Ayurvedische Küche Rezepte

Ajurvedische Küche Rezepte

Was Sie über die ayurvedische Küche wissen müssen. Nach der ayurvedischen Lehre hält die richtige Ernährung die Körperfunktionen im Gleichgewicht. Testen Sie es und kochen Sie unsere leckeren Rezepte! Beruhigende und köstliche Küche mit Ayurveda. Hier finden Sie alles über die ayurvedische Küche.

Ayurveda-Rezepte für den Frühsommer

Wie ist der Begriff ayurvedisch, und wie sehen die ayurvedischen Ernährungsgewohnheiten aus? Das ist eine holistische Unterweisung, die Menschen zu einem ausgeglichenen und ausgeglichenen Zusammenleben führt. Um diesen Zustand zu erzielen, ist die ayurvedische Ernährungsweise ein großes Problem. Es ist ein Kernelement des Ayurvedas und wirkt sich positiv auf unsere Körperfunktion aus.

Die Basis für eine gute Diät sind in erster Linie die Inhaltsstoffe. Die Ayurvedische Küche misst dem eine besondere Bedeutung bei. Natürlich ist es am besten, Ihre eigenen ayurvedischen Speisen zu bereiten. Der Ayurveda hat sechs Aromen ( "süß, saurer, herber, herb, heiß, gesalzen, bitter"). Dies gibt dem Organismus Aufschluss über das Ernährungsgleichgewicht. Vielfältige Gewürze und Kräuter machen die ayurvedische Küche spannend im Geschmack und wirken sich günstig auf unseren Metabolismus aus.

Für die einfache Küche sind vor allem Suppe (auch Kaltsuppen ), gedämpftes Frischgemüse und Salat als Beilage geeignet. Lauwarmes, gewürztes Mineralwasser hat eine erfrischende Wirkung und fördert unsere Durchblutung. Die Leichtgerichte haben den Vorzug, dass sie beide ideal zum Abmagern sind, aber dennoch eine farbenfrohe Auswahl an leckeren Gerichten und einen leckeren Geschmack haben.

Rote Linse, Chili, Paprika, gehackte Tomate und Limonensaft hinzugeben, verrühren, drei Becher voll frisches Trinkwasser zugeben und eine halbstündige Kochzeit einlegen. Tomatenmuss, 100 Milliliter Kokosnussmilch, Speisesalz, Chilipulver und Cardamom zugeben, noch einmal zum Kochen bringen und anschließend gut durchpürieren. Blattspinat überbrühen, die restliche 100 Milliliter Kokosnussmilch zugeben und zum Kochen bringen. Den Koriander grün und salzen und mit dem Püree eincremen.

Mit einer Schöpfkelle rotem Linsenpüree und einer Schöpfkelle Spinatpüree reichen und mit etwas Naturjogurt und Kardamon zubereiten. Vorbereitung: Gerstensaft drei bis vier Std. in reichlich klarem Nass einlegen. Barbeeren, Currypulver und Ginger zugeben. Die geschnittenen Wurzeln in der Gewürzbrühe einige Min. braten. Gerstensaft zugeben, 2,5 Becher kochen, einkochen.

Gekochter Kaffe mit etwas Wasser versüßen, über die Keksstücke gießen und einweichen und einweichen.

Mit Ricotta, Quark, Sirup und Kardamon verrühren und die andere Seite mit dem Püree einrühren. Schon diese Rezeptur beweist, dass die ayurvedische Küche auf keinen Fall ohne Genuss auskommt. Stöbern Sie durch die Rezepte, um ein schmackhaftes Sommerrezept für jedermann und andere Rezepte der Saison zu finden. Der Ayurveda enthält eine wohlschmeckende Nahrung zur Unterstützung der eigenen Gesunderhaltung.

Mehr zum Thema