Ausbildung zum Akupunkteur

Berufsausbildung zur Akupunkteurin

Akkupunkturtraining Zusätzliche Bezeichnung nach den Vorgaben der enthaltenen Ärztekammern. Ein Akupunkturtraining dauert in der Regel sehr lange. Gewöhnliche(r) Trainingsweg(e) Laufzeit: 3 - 4 Jahre Fortbildung. Natürliche wissenschaftliche Heilkunde, Naturheilkunde / Akupunktur (inkl. chinesischer Massage), klassische Naturheilkunde, Westmedizin (Anatomie, Naturheilkunde, Pharmakologie, klinische Heilkunde, Psychologie) etc.

Die Berufsgenossenschaft für Tradionelle Chinamedizin (SBO TCM) prüft zweimal im Jahr und vergibt an erfolgreiche Absolventen ein eigenes Facharztdiplom, das in der Schweiz als Gütesiegel anerkannt ist.

Für den Erhalt des OdA AM-Zertifikats müssen Sie neben der Ausbildung im Bereich TCM ein Praxissemester und vier weitere Bausteine (medizinische Grundausbildung, Gesundheitswesen und Berufsethik, Therapeutentätigkeit, Führung und Führung eines Unternehmens) absolvieren. Die HFP in Naturheilkunde kann nach anschließender Berufserfahrung mit einem begleitenden Mentor mit einem eidgenössischen Abschluss abgeschlossen werden.

Österr. Vereinigung für Geregelte Akkupunktur und Schulmedizin mbH

Der ehemalige Name als alternative Heilmittel hat sich schon lange nicht mehr durchgesetzt. Immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen, die die Effektivität der Akkupunktur nachweisen, sowie die steigende Patientenzahl, die gute Erfahrung mit dieser Heilungsmethode gemacht haben und darauf bauen, haben dazu beigewesen. Dass sich die Akkupunktur neben der Schulmedizin in unserem Land als anerkanntes und erfolgreiches Heilverfahren etabliert hat.

Der große Pluspunkt ist, dass es in Verbindung mit allen anderen Therapien eingesetzt werden kann und nahezu keine Begleiterscheinungen hat. Sie nimmt in einer immer stärker gesundheitsbewussteren Bevölkerung eine immer größere Bedeutung ein, was uns Mediziner dazu bringen soll, eine bestmögliche Ausbildung zu erhalten, um den Anforderungen unserer Patientinnen und Patientinnen zu entsprechen.

In der gesamten Ausbildung zur Akkupunktur werden 180 Lehreinheiten - 120 theoretische und 60 praktische Einheiten - angeboten und dauern 18 Jahre. Dabei werden Ihnen die naturnahen Grundbegriffe, die Systeme und Therapietechniken der Akkupunktur sowie tiefere Einblicke in die vielschichtigen Wechselbeziehungen der traditionellen chinesichen Heilkunde vermittelt.

Dabei legen wir besonderen Wert auf die praxisorientierte Lehre, damit das Gelernte gefahrlos und fachkundig auf den Menschen übertragen werden kann. Durch kontinuierliches Training lernt man fortgeschrittene Akupunktur-Techniken und die Möglichkeit, auch komplexe Krankheitsprozesse zu behandeln. Das Praxistraining in kleinen Kleingruppen (10 oder 15 Teilnehmer) erlaubt eine intensive Praxis und Einzelbetreuung durch unsere Instruktoren.

Abgerundet wird die Akupunktur-Ausbildung durch eine Vorbereitungswoche und eine schriftliche und mündliche Abschlussprüfung. Die ÖÄK-Ausbildung ist eine anerkannter Ausbildungsabschluss als Akupunkteur. Sie beweist, dass Sie ein fundiertes Akupunkturtraining absolviert haben und stellt sicher, dass Sie Ihre Patientinnen und Patientinnen fachkundig betreuen können. Die Abschlussprüfung soll den international üblichen Standard aufrechterhalten und ist die Grundlage für eine teilweise oder vollständige Kostenerstattung durch die gesetzliche und private Krankenversicherung für Ihre Kranken.

Daher können nur Ärztinnen und Ärzteschaften für die Ausübung der professionell gesicherten Akkupunktur qualifiziert werden. Das Beherrschen der Diagnose- und Behandlungsformen der heutigen Gesundheitsmedizin wird daher als Grundvoraussetzung für die Weiterbildungsrichtlinien zum Erwerb des Akkupunkturdiploms durch die Österreichische Landesärztekammer betrachtet und ist nicht Bestandteil des Lehrangebots. In der Weiterbildung sollen Wissen und Fähigkeiten in Wissenschaft und Technik vermittelt werden.

Mehr zum Thema