Ayurveda Klinik Indien

Die Ayurveda Klinik Indien

Bei Arya Vaidya Sala Kottakkal, einer gemeinnützigen Ayurveda-Klinik in Indien, genießen Sie Ayurveda-Traditionen und lassen Sie sich verwöhnen. Dies ist ein typischer Tagesablauf in einer indischen Ayurveda-Klinik. In anderen Kliniken geht es um Heilung.

Ayurvedaklinik in Indien: Arya Sala Kottakkal

Die Klinik hat vier Behandlungsbereiche mit 155 Übernachtungen in fünf verschiedenen Unterkunftskategorien, vom schlichten Zweibettzimmer bis zur geräumigen und bequemen VIP Royal Suite. In der Klinik gibt es eine sehr heilende Atmosphäre mit einer typischen Kerala-Vegetation: Kokospalmen und Papaya. In der Klinik wurden eine Vielzahl internationaler Prominenz und VIP's behandelt.

Die Ausländerquote liegt immer bei rund 30%, vor allem bei Patientinnen und Patienten aus Europa, den USA und dem Mittleren Orient. Es werden verschiedene Behandlungsmethoden nach dem traditionellen Ayurveda durchgeführt, die aufgrund der Klimabedingungen in Kerala am effektivsten sind. Die Spezialbehandlungen werden bei Lähmung, Rheuma, Arthritis, Krebs, Morbus Parkinson, Motoneuronen, Spondylose und psychosomatische Krankheiten angewendet.

Folgende Behandlungsmethoden werden vorwiegend angewendet: Snehapanam Dhara (Oordhwanga Dhara & Sarvanga Dhara), Pichichil, Navarakkizhi, Sirovasti, Sirolepa und Dhara. Die Klinik verfügt auch über Panchakarma-Behandlungen wie z. B. für den Fall der Fälle G. A. B. für den Fall der Fälle G. A. Kashayavasthy, Snehavasthy, Nasyam, Virechanam und Raktamoksham. Die Vegetarierkost ist auch hier besonders auf die jeweilige Patientenherkunft zugeschnitten und steht im Einklang mit der Therapie.

Mit den sechs Geschmacksvarianten des Ayurveda wird das für den Menschen passende Futter gemäß der Ernährung des Ayurveda aufbereitet. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass sich die Betroffenen in der Ayurvedatherapie so wenig wie möglich bewegen sollten, damit die Wirkstoffe der Intensivanwendungen bestmöglich wirken können.

Der Ayurveda in Indien

Die Massageliege ist eine eingeschnitzte Holzbadewanne, auf der für die weichen Menschen in Europa eine Kunststoffmatratze aufliegt. Zwei indische Blinde zeigen mit Gesten: "Es geht los. Dies ist die Ganzkörper-Massage "Abhyangam". Für eine ganze Weile initiiert sie meine Ayurveda-Kur, um den Organismus für die folgende Kur zu regen.

Ein Beratungsgespräch mit den beiden Ärzten sowie Yoga und Kerala Home Cooking ergänzen das Seminar. Danach Kapseln und Fruchtsirup. 9:00 Beratung durch zwei Arzt. Nach der Behandlung. Nach der Behandlung. Nach der Behandlung. 22:00 Uhr Letztes Medikament und ab ins Bett. Was? lch hole mir ein paar Medis, um mit dem Heu-Fieber zu leben.

Der Ayurveda steht für "Wissenschaft vom langes Leben", aber auch für "Wissen über die Ereignisse des ganzen Universums" und ist Teil der Vedas, philosophische Texte, die wahrscheinlich zum ersten Mal auf Palmblättern 5000 Jahre vor Christus festgehalten wurden. Der Ayurveda ist auch 40% des amtlichen Gesundheitswesens und der Spitzenmedizin Indiens. Dr. Ayurveda wird an so anspruchsvollen Hochschulen wie Dr. Med. gelehrt und getestet und neben den vielen Privatärzten und Krankenhäusern gibt es auch viele staatliche Krankenhäuser, die sich auf Ayurveda spezialisieren.

Der Ayurveda ist eine Doktrin der Bausteine der Existenzen, die alle Erscheinungen des Daseins und des Universums bilden. Von diesen Urenergien oder Elemente werden nach mehreren philosphischen Umwandlungen die drei Arten oder Staaten (Doshas) hergeleitet, die auch für Ayurveda im Abendland recht bekannt sind: Ayurveda-Kuren und medikamentöse Therapien haben zumindest zwei Wirkungsebenen:

Im Ayurveda werden die Menschen in die drei Basistypen unterteilt, wodurch auch gemischte Typen miteinbezogen werden. Da die Art nicht notwendigerweise exakt festgelegt werden muss, sondern anhand von Krankheitssymptomen behandelt werden kann, glaube ich, dass Ayurvedaärzte mit den Dosisfehlern einfacher sind als mit der homöopathischen Therapie, bei der die Festlegung des konstitutionellen Mittels sehr viel Übung verlangt und nur die Basis für eine tiefere Therapie ist, die mehr bewirkt als die Symptombehandlung.

