben, Beckenstillstände und andere physische Beschwerden können die Folge einer Fehlstellung des Atlasses sein. Etwa 10% der Menschen in Deutschland sind von einer Kopfschmerzen betroffen, bei einer Frau drei Mal so häufig wie bei einem Mann.

Eine Fehlstellung des Atlas gegenüber dem Schädel kann neben vielen anderen Faktoren ein wesentlicher Bestandteil der Migräneentwicklung sein. Dabei können die Trigger sehr unterschiedlich sein, z.B. kann eine Atlas-Fehlstellung die Bildung von Benommenheits-Symptomen fördern. An dieser Stelle möchten wir Sie über den Zusammenhang zwischen Atlas-Fehlstellungen und Krankheitsbildern unterrichten. Die Symptome, die durch einen verlagerten Atlaswirbel auftreten können, sind vielfältig: Kopfschmerzen, Ohrgeräusche, Schulter-Nacken-Verspannungen und vieles mehr.

Im vorliegenden Lexikon findest du diverse Beschwerden, die durch eine Fehlstellung des Atemwirbels hervorgerufen werden können - mit einer Erklärung, warum dies so ist. Finde jetzt einen Atasprof® in deiner Naehe!

Mehr zum Thema