Ayurveda Konstitution

Die Konstitution des Ayurveda

Abhängig von der Verfassung werden andere Lebensstile bevorzugt. Diese drei Doshas Vata, Pitta und Kapha sind die Grundlage für das Verständnis des Ayurveda. Ayurveda Psychologie bietet uns wertvolle Hilfe im Leben. Im Sanskrit heißt die Verfassung "prakriti" und wird wörtlich übersetzt mit "Natur".

Konstitution Test| Ayurveda Gesundheits- und Spa-Zentrum

Nach Ayurveda hat jeder Mensch eine eigene Konstitution, die seinen Körper, seine Eigenschaften und seine Anfälligkeit für Krankheiten prägt. Sind Sie oft aufgeregt, ungeordnet, ängstlich und/oder erdrückt? Haben Sie Stimmungsschwankungen und Energiefluktuationen und fühlen Sie sich oft erschöpft und munter? Schlafen Sie am Abend schlecht ein oder wachst du oft auf?

Haben Sie oft eine schlechte Magenverdauung oder Blähung? Leidet man oft oder regelmässig an einer oder mehreren dieser Beschwerden: I. fühlt man sich oft verspannt, irritiert, ungeduldig und/oder verärgert? Sie beschreiben manche Menschen als hartnäckig, jähzornig oder umstritten?

Haben Sie oft oder regelmässig eine oder mehrere der oben aufgeführten Beschwerden: Sind Sie oft muede, lustlos und muede? Ist die Gewichtszunahme leicht und trotzdem übergewichtig? Haben Sie oft eine Erkältung und/oder Schleimhaut? Sind Sie nicht besonders ambitioniert, sondern träge und/oder träge?

Sie meiden sportliche Betätigung und/oder sportliche Betätigung, wie immer möglich? 8. leidet man oft oder regelmässig unter einer oder mehreren der oben aufgeführten Beschwerden:

Ayurvedische Konstitutionstest - Dosha-Test - Amla Natural

Mit den drei Dosen Vata, Pitta und Kapha wird die Grundlagen für das Verstehen des Ayurveda gelegt. Ausgehend von der "Lehre der 5 großen Elemente" geht Ayurveda davon aus, dass alles Erkennbare wie auch der Mensch aus den 5 Bestandteilen zusammengesetzt ist. In Vata verschmelzen Äther und Raumluft, Licht und Licht werden zu Pitta und Licht und Licht und Wasser sind die Bestandteile von Kapha.

Sie formen die physischen und psychischen Merkmale eines Menschen mit ihren Merkmalen und Funktionen: die Veranlagung zur Krankheit. Die Vata, Pitta und Kapha entscheiden über unser physisches und psychisches Wohlergehen. Jede Person hat alle drei Dosis und wird mit einer eigenen Aufteilung der drei Kräfte (Prakriti) zur Welt gebracht, die ihre grundlegende Konstitution vorgibt.

In der Regel sind ein oder zwei Dosen vorherrschend, in einigen Faellen sind alle drei Energien gleich verteil. Neben Vata-, Pitta- und Kapha-Verfassungen gibt es also auch Kombinationsarten von zwei DOSHA, wie Vata-Pitta-Verfassungen, Vata-Kapha-Verfassungen, Pitta-Kapha-Verfassungen usw. sowie die sogen. Es gibt keine guten oder weniger guten Verfassungstypen. Eine anhaltende Unausgewogenheit der Dosis, d.h. eine Unstimmigkeit im innerlichen Gleichgewichtszustand, kann die natürliche Funktion der Dosis im Organismus mindern.

Sie können sich im Testfall für alle drei Arten von Konstitution zurechtfinden. Sie haben eine ziemlich empfindliche und feuchtigkeitsarme Kopfhaut? Sind Sie anfällig für Angst, Ängste und geistige Unrast? Sind Sie anfällig für Erkrankungen des Bewegungsapparats, wie z.B. Lockerungen der Gelenke, Bänder und Muskeln? Sind Sie anfällig für Kopfweh?

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Aufgabe und möchten Managementaufgaben wahrnehmen? Sie sind ein perfektionistischer Mensch und stehen oft unter Stress? Sie haben einen starken Hunger? Sind Sie anfällig für Durchfallerkrankungen? Sind Sie anfällig für entzündliche Symptome (z.B. Augenbrennen, Magengeschwür, Magenverbrennungen, Hitzeschock)? Zunehmen Sie leicht an Gewicht und sind übergewichtig? Sie möchten gern disponieren und gestalten?

Sind Sie schläfrig und schlafen tief und lang? Isst du oft zu viel und gehst über den Durst hinaus? Haben Sie die Tendenz, Wasser und/oder Ödeme anzuhäufen? Sind Sie anfällig für Erkältungen und Schleimhäute der Atemluft? Eine typische physikalische Eigenschaft von Vata ist seine Schlankheit, die sich in engen Fugen und einer allgemeinen Feinstruktur des Körpers wiederspiegelt.

Diese tendieren zu einer trockenen Epidermis. Bei Vata ist viel los. Vata wird oft von kühlen Füssen und Hände gequält, deshalb bleibt er gern in der prallen Luft und hasst die kalte Luft. Vata wird oft darum beneidet, in der Lage zu sein, zu fressen und zu saufen, was er will und soviel er will und ohne zuzulegen.

Zu den typischen Vata-Problemen auf körperlicher Ebene gehören Schlafstörungen, Nervenschwäche, trockene Kopfhaut, Blähung, Obstipation, Erkrankungen des Bewegungsapparats (Gelenke, Sehnenscheiden, Bänder). Die Pitta hat einen starken Appetit und einen starken Appetit und kann auch sehr unangenehm werden, wenn sie hungert. Pitta schwitzt durch die Wärme. Die Pitta-Typen sind selbstbewusste, argumentative Charaktere, mit denen sie sich gern von der Masse abheben und auffallen.

Er hat einen starken Verstand und einen starken Analysedrang. Pitta Konstitutionen sind anfällig für Übersäuerungen, Entzündung, Infektionen und Hauterkrankungen, erhöhte Blutfette oder hohen Blutdruck sowie Probleme mit der Haut und anderen verdauungsfördernden Organen. Die Tiere sind übergewichtig und abgerundet, haben große Äuglein, sogar feste Haare und eine fettige Außenhaut.

Physische und mentale Bewegungen werden durch Kapha vermieden, was wenig Spielraum für Beweglichkeit bietet. Typische Kapha-Beschwerden sind Verdauungsstörungen, Appetitverlust, Atemwegserkrankungen und Adipositas.

Mehr zum Thema