Ayurveda geht prinzipiell davon aus, dass die Mittel in der jeweiligen Umwelt zu Hause sind. Yoga, Musiktheorie, Farbtherapie, Mediation, Tanzen, Essen, Massage, Waschen, Wasserdampf und vieles mehr sind natürliche Komponenten des Ayurveda. Prinzipiell findet man in der Heilkunde alle Eingriffe, die heute unter dem Begriff Alternativmedizin oder Naturheilverfahren bekannt sind, mit Ausnahmen von der homöopathischen Heilkunde.

Der Ayurveda weiß aber durchaus die Potenz, wie es in der homöopathischen Medizin gebräuchlich ist, aber nicht das Grundprinzip, eine Erkrankung mit den Stoffen zu behandeln, die zu unverdünnten ähnlichen Leiden führen würde. Seitdem Ayurveda schon so weit zurückliegt, ist die Schlussfolgerung, dass Ayurveda über Arabien, Ägypten, Griechenland auch in vielerlei Hinsicht die Basis unserer natürlichen Medizin in Europa ist.

Man sagt, dass Paracelsus die Texte des Ayurveda und Rudolf Steiner, der Gründer der Antroposophischen Heilkunde und der biodynamischen Agrikultur, sie auch kannten. Die Heilung von Erkrankungen steht nicht im Mittelpunkt des Ayurveda. Ayurveda ist eher die Weiterempfehlung einer Lebensform, die Sie gar nicht erst erkrankt: Es ist eine Art, sich zu ernähren:

Selbstverständlich gibt es auch Ayurveda- Psychotherapien. Wenn es zu einer Erkrankung kommt, dann hat man den Ayurveda-Weg bereits durchschritten. Ayurveda ist dann tatsächlich schon eine Reparaturoperation für etwas, das nicht mehr im Lot ist. In Indien haben die Ayurveda-Ärzte, mit denen ich sprach, die Grenzen für Ayurveda in Akut- und Lebensgefahr gezogen, und sie haben keine Angst davor, "harte" Allopathiemittel zu benutzen oder ihren Mitarbeiter Dr. Med.

Zum Beispiel, wenn es eine akut und lebensbedrohlich ist, kann Ayurveda sie ausheilen. Durch die Verabreichung von antibiotischen Mitteln wird der Erkrankungsmechanismus unterbrochen, aber mit Ayurveda wird die Verfassung stabilisiert und eine dauerhafte Immunabwehr erreicht. In Indien hingegen ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, dass Erkrankungen geheilt werden, die hier in Indien nur resignierte Kopfschüttelfrost verursachen:

Ayurveda nimmt jedoch viel Zeit in Anspruch. Eine Kurzsichtigkeitsbehandlung setzt einen 6-wöchigen Aufenthalt in einem Kurort voraus, eine 12-wöchige Erholungsphase, in der man sich kaum fortbewegen, geschweige denn therapieren sollte, eine 3-monatige medikamentöse Nachsorge - und bei starker Myopie wird der gesamte Eingriff im kommenden Jahr und im Folgejahr wiederaufgenommen. Selbst wenn die Heilmittelpreise und vor allem die Arzneimittel im europäischen Vergleich billig bis sehr billig sind, sind sie in Indien teuerer als die allopathischen Arzneimittel.

Sie können keineswegs alle kultiviert werden, sondern sind in sehr sensiblen Wildbiotopen zu Hause, die, wie anderswo auf der ganzen Welt, auch in Indien in Lebensgefahr sind. Die Bergregion Kerala ist eine der 15 reichsten Regionen der Insel. Der lange Zeitraum der Ayurveda-Kuren und die anschließende Regenerationsphase entsprechen den Naturbedingungen eines Staates im Monsun-Gürtel: Während der regnerischen Jahreszeit blieb das Menschenleben eigentlich mehr oder weniger stehen und man hatte die Zeit.

Das hat sich im heutigen Indien schon lange verändert und so ist es auch für Indianer nicht leicht, eine Ayurveda-Kur durchzuziehen. Ayurvedische Arzneimittel sind sehr teuer, was auch einen hohen Kostenaufwand bedeutet. In der Lagerhalle einer Manufaktur findet man alle erdenklichen Stoffe aus der Natur: Blumen, Laub, Saatgut, Zweige, Baumrinde, Wurzel, Kernholz, jedes Teil ist gut für etwas anderes.

