Ayurveda Körpertypen

Körpertypen des Ayurveda

Doshas: So funktioniert die Ayurveda Theorie der 3 Körpertypen im täglichen Leben! Ayurveda, das "Wissen vom Leben", ist eine uralte indianische Lehre, die mit Yoga und traditioneller indischer Heilkunde in engem Kontakt steht. Ayurveda deckt alle Lebensbereiche ab, die mit Heilen zu tun haben - von der Nahrung bis zur Gesundheit.

Eine wichtige Funktion haben die 4 Bestandteile und je nach Zusammenstellung werden die 3 Dosha gebildet. Auch beim Menschen kommen diese in unterschiedlicher Ausprägung vor und werden z.B. in den 3 Körpertypen ausgedrückt. Die Vata ist das Luftprinzip, das die Eigenschaft hat, kühl und getrocknet zu sein. Die Vata-Typen sind in der Regel groß und mager.

Vata ist wie die Atemluft ein flüchtiges Element, das sich in Volatilität und Ruhelosigkeit beim Menschen manifestieren kann. Auch die Vata-Typen tendieren dazu, zu viel zu überlegen, da sie auch mit dem Verstand in Verbindung gebracht werden. Ayurveda empfiehlt, viele wärmende und leicht verträgliche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen und qualitativ hochstehende Fette und Cremen zu benutzen.

Die saisonale Ernährung ist für Vata Typen besonders bedeutsam. Die Pitta ist das Prinzip des Feuers und ist mit einem guten Verdauungsbrand beim Menschen verbunden, was auch heißt, dass große Menge verzehrt werden kann. Pitta-Arten sind in der Regel stark und stark und lieben physische Anstrengungen, sei es im sportlichen Bereich oder in Gestalt von Schwerstarbeit. Daher ist es besonders darauf zu achten, dass die Arten von Pitta nicht zu viel heiße Nahrung zu sich nehmen, da dies leicht zu einem Überschuss an Brand führt.

Kapha-Arten haben einen festen Aufbau. Kapha ist ein recht langsam wirkendes Gebot, das sich auch im Menschen als Frieden und Gleichgewicht manifestiert. Der Verdauungstrakt ist daher nicht so kräftig wie bei Pitta-Arten, weshalb man aufpassen sollte, nicht zu viel Fett zu essen. Ungeachtet der Einteilung in 3 Arten ist es notwendig zu wissen, dass jeder Mensch ALLE 3 Dosen bei sich hat.

Beim Ayurveda ist es wichtig, immer auf ein ausgewogenes Verhältnis zu achten, weshalb eine ayurvedische Therapie auch die Doshas mit verschiedenen Mitteln (Massagen, Öl-Behandlungen, Nahrung etc.) balanciert.

Mehr zum Thema