Ayurveda Kapha Typ Ernährung

Kapha Typ Ayurveda Ernährung

Mehr über die Doshas erfahren Sie in einem Ayurveda-Seminar. Ayurvedische Typen: Kapha-Typ: Ayurvedische Ernährung Ayurvedatypen - Nach den Belehrungen des Ayurveda muss der Kapha-Typ etwas mehr auf seine Essgewohnheiten und die Wahl der Nahrung achten als die beiden anderen Arten - er tendiert dazu, etwas übergewichtig zu sein. Wenn der Kapha-Typ zu fett und stark frisst, kann sich dies nicht nur in seinem Körpergewicht, sondern auch in der Lustlosigkeit wiederfinden.

Leichtes, frisches und warme Speisen in drei Gerichten ist für eine ausgewogene Ernährung nach dem ayurvedischen Prinzip exakt das Passende. Dies kann z.B. aus den nachfolgenden Inhaltsstoffen und Kräutern sein. Die Kapha-Art sollte ziemlich wenig fressen und wenn, dann am besten mageres Geflügelfleisch. Ziegen-, Schaf- und Pflanzensojamilchprodukte sind für seine Ernährung besser als Kuh-Milchprodukte, er sollte nur maßvoll in den Genuss von Vollmilch und Rahm kommen.

Wenn es um die Herstellung von Früchten und Gemüsen geht, kann der Kapha-Typ richtig auffallen. Aber auch Trockenfrüchte können diesen Ayurveda-Typ gut in ihren Ernährungsplan einbeziehen. Gemüsesorten, die er am besten gedämpft verzehrt - Broccoli, Wurzeln, Rosenkohl, Spinat, Paprika, Staudensellerie und Avocados zählen zu den am besten geeignetsten Nahrungsmitteln für Kapha-Leute. Die Kapha-Art eignet sich am besten zum Garen von Vollkorngetreide: Hirsehirse, Kuskus und Gerstensaft sitzen ineinander.

Im Falle von Kräutern darf der Kapha-Typ richtig darauf zurückgreifen und sein Essen mit Cinnamon, Coriander, Nelken, Paprika, Muskatnuss, Kümmel und allem, was er mag, abreiben. Dadurch wird der Metabolismus angeregt und die Gewichtszunahme beschleunigt.

Ernährungsempfehlung für Kapha-Typen - Zeitschrift

Also der Testbericht sagt, dass du ein Kapha-Typ bist. Im folgenden Beitrag erhalten Sie Tipps, wie Sie das allzu dominante Kapha-Dosha mit der passenden Ernährung ausbalancieren können. Leute mit einem ausgeprägten Kapha neigen dazu, ein schwaches verdauungsförderndes Feuer zu haben. Kapha-Erkrankungen verursachen anhaltende Ermüdung, Depression oder Wassereinlagerungen. Die Kapha-Typen sind sehr hartnäckig, aber oft träge, ja gar schleimig.

Sogar geringe Ernährungsumstellungen können Auswirkungen haben und zu mehr Helligkeit beitragen. Schweres und schleimiges Futter (z.B. Käsesorten oder Süßigkeiten) sollte auf jeden Fall unterlassen werden. Nehmt euch Zeit zum Fressen und esst nicht mehr als dreimal am Tag. Metabolisch stimulierende und verbitterte Nahrungsmittel sind zu bevorzugen (Radicchio, Chicorée, Bockshornklee,....).

Vor elf Uhr sollten Sie nur frisches Obst zu sich nehmen und lauwarmes Trinkwasser einnehmen. Versuche, ein reges Treiben zu betreiben und es nicht nur als Zuschauer zu erproben.

Mehr zum Thema