Möglicherweise gibt es in Indien kein einziges Gram Naturstoff, das für keine der Krankheiten nützlich ist. Die Stoffe werden mit Hilfe von Abläufen, die auch in der KÃ?che durchgefÃ?hrt werden können, zu Medikamenten verarbeitet: Aus diesen fachlich simplen Vorgehensweisen werden komplizierte Prozesse: In Trivandrum wurde nachgewiesen, dass traditionelle Zubereitungen, die über einen langen Zeitraum mit Hilfe einfacher mechanischer Prozesse erwärmt, umgerührt, vermahlen oder püriert wurden, effektiver waren.

Wozu in Indien? Die Ayurvedischen Massage und die typischen keralesianischen Anwendungen wie Stirnmassage, Nasenmassage, Kräutersackmassage hätte ich auch in Deutschland erhalten. Es gibt mehrere zehn besondere Gesundheitszentren im Ayurveda. Ayurveda hat in Indien greifbare Vorteile: Der Gesundheitsstandard in Indien wird vom Land festgelegt. Es sind nur Dr. Ayurveda mit Staatsexamen als ayurvedischer Arzt anerkannt.

Ayurvedische Massagen, Schwestern, etc. sind ebenfalls vom Staat zertifiziert. Es gibt in Deutschland keine eigenständige Einrichtung, die das Niveau der Qualität sicherstellt. Wenn es um Arzneimittel geht, ist Indien, insbesondere Kerala, an der Wurzel. Zahlreiche Ayurveda-Medikamente können nicht nach Deutschland importiert werden, da sie nicht als Lebensmittel und Arzneimittel anerkannt sind.

Wo es auf die Frischhaltung anspricht, sind die Entfernungen in Indien kurz. Der Behandlungsaufwand ist deutlich geringer als in Deutschland. Wenn du trotzdem nach Indien wolltest, würdest du sparen. Deutschland ist weit weg und vor allem ganz anders. Eine Ayurvedische Behandlung ist ein sehr geeigneter Weg, um diesen Spirit kennenzulernen.

Ich habe meine Kur in den Sree Sankara Gardens, einer Klinik in der Nähe von Sree Sankara auf einer Seehöhe von ca. 1.500 Metern in den Bergregionen von Alaska. Die Sree Sankara Gardens gehören zur Sree Sankara Community, einem Privatanbieter von Ayurveda mit mehreren Krankenhäusern und einer eigenen Medikamentenmanufaktur. Das Klinikum in den Gebirgen ist für Europa und Amerika konzipiert:

Die Westlichen hier sind weit weniger streng als die Inder im Sree Sankara Hospital in Changanacherry. Es wird davon ausgegangen, dass die Betroffenen auch hier Ferien machen, das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr über das Leben kennen lernen und sich besser regenerieren wollen, als schwerwiegende Krankheiten zu erkranken. Es werden aber nicht notwendigerweise die besten Ergebnisse erzielt, denn die westlichen Menschen sind in ihrem individuellen Verhalten während und nach der Kur meistens zu kurz, halten sich nicht durchweg an die Regeln des Verhaltens und passen sich nicht immer ganz dem Geiste des Ayurveda an.

Den Häuptling von Sree Sankara. Hauptsächlich lokale Patientinnen und Patienten, aber auch westliche Menschen mit schwerwiegenden Krankheiten werden hier mitbehandelt. Auch die meisten Patientinnen und Patienten benötigen eine Genesung von zu vielen sensorischen Eindrücken. Bei den meisten Patientinnen treten Gelenkprobleme auf, und der Geschlechtsverkehr ist unter anderem eine große Beanspruchung der Wirbelsäule. 2. Sree Sankara hat zwar schon lange zwei Bundesbürger an dem Pflegekonzept arbeiten lassen, aber die Kulturunterschiede sind nach wie vor merklich.

Waehrend Inder sich der Prozedur widmen koennen, wollen westliche Menschen alles ganz einfach wissen, an der Faehigkeit des Doktors zweifeln, sich unverstanden fuehlen, Nahrung kritisieren, ihren gewohnten Lebensstil nicht verlassen wollen oder sonst eine Gelegenheit haben, unzufrieden zu sein. Auf Seiten der Inderinnen und Inder kommt es zu korrespondierenden Reaktion oder einer bestimmten Distanzierung.

