Ayurvedische Ganzkörpermassage

Die Ayurvedische Ganzkörpermassage

Die Kerala Traditionelle Fußtherapie ist eine ayurvedische Ganzkörpermassage mit den Füßen. Herkunft ist eine Ayurvedische Ganzkörpermassage mit viel Fett. Der Ausdruck wird mit "Ölen, Salben oder Massieren" übersetzt. Sie ist eine Ã-lmassage und wird in Deutschland und anderen LÃ?ndern des Westens als prÃ?

ventive Wellnessmassage zur Erhöhung des Wohlergehens angesehen. In den Herkunftsländern Indien und Sri Lanka wird sie oft auch im Rahmen einer Ayurveda-Behandlung oder eines Panchakarmas praktiziert.

Anders als bei anderen Ayurveda-Massagen wird diese Massagen vorwiegend mit warmen Grundölen wie Sesam-, Mandel- oder Senföl statt mit Kräuteröl einmassiert. ist eine Ayurvedische Massagebehandlung. Der Ursprung liegt also in Indien, obwohl seine Herkunft nicht mehr nachweisbar ist. In verschiedenen Sanskrit-Schriften und Lehrbüchern wird die Heilmassage bereits angesprochen und erläutert.

Das Wissen um den Abhyangas und Ayurvedas ist somit in vielen verschiedenen Kulturkreisen erfolgreich. Noch heute werden Ayurveda-Massagen in Indien und Sri Lanka im Zuge von Ayurveda-Behandlungen bietet. Im Grunde lässt sich der Ashanga in zwei verschiedene Arten unterteilen. Der Klassiker mit nur einem einzigen Mann und der Synchrone mit zwei Mann. Synchrone Massage ist in Indien und Sri Lanka verbreitet, während in diesem Land nur ein einziger Massager auftritt.

Sie ist eine Ganzkörpermassage, die jeden Teil des Organismus durchdringt. Diese Teilmassage wird im ayurvedischen Raum auch als selbständige Massageform betrachtet. Während der Zeit von z. B. Abu Dhabi werden sie in der Regel in einer angepassten Art und Weise ausgeführt. Die Kumara ist eine weitere modifizierte Art der Massage von Babys mit viel Fett. Es können die allgemeinen Effekte einer Massage hinzugefügt werden.

Eine wohltuende und wohltuende Oelmassage ist die Ahyanga. Gewöhnlich wird der Empfänger in Rücken- und Liegeposition einmassiert, z.B. auf einer Ayurveda-Liege oder einem ölbeständigen Massagekissen. Die Masseurin fängt oft mit der rechten Hälfte des Körpers an, die zuerst komplett geölt wird. Danach findet die Behandlung von Arm, Brustkorb (oder Rücken), Hüften, Beinen und Füßen statt.

Dann ist es die Linksseite des Körpers, bevor sich der Empfänger auf die andere Seite des Körpers auflegt. Ayurvedische Behandlungen - Handbook of Oil and Massaged Applications of Ajurveda, Lumière Verlags, Waiblingen, S. 125ff.

Mehr zum Thema