Ayurveda Panchakarma Kur

Panchakarma Kur für Ayurveda

Umso wichtiger ist es, die richtige Kur für die eigene Konstitution und Lebenssituation zu wählen! Sie sollten sich zu Hause gut auf die wertvolle Zeit einer ayurvedischen Kur vorbereiten. Vorbereitungsmaßnahmen für eine Panchakarma-Kur Sie sollten sich zuhause auf die wertvolle Zeit einer Ayurveda-Kur gut vorzubereiten. Es geht darum, den Metabolismus und die Faulung zu verbessern, Grobschlacke zu beseitigen und die Entschlackung zu begünstigen. Dabei hat sich die im Ayurveda gebräuchliche Nahrungsergänzung aus drei wilden Früchten durchgesetzt.

Es werden 2 Kapseln für häufige und weiche Stühle oder 3 Kapseln für normale Stühle verabreicht.

Im Falle einer Obstipation beginnen Sie mit 4 Kapseln und erhöhen Sie diese allmählich auf 8 Kapseln, bis der Darm sich am folgenden Morgen bewegt. Diese steigen, wenn Sie regelmässig grosse Menge an Süssigkeiten, Weissmehl, Wurst, Frischkäse, Fast Food, Spiritus, Kaffe oder Schwarztee konsumieren. Darum ist es ja gerade deshalb besonders wertvoll, viel zu saufen.

Der Wasserhaushalt fördert die Exkretion, während Kräuter- und Gewürztee den Organismus mit Mineralstoffen versorgen. Bei der Entschlackung wird der Metabolismus mehr als sonst belastet. Daher ist eine ausreichend hohe Versorgung mit lebenswichtigen Stoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Pflanzenschutzmittel) von großem Nutzen. Diese lebensnotwendigen Substanzen bewahren die Zelle vor den bei der Entschlackung entstehenden Resten von freiem Radikal.

Deshalb empfiehlt sich ein Mittel, in dem in hoher Dosis Vitamin-, Mineralstoff- und Pflanzenschutzmittel enthalten sind. Heisses Nass ist das Standard-Getränk des Ayurveda. Dann in eine Thermoskanne legen und tagsüber in Schlucken einnehmen. Sie können auch Kräuter- und Gewürztee ausprobieren. Es regt den Metabolismus an und liefert Mineralstoffe.

Verzichte bei der Zubereitung auf Kaffe und Schwarztee und trinke keinen Spiritus. Fische, weißes Geflügelfleisch, Öl (Olivenöl und reine Butter), geröstetes Baguette, Salat und Früchte sind in kleinen Stückzahlen erwünscht. Von schweren Lebensmitteln wird abgeraten: Frischkäse, Topfen, Joghurt, Rahm, rotem Rindfleisch, fetthaltigen Lebensmitteln, Süssigkeiten. Roggenvollkornbrot und andere Vollkornerzeugnisse sind schwierig zu verdauen und sollten während der Zubereitung nicht verzehrt werden.

Ein optimales Präparat ist eine leichte Ernährung und viel Alkohol für 8-10 Tage, eine milde Darmvergiftung mit Triphala, eine leichte Entsäuerung mit Basispulvern und eine Verstärkung der Vitalstoffentgiftung. Verwöhnen Sie sich mit dieser Art der Zubereitung. Haben Sie wenig Zeit oder sind Sie auf Reisen, machen Sie die Vorbereitungen so, wie es in Ihren Terminkalender paßt.

Mehr zum Thema