Ich habe mit drei verschiedenen Betreibern von Ayurvedakliniken oder ihren Ärzten geredet und sie sind sich einig: Unabhängig von ihrem Lebensstandard wohnen westliche Menschen weniger gesund. Sollte ich auf den Strich gehen, dann halten uns diese Inder für etwas entwurzelt, weinerliche Neurologen, die sich mit ihrer mechanisierten, sparsamen und medialen Unternehmenskultur aus dem Schoss von Natur geschossen haben und nun aus Mangel an anderer Ausrichtung verwirrend die Lösungen für alle Fragen in ihrem eigenen Bauchknochen und nur noch ihre eigene Stimmung und Narzissmus vorfinden.

Der unverheiratete Mediziner Dr. Mahesh zitiert die indische Familien-Kultur als Gegenmodell: "Im Abendland glaubt jeder an sich selbst, die Indianer nur an andere, namentlich an die Mitmenschen. In Indien ist alles andere als eine Idyll. Was will ich und was ist es mir Wert? brauchen dauerhafte Antworten in Indien.

Egal, ob es der Taxipreis ist, den Sie einstellen müssen, ob es der Kleiderhändler ist, der Sie zu einer Entscheidung drängt oder der Ayurveda- Arzt, der sich nur mit einigen Fragestellungen auseinandersetzt, wenn sie Ihnen aufgetischt werden.

In den Reinheitsgesetzen des Hindus und im Ayurveda besteht die Prädisposition dafür, dass sowohl die interne und externe Körperpflege als auch die Pflege der eigenen Person eine Grundvoraussetzung für das Wohlergehen und die eigene Sicherheit ist. Das ist nicht das, was man in Deutschland vorfindet. Ob Hindus, Muslime oder Christinnen und Muslime, die 60% der Einwohner in Kerala ausmachen: Nicht zuletzt: Von Indien aus gesehen sind Europa und Deutschland eine eher unbedeutende und abgelegene Ecke.

Ayurveda Professor Sashi von der University of Triwandrum sagte über unser Gesundheitssystem: "Es ist keineswegs effektiver als unseres, aber viel mehr. Dies sind natürlich Ergebnisse, die man bei einer ayurvedischen Behandlung in Deutschland nicht so leicht erlangt: Es ist eine gute Idee: Auch wenn das Verhalten nicht so gut beherrschbar und beherrschbar ist wie in Deutschland.

Was ist Ayurveda in Indien wichtig? Auch in Indien befindet sich der Staat Kerala im "Kernland" des Ayurveda. In einigen für Westpatienten ausgestatteten Praxen gibt es Vertreter aus Deutschland, bei denen Sie eine Flatrate reservieren können. Das ist für den Neuankömmling sicherlich die empfohlene Vorgehensweise. Sie können auch eine Klinik in Indien finden, ayurvedische Mediziner müssen wie "normale" Mediziner zur Universität gehen und es gibt in Kerala an jeder Straßenecke eine Klinik.

Auch in Indien gibt es noch billigere Tarife als in Deutschland. Vor allem für die westlichen Besucher gibt es Zentren, die auf Erholung und Wohlbefinden setzen und auch ein Urlaubsgefühl ausstrahlen. Weitere Dialysekliniken sind Spitäler, in denen es um das Thema Heilen geht und alles andere in den Hintergrund drängt.

Es gibt auch Krankenhäuser, wo Sie beide nebenan finden können. Diejenigen, die schwer erkrankt sind und nicht mehr in der Lage sind, ein ganz normales Dasein fristen, können sich für einen langen Zeitabschnitt vollständig mit Ayurveda beschäftigen und westliches Wohlbefinden und alte Lebensgewohnheiten hinter sich lassen. Der Ayurveda ist für sie ein wichtiger Teil ihres Lebens. Dies ist erschwinglich, zumal es möglich sein kann, die eigene Heilung als Dolmetscherin oder durch Unterstützung anderer Westpatienten zu erproben.

Wenn Sie nicht gut Deutsch sprechen, sollten Sie sicherstellen, dass ein Übersetzer in der Klinik zur Verfügung steht. In den Bergen von Kerala herrscht bis Mitte Juli ein sehr gutes Raumklima für die Europapolitik. Sree Sankara ist ein mittelgroßer, inhabergeführter Ayurveda-Klinikbetreiber mit eigener Fabrik. In Goa und Kumily gibt es Krankenhäuser, die spezifisch für die westlichen Menschen konzipiert sind, aber auch für die Einheimischen, die einem ganz anderen Maßstab entsprechen.

Buchungen in Deutschland möglich. Nicht gewinnorientierte indisch-katholische Vereinigung, die in Kerala umfassende Entwicklungsarbeiten durchführt, darunter Krankenhäuser in Peermade und Triwandrum sowie eine Produktion. Im Peermade gibt es ein Gasthaus für die westlichen Patientinnen und Patienten, in direkter Nähe eine Klinik für die Einheimischen.

Mehr zum Thema