Atlaswirbel Therapie

Die Atlas Wirbeltherapie

Die Atlaswirbel sind das Bindeglied zwischen Kopf und Wirbelsäule. Hier wird erklärt, wie Fehlstellungen mit der Atlas-Therapie korrigiert werden. ¿Wie geht eine Atlas-Korrekturbehandlung im Detail vor? Das Atlas ist der Träger unseres Kopfes.

Wie sieht die Atlas-Therapie aus?

Dabei haben die ersten beiden Wirbelsäule eine andere Gestalt als die anderen fünf, die der Gestalt der anderen 17 Wirbelsäule der Brust- und Lendenwirbelsäule entspricht. Die erste der beiden Wirbelsäule ist die Atlaswirbelsäule, die die Gestalt eines Rings hat. An seiner Fläche gibt es zwei Gelenkoberflächen, auf denen der Kopf mit einem Gelenk am Hinterkopf fixiert ist.

Dieser Anschluss ermöglicht es, z.B. mit dem Kopfende zu neigen. Ganz oben führt der Atatlas den Totenkopf und ist am unteren Ende mit dem zweiten Halswirbel, der Achse, mit Ligamenten, Kappen und der Muskulatur durchzogen. Im Ring läuft das Rückgrat vom Gehirn nach unten in den Spinalkanal. Daher nimmt der Atatlas eine große Bedeutung im Menschen ein!

Schon eine leichte Abwandlung führt dazu, dass der Platz im Atlasring für das Rückgrat kleiner wird und damit auf das Rückgrat drückt, was zu Beeinträchtigungen des Nervensystems führen kann. Ein Wechsel der Atlaslage kann daher Folgen für das Gesamtskelett, den Bewegungsapparat, das Herz-Kreislauf-System, das Nerven-System und damit für den ganzen Organismus haben.

Wie sieht die Atlas-Therapie aus? Die Chiropraktikerin sucht aus einer Reihe von Möglichkeiten die für den einzelnen Patient am besten geeignete Technik und den befundenen Zustand aus. Das können Weichteilbehandlungen des Muskel-Band-Apparates am Atlas-Achskomplex, aber auch gezielte Anpassungen des Atlasses sein. So können zum Beispiel bei einer Fehlposition des ersten Halswirbels, auch Atlasblockade oder Atlasschiefe genannt, sowohl die Halswirbelsäule als auch das Unterleib aus der Ausrichtung herauskommen und Unannehmlichkeiten verursachen.

Die Korrektion mit der Atlas-Therapie ermöglicht es dem Organismus, seine Achsen neu auszurichten, so dass die Beschwerden nachlassen und der Betroffene wieder schmerzfrei sein kann. Für wen ist die Atlas-Therapie geeignet? Jeder Mediziner oder Heiler kann den Atatlas in Deutschland bearbeiten. Durch verschiedene Trainingsmöglichkeiten können in Präsenzkursen, wie z.B. der Atlas-Therapie nach ARLEN, Spezialbehandlungen durchgeführt werden.

Für welches klinische Bild ist die Atlas-Therapie aussagekräftig? Bei komplexeren Krankheitsbildern wie z. B. Unwohlsein, Ohrensausen, Kopfschmerzen und / oder Migration ist die Atlastherapie besonders geeignet. Aber auch der Balance-Sinn kann mit der Atlas-Therapie beeinflusst werden. Darüber hinaus hat sich diese Therapie bei der Beseitigung verschiedener Verstopfungen bestens bewiesen und hat einen positiven Einfluss auf das Selbst- und Schmerzverhalten.

Neben dem Atatlas werden bei jeder Prüfung alle anderen 23 Rückenwirbel sowie Beckens, Arms und Beinen untersucht. Abschließend ist zu beachten, dass der Atatlas der bedeutendste Rückenwirbel in unserem Organismus ist - aber letztlich nur in Verbindung mit dem ganzen Unterbau.

Mehr zum Thema