Auf was Verzichtet man in der Fastenzeit

Was in der Fastenzeit zu verzichten ist

In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie verzichten sollten. Abhängig vom Verfahren werden Lebensmittel ganz oder teilweise vermieden. Es ist auch eine gute Idee, Salz zu fasten. Obwohl es in Maßen für unseren Körper wichtig ist und man nicht ganz auf es verzichten sollte. Diejenigen, die für eine Weile auf ein Auto verzichten, gewinnen.

Die Fastenzeit im christlichen Leben

Die Fastenzeit für Christinnen und Christinnen fängt am Aschenmorgen an. Doch nicht nur die Menschen schnell, sondern viele Menschen auf der ganzen Erde aus unterschiedlichen Gründen: weil ihre Weltanschauung es verschreibt oder weil es gesünder ist, weil es den Organismus bereinigt. In allen großen Glaubensrichtungen gibt es gewisse Fastenperioden. Christinnen und Christinnen feiern zwischen Achtmittwoch und Karwochen.

An die Art und Weise des Leidens Jesu Christi wird gedacht: Er soll an einem Montag betrogen und an einem Sonntag gegolten worden sein. Diejenigen, die nicht die ganze Zeit über fassten, verzichten zumindest am Gründonnerstag, dem Tag der Vernichtung, auf Aufschnitt. Das vierzigtägige Osterfasten erinnert an das von Jesus in der Wildnis gefaste, wie es in der Heiligen Schrift heißt.

Lediglich an den sechs Fastensonntagen wird von den Gläubigen nicht gefastet: An einem einzigen Sonntagabend stand Jesus Christus von den Toten auf. Sogar in der Fastenzeit. Muslime feiern im Ramadan, ihrem heiligen Jahr. Der Termin steht nicht fest, jedes Jahr verlagert sich der Ramadan um zehn Tage nach vorn. Deshalb sind Muslime mal schnell im Hochsommer und mal im Überwinter.

Sie dürfen im Ramadan von Sonnenauf- bis -untergang nichts mitnehmen. Danach können die Muslime wieder aufessen. In der Sommersaison ist das Fertigen schwerer aufrechtzuerhalten, da die Tage etwas längerer sind und es bis zum Einbruch der Dunkelheit etwas mehr Zeit braucht. Nach dem Ramadan wird das Zuckerfestival begangen. Danach gehen die Kleinen von einem Haushalt zum anderen und holen sich Bonbons und Präsente - genau wie an Halloween.

Das größte Fest der jüdischen Bevölkerung ist Jom Kippur, der Tag der Versöhnung. Es gibt noch fünf weitere Tage des Fastens. Der Jude gedenkt der schlimmsten Geschehnisse in seiner Geschichte: zum Beispiel, als die Römer vor knapp 2000 Jahren doppelt ihren Tempeln zum Opfer fielen. Mancher Jude fastet auch am Jahrestag des Todes seiner Mutter und einige beehren damit auch noch seinen Hochzeits-Tag.

Du musst nicht einer speziellen Kirche gehören, um zu fastet. Man spricht von dieser Form des Fastens als "Heilungsfasten". Man muss sich nach dem Fast ing daran gewöhnt haben, mit sehr kleinen Mengen und mit langsamen Mahlzeiten zu mischen. VORSICHT: UNTER KEINEN UMSTÄNDEN DARF MAN SCHNELL FASTET! Du willst dabei sein, wenn deine Mutter und dein Vater fastet? Auf etwas, das dir wirklich gefällt und das du verpassen wirst, kannst du dann ganz unkompliziert verzichten: Schoko, Gummibärchen oder sogar Fernseher oder dein liebstes Spielzeug.

Nachdem ihr gefastet habt, erfahrt ihr dann, was jeder Mensch im Leben erlebt: große Lust und Dank für das, auf das ihr so lange ehrenamtlich verzichtet habt!

Mehr zum